Flugrouten von Raumschiffen

Neue Frage »

hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »
Flugrouten von Raumschiffen
Kann mir jemand bitte sagen, ob mein Ansatz richtig ist? Gott Ich schreib morgen ne Klausur und will diese task unbedingt richtig lösen... Gott Gott Gott Gott Gott

Also, ich hab ein Raumschiff, der eine Route der Gerade

fährt.

Dann hab ich noch einen Raumtransporter, der die Route der Gerade
fährt. Nun ist die Frage: "Mit welchem Richtungsvektor muss ein Satellit zur Raumzeit t=0 beim Punkt
starten, damit er das Raumschiff zum Zeitpunkt t=5 erreicht?"
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich hab es nun folgendermaßen gemacht: Zur Zeit t=5 müssen das Raumschiff und der Satellit die gleiche Koordinaten haben, also hab ich in die Geradengleichung des Raumschiffes g t=5 eingesetzt und habe erhalten.

Ich hab dann den Ansatz für den Satelliten folgendermaßen gemacht: x_0 ist der Stützvektor, der Parameter t ist gegeben und den errechneten Punkt aus der Geradengleichung von g hab ich als den Vektor eingesetzt, der bei der Geradengleichung für den Satelliten herauskommen müsste.
So sieht mein Ansatz jetzt aus: .

Dann hab ich einfach nach a, die x-Koordinate des Richtungsvektors für den Satelliten, nach b und nach c umgeformt. Ich erhalte dann die Ergebnisse
a=20, b=2 und c=1,2 heraus und erhalte den Richtungsvektor.

Gut, kann mir jemand sagen, ob dieser Ansatz richtig ist? PLEASE Gott Gott

Schonmal danke im Voraus Prost
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Flugrouten von Raumschiffen
Ja, so würde ich es auch rechnen Freude . Der Raumtransporter spielt bei dem Problem dann keine Rolle und kreuzt zB auch nicht die Flugbahn.

Grüße Abakus smile
 
 
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

Big Laugh ja sorry, die aufgabe ist nur ein bruchteil aus einer ganzen aufgabe deshalb der transporter... trotzdem dankesehr
jetzt geht es mir supi dupi Mit Zunge dankeschön
Wink
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

ein moment: du sagtest, die kreuzen sich nciht, aba in einer vorherigen teilaufgabe musste ich den schnittpunkt berechnen...und ich hab auch einen herausbekommen, eine stelle, wo sich die flugrozuten kreuzen...gibt es etwa doch keinen schnittpunkt der flugrouten?
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn r bzw. s die Flugzeit angibt und beide Parameter gleichförmig laufen, ist die x-Komponente des Raumtransporters immer von der des Raumschiffes verschieden.

Ggf. gibt es einen Treffpunkt, wenn eines der UFOs anhält. Was hast du denn als Schnittpunkt raus ?

Grüße Abakus smile

EDIT: die Flugrouten können sich kreuzen, eine Kollision gibt es aber nur, wenn auch beide zur selben Zeit am selben Ort sind
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

ich hab beide geradengleichungen gleichgesetzt und hab nach einmal r und einmal s umgeformt. für s habe ich 107 und für r 105 raus. ich hab dann einfach eine von beiden parametern in ihre gleichung eingesetzt und dann einen schnittpunkt s(-5|316|213) herausbekommen. ist der ansatz etwa falsch?
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Korrekt gerechnet. Damit sich beide am Schnittpunkt treffen, muss das Raumschiff allerdings 2 Zeiteinheiten verbummeln oder halt warten.

Grüße Abakus smile
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

2 Zeiteinheiten verbummeln?was meinst du denn damit?
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Naja, wenn das Raumschiff bei t=105 im Schnittpunkt ankommt und der Raumtransporter erst bei t=107, ist für ein Rendezvous-Manöver erforderlich, dass das Raumschiff stoppt und 2 Zeiteinheiten wartet.

Ansonsten hätte das Raumschiff den Schnittpunkt schon passiert, wenn der Raumtransporter ihn gerade erreicht.

Grüße Abakus smile
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

aha ich verstehe, hätte ich vielleicht dann in meinem ansatz statt zwei variablen zu nehmen, nur ein gemeinsames t nehmen sollen und danach umformen solle? würde das funktionieren?
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von hyperbel
aha ich verstehe, hätte ich vielleicht dann in meinem ansatz statt zwei variablen zu nehmen, nur ein gemeinsames t nehmen sollen und danach umformen solle? würde das funktionieren?


Nein, das würde in diesem Fall nicht gehen. Dein Ansatz war schon ok (da ja ein Schnittpunkt der Flugrouten gesucht wurde).

Inwiefern dieser gefundene Schnittpunkt auch ein Treffpunkt ist, siehst du ja nach deiner Rechnung (dann hätte r=s sein müssen, wenn es ein Treffpunkt wäre).

Grüße Abakus smile
hyperbel Auf diesen Beitrag antworten »

ja ich hab bei beiden r bzw s eingesetzt und es kommt derselbe schnittpunkt raus. also muss ich dann morgen halt sagen, dass das raumschiff aufgrund vllt höherer geschwindigkeit schneller am treffpunkt sein wird und dort halt 2 zeiteinheiten warten muss...wie du es eben gesagt hast^^ danke vielmals hast mir echt geholfen Gott Gott Gott Prost Wink
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »