Modulparkettierung

Neue Frage »

Elvis Auf diesen Beitrag antworten »
Modulparkettierung
Hallo Freunde.
Ich möchte mein Haus verschönern, und vor einiger Zeit habe ich im Internet einen Bericht mit Photos eines wunderschönen Schranks gesehen, in dessen Front Intarsien in Form der Modulparkettierung der oberen Halbebene IH eingelegt waren. Leider finde ich den Artikel nicht mehr. Kann mir jemand beim Suchen helfen ? Bin auch dankbar für Hinweise auf ähnliche Handwerkskunst (d.h. es muss nicht unbedingt der Schrank sein, aber bitte der Modulbereich.)
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Modulparkettierung
Hallo,
irgendwas muss ich falsch verstehen, denn mit Stichwort "Intarsien" bekommt man viele Links. verwirrt
Link1
Link2
Link3


Wahrscheinlich liegt es an ". . . der oberen Halbebene IH . . .". Weiß nicht, was Du damit meinst.
 
 
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Die reellen Möbiustransformationen bilden die Gruppe der Automorphismen der oberen Halbebene .
Die Modulgruppe besteht aus allen Transformationen mit , insbesondere .
Der Modulbereich ist ein Fundamentalbereich für die Modulgruppe (zur Definition von "Fundamentalbereich" siehe "Operation einer Gruppe G auf einem topologischen Raum X").
Die Modulparkettierung der oberen Halbebene besteht aus den Bildern des Modulbereichs.
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt habe ich den Link http://www.math.ethz.ch/~pink/ModularCabinet/schrank.html
wiedergefunden, indem ich nach "intarsien obere halbebene" gesucht habe. Tanzen Danke Gualtiero, dein Beitrag hat mich auf die richtige Suchidee gebracht.
Q-fLaDeN Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Elvis
Die reellen Möbiustransformationen bilden die Gruppe der Automorphismen der oberen Halbebene .
Die Modulgruppe besteht aus allen Transformationen mit , insbesondere .
Der Modulbereich ist ein Fundamentalbereich für die Modulgruppe (zur Definition von "Fundamentalbereich" siehe "Operation einer Gruppe G auf einem topologischen Raum X").
Die Modulparkettierung der oberen Halbebene besteht aus den Bildern des Modulbereichs.


Es geht hier um einen Schrank, verdammt nochmal! Big Laugh
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »

Danke für Deine ausführliche Antwort, Elvis. Leider ist mir dieser Bereich der Mathematik bisher noch verschlossen geblieben.

Freut mich, wenn ich Dich - unbewusst - auf die richtige Spur gelenkt habe.

Und nebenbei gesagt: beim Herumsuchen habe ich auf den Seiten herrliche Beispiele von dieser Handwerkskunst gesehen, da kommt man wirklich ins Staunen und Schwärmen.

Hoffentlich ziert auch bald so ein schönes Stück Dein Heim. Augenzwinkern
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

@QfLaDeN
Es geht nicht nur um einen Schrank, sondern vielmehr um ein Gesamtkunstwerk, dessen materielles Trägersystem ein Schrank ist.
Seine physische Voraussetzung ist handwerkliche Meisterleistung, seine ideelle Voraussetzung ist nicht angewandte Mathematik, sondern die Anwendung reinster Mathematik auf Materie in Form von Kunst.
Darüberhinaus ist dieses Kunstwerk nicht Kunst um der Kunst willen, sondern ein nützliches Möbelstück, das durch den Geist, die Kunst und das Handwerk geadelt wurde.
(Bevor ich ins Schwärmen gerate, beende ich lieber die Antwort an dieser Stelle. Augenzwinkern )
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen