Womit schreibt ihr?

Neue Frage »

hut Auf diesen Beitrag antworten »
Womit schreibt ihr?
Hab in einem anderen Forum eine nette Umfrage entdeckt und dachte mir, dann starte ich sie doch auch mal hier. smile

edit: Ich schreibe am liebsten mit dem guten alten Füllfederhalter.
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Unbedingt Füller. Seltener auch Kugelschreiber. Aber mit einem Füller schreibt es sich ganz anders, finde ich.
 
 
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Zu 90% mit Druckbleistiften, 0,5 und 0,7 mm Mine, je nach Bedarf.

Der Rest mit bunten Gelstiften, da habe ich ungefähr 200 Stück von, metallic, glitzer, alle Farben. Die kommen meist bei der Arbeit mit Schülern zum Einsatz.smile
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Also die ersten Monate im Studium habe ich, wie noch in der Oberstufe der Schule, mit einem Kugelschreiber geschrieben.
Als Linkshänder sind die Dinger aber eine echte Qual und als ich gemerkt habe, dass meine Schrift mit einem Stabilo viel schöner aussieht, bin ich auf diese umgestiegen. So habe ich auch immer gleich Farben vor Ort (wobei ich die in Mathematik seltener brauche - eher in Experimentalphysik).

Darum wähle ich mal "Fineliner".

Bleistife nehme ich nicht, weil ich kein Mensch bin, der radiert, TipEx't oder was sonst auch immer alles auf dem Markt ist. Durchstreichen und gut ist. Oder noch besser: Keine Fehler machen (nicht immer umsetzbar, wenn der Prof mal nach 5 Minuten merkt, dass er was anderes machen wollte).
Außerdem gewöhne ich mir Bleistifte gar nicht erst an, weil sie in Prüfungen etc. sowieso nicht zugelassen sind.

air
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
nicht immer umsetzbar, wenn der Prof mal nach 5 Minuten merkt, dass er was anderes machen wollte

air


Da hab ich mal was sehr schönes gehabt; ein LA-Prof der über 2 Tafeln etwas mit Matrizen gespielt hat, dabei verwendete er die Inidzes m,n,i,j,l. Nach den 2 Tafeln ist ihm aufgefallen, dass er i,j,l doppelt belegt hatte und hat da, wo sie nicht doppelt belegt das ganze umgeändert...verbesser dass dann mal in deinen Unterlagen (warum nimmt man eigentlich immer m,n bzw. i,j, das sind gerade die Buchstaben, die man auf etwas weitere Entfernung nicht unterscheiden kann?).

Ansonsten schreibe ich mit Kulli, wobei ich auch eine beeindruckende Sammlung von kleinen Bleistiften habe seit meinem letzten Ikea-Besuch Big Laugh
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Kugelschreiber. Quasi ausnahmslos. Schade, dass es diese Antwortmöglichkeit nicht gibt.

Ich hab so viele schöne und teure Füller, aber nicht die notwendige Ordnung und Disziplin, sie immer griffbereit zu haben Augenzwinkern


edit: Habe den Kugelschreiber hinzugefügt. Die anderen Kulli-Nutzer können nachträglich abstimmen Augenzwinkern
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Bleistife nehme ich nicht, weil ich kein Mensch bin, der radiert, TipEx't oder was sonst auch immer alles auf dem Markt ist. Durchstreichen und gut ist. Oder noch besser: Keine Fehler machen (nicht immer umsetzbar, wenn der Prof mal nach 5 Minuten merkt, dass er was anderes machen wollte).


Schreibst du deine Skripte noch mal ab? Durchgestrichenes verletzt immer meinen Sinn für Ästhetik. Big Laugh

Deswegen nehme ich Füller mit Killer. Aber selbst das klappt dann nicht immer, wenn der zweite Anschrieb des Professors schon wieder falsch ist. Dann muss ich auch streichen.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Mr. Brightside
Durchgestrichenes verletzt immer meinen Sinn für Ästhetik. Big Laugh

Geht mir genauso. Freude Mit Bleistift + Radierer bekommst du immer perfekte Ausarbeitungen. smile

Zitat:
Original von Mr. Brightside
Deswegen nehme ich Füller mit Killer. .


Dann schau dir mal deine Blätter in 3-4 Jahren an. Vielleicht sind die Killer inzwischen anders zusammengesetzt, aber meine Erfahrung ist, dass sich die Chemie da ganz unangenehm breit macht, nicht gekillerter Text verblasst, der überschriebene Text sieht furchtbar aus...
Daher habe ich Füller + Killer schon seit Jahrzehnten abgeschworen. Augenzwinkern
hut Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Zellerli
Kugelschreiber. Quasi ausnahmslos. Schade, dass es diese Antwortmöglichkeit nicht gibt.



Oh nein, das war das letzte, was ich vergessen wollte...Big Laugh
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Mr. Brightside
Schreibst du deine Skripte noch mal ab? Durchgestrichenes verletzt immer meinen Sinn für Ästhetik. Big Laugh


Quatsch, ich bin doch nicht doof. Big Laugh
Ich finde auch, dass die Ästhtetik dadurch verletzt wird. Aber ich streiche nur sehr selten etwas durch und eher kleine Dinge. Wenn eine ganze Rechnung falsch war, dann landet das Blatt im Müll und ich schreibe es eben kurz neu.

Außerdem hängt es stark vom Prof ab, inwiefern es überhaupt erst möglich ist, im Aufschrieb eine Ästhetik reinzubringen. Das liegt zwar immer noch an einem selbern, aber nur, wenn eine gewisse Grundlage dafür da ist.
In Physik einen ordentlich, schönen Aufschrieb zu machen ist bei unserem Prof einfach unmöglich. Er hat eine Vorliebe für planlose reingekritzelte Skizzen und schreibt ein und die selbe Rechnung (bzw. Term) auch gerne 10 Mal hin.

air
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

@ sulo: Ich nehme immer mal wieder mein Ana I - Skript zur Hand, wo ich auch gekillert habe. Also, großartig hat sich nichts verändert. Ist aber ja auch von Ende 2007, mal sehen, was sich in den nächsten Jahren tut. Aber Bleistift mag ich nun auch nicht, sehe das da genau wie air.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Druckbleistift, mit 0,5 mm - Mine

mY+
Duedi Auf diesen Beitrag antworten »

Ich benutze Kugelschreiber, manchmal, wenns besonders ästhetisch aussehen soll (Big Laugh ) Füller.
jester. Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin auch ein Füllerfan. Augenzwinkern
Manus Auf diesen Beitrag antworten »

Beim Mitschreiben Kugelschreiber (oder was halt sonst zur Hand ist) beim Arbeiten (was für mich um Längen relevanter ist) Druckbleistift. Wenn ich an irgendwelchen Aufgaben arbeite sehen die Zettel ohnehin schon katastrophal aus (kann Jester ein Lied von singen), und wenn ich dann nicht wenigstens radieren könnte, würde alles den Bach runtergehen.
Sly Auf diesen Beitrag antworten »

Der gute alte Lamy-Füller... Augenzwinkern
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Hui hier gibt es echt jede Menge Hand-Schreiberlinge.

Mir würde nie in den Sinn kommen ein Vorlesungsskript per Hand anzulegen. Die Geschwindigkeit in leserlicher, fehlerfreier Schrift bei gleichzeitigem Mitdenken und Nachvollziehen, kann ich nicht leisten.
Zudem sieht ein geTeXtes Skript doch viel schöner aus Augenzwinkern
Ist natürlich ein Teufelskreis: Wenn man wenig mit der Hand schreibt, wird man nicht geübter und somit nicht schneller und fehlerfrei.

Finde auch sehr amüsant, wie analog noch Behörden und Schulen ticken.
Der Beamer ist immernoch nicht überall Standard und es hat fast kein Schüler ein Notebook von der Schule.
Die tragen mehrere Kilogramm Bücher und Hefte in ihren Rucksäcken!
Und ich staune, wie verschwenderisch in Behörden und politischen Gremien ORDNER mit PAPIER angelegt werden.
In einem Protokoll auf Papier kann ich doch niemals nach einem Schlagwort suchen. Dann müsste ich immer das Datum und den TOP wissen und dann auch noch die Zeile finden.
Und jeder Sachbearbeiter ist froh, wenn er ein paar Schlagworte in die GUI eingeben kann und nicht Ordner wälzen muss.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Zellerli


Mir würde nie in den Sinn kommen ein Vorlesungsskript per Hand anzulegen. Die Geschwindigkeit in leserlicher, fehlerfreier Schrift bei gleichzeitigem Mitdenken und Nachvollziehen, kann ich nicht leisten.
Zudem sieht ein geTeXtes Skript doch viel schöner aus Augenzwinkern



Nur leider haben nicht alle fertig geTeXte Skripte, also muss man mitschreiben Augenzwinkern
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Unser Analysis-Prof. hat damals erst nach 2-3 Monaten das Skript zur Verfügung gestellt, weil er meinte, wir sollen trotz des Skriptes mitschreiben und ich kann dies nur bestätigen.
Ich persönlich lerne (momentan noch) in der Vorlesung und durch den Mitschrieb das meiste, und damit meine ich nahezu ausschließlich nur dadurch.

In LAAG lohnt sich Mitschreiben bei uns nicht, denn unser Prof. projeziert sowieso nur sein Skript an die Wand und liest es vor.

air
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

ich bin überzeugte Kugelschreiber-Benützerin. Damit schaut meine Schrift viel besser aus als mit nem füller, vorallem beim mitschreiben ^^ und berhaupt. mit nem Kuli hab ich die schönste Schrift.
aber bei so Randnotizen benütz ich auch nen Druckbleistift, z.B. wenn der Lehrer iwas wichtiges sagt, was aber grad nciht so ganz zum Thema passt.

Zitat:
Original von Zellerli
Der Beamer ist immernoch nicht überall Standard...


Wir hatten in unserer Schule in den Fachräumen im Erdgeschoss praktisch in jedem Raum nen Beamer. Aber weil irgendwelche Deppen mit schulinterner Hilfe die 1000€ Teile geklaut hat, gibts bei uns nur noch 2 Stück von der Sorte im Erdgeschoss....dumm dumm unglücklich
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Mit Kulli, ganz klar und zwar alles
(Mathematiker bitte weghoeren)...selbst Zeichnungen xD
pseudo-nym Auf diesen Beitrag antworten »

Kugelschreiber ftw.

Mitschreiben und denken kann ich nicht, also habe ich statt einem häßigen Skript ein Buch zu Hand.

Beim arbeiten würde ich niemals radieren. Es passiert mir ja schon oft genug, dass ich Zettel mit Ideen verliere die ich erst schlecht und dann wieder brauchbar fand. Falls man genug Papier/Tafel zur Verfügung hat, sehe ich eigentlich nur Nachteile beim radieren.
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Füller; und den habe ich auch fast immer dabei. Das Ergebnis wird bei mir dann sauberer als alles andere. Und ich benutze Tinte auch in anderen Farben als blau, etwa rot und grün.

Grüße Abakus smile
papahuhn Auf diesen Beitrag antworten »

Rollerball ist ein Gelstift, oder?
MLRS Auf diesen Beitrag antworten »

Kuli.

Und nur welche, die dick sind, edel aussehen und blau schreiben - da bin ich wählerisch

dafür hab ich ihn (den aktuellen Kuli, den ich verwende bis er leer ist) auch immer in der Hosentasche smile
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Einer unserer Professoren hat sich mehr oder weniger scherzhaft verbeten mitzuschreiben. Er meinte, das führte nur dazu, daß man nicht mitdenkt, weil man so mit Schreiben beschäftigt ist.

Rückblickend muß ich ihm zumindest insoweit rechtgeben. Ich habe meine Vorlesungsmitschriften später in fast keinem Fall noch mal gebraucht, geschweige denn zum Lernen verwendet. Jedes Lehrbuch leistet da bessere Dienste, außer die Vorlesung ist so speziell, daß es keine Literatur dazu gibt. Aber sowas erlebt man selten, denn irgendwoher nimmt es der Prof ja auch.

Davon abgesehen schreibe ich immer noch gern mit Bleistift (wie rückständig, ich weiß).
Iridium Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von chocolate4ever
Wir hatten in unserer Schule in den Fachräumen im Erdgeschoss praktisch in jedem Raum nen Beamer. Aber weil irgendwelche Deppen mit schulinterner Hilfe die 1000€ Teile geklaut hat, gibts bei uns nur noch 2 Stück von der Sorte im Erdgeschoss....dumm dumm unglücklich


An unserer Uni waren die Beamer aller Hörsäle von einem auf den anderen Tag verschwunden. Komisch, daß jemand einen Schlüssel hatte, denn es gab keine Spuren von Gewalt an den Halterungen. Komisch auch, daß der Sicherheitsdienst nach ein paar Wochen durch einen anderen ersetzt wurde :-).
system-agent Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn ich etwas mitschreibe, dann verstehe ich es auch. Daher schreibe ich auch immer mit, ganz egal ob es ein Skript gibt oder nicht.

Für Mitschriebe kommt der Kugelschreiber zum Einsatz, um Übungen zu lösen, dann brauch ich viele Blätter und einen netten Bleistift Augenzwinkern .
Anna Petra Auf diesen Beitrag antworten »

egal, Hauptsache es schreibt und gleitet gut auf dem Papier ;-)
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iridium
An unserer Uni waren die Beamer aller Hörsäle von einem auf den anderen Tag verschwunden. Komisch, daß jemand einen Schlüssel hatte, denn es gab keine Spuren von Gewalt an den Halterungen. Komisch auch, daß der Sicherheitsdienst nach ein paar Wochen durch einen anderen ersetzt wurde :-).


also bei uns wurd eingebrochen. da waren einbruchsspuren an den Fenstern. Die typen von der Versicherung sind ja bei uns in den Biounterricht geplatzt und die polizei irgendwann mal in ner kunststunde.
littelcherry.level 7 Auf diesen Beitrag antworten »

cool ^^ ich schreib nur mit füller, ansonsten hab ich ne echte sauklaue mit kulli Big Laugh Big Laugh
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hatte seit jeher eine gute Schrift, weil ich sehr viel mit Füllfederhaltern geschrieben habe. (Man schreibt bedächtiger, weil man nicht ganz so schnell damit sein kann).
Gelesen oder gesagt bekommen habe ich, dass ein Kugelschreiber die Handschrift "versaut".

Und irgendwann kam ich dann zur Kalligraphie mit an die 20 verschiedenen Federn.

Vorteil: Tinte in verschiedenen Farben gibt es auch.

Ansonsten liegen neben dem PC nur diverse (Druck-) Bleistifte.

LGR
Vinyl Auf diesen Beitrag antworten »

Ausnahmslos Kugelschreiber!
Außer für Klausuren, Briefe u.ä.

Vinyl
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

Die entscheidende Antwort fehlt: Tastatur und zwar fast ausschließlich Big Laugh
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von kurellajunior
Die entscheidende Antwort fehlt: Tastatur und zwar fast ausschließlich Big Laugh



ahahahahahaaaaa neee. als schler darf man das nicht.

"das benützen von speichermedien in der Schule ist nicht erlaubt."
---> keine Laptops, handy, MP3/4 Player, Cams etc. was es halt sosnt noch so gibt.


ich schreib ja nur noch mit Füller, wenn ich zur abwechslung mal ne wirklich hübsche überschrift im heft haben will.
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

In der Schule immer mit Füller, wegen der Lesbarkeit smile
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von kurellajunior
In der Schule immer mit Füller, wegen der Lesbarkeit smile


nene kulli^^

mein wirtschaftslehrer ist eh voll gemein. ich schreib so nen kasten aus'm buch ab, er stellt sich daneben und schaut mir zu: " TB du hast ja mal ne hässliche schrift!" ich schau ihn so an und er: "also für ein mädchen!"
was soll das denn ^^
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

TB...muss da irgendwie an Tuberkolose denken (Medzinierin als Freundin ist schon schlimm Big Laugh )
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

hahahaaaa neeee ich bin keine krankheit Augenzwinkern
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

sicher? *fiesgrins*
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »