Schnittberechnung Kegelstumpf

Neue Frage »

gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »
Schnittberechnung Kegelstumpf
Meine Frage:
hallo,

ich möchte gerne selber einen trommelsack für eine djembe (afrikanische trommel) schneidern - die obere hälfte der trommel, hat die form eines kegelstumpfes - wie kann ich anhand der trommelmaße bzw. der kegelstumpfmaße, die zuschnittform oder anders die abwickelbare fläche, welche wie ein " C " bzw. wie ein teil eines kreisbandes aussieht, des kegelstumpfes berechnen?

danke im voraus, gerold

Meine Ideen:
leider komm ich selbst nicht weiter und find auch sonst im netz keine brauchbare formel!
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Gehen wir das Problem an.
Hast du Maße?
Kegelstumpf und Abwicklungen sind kein Problem.

Man nennt diese Abwicklung Kreisringstück, oder auch Ringgeife.

LGR
 
 
gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »

laut >http://de.wikipedia.org/wiki/Kegelstumpf< wären die maße:

R = 17
r = 7
h = 25
m = 30

die maße sind in "cm" - da die trommel schwierig abzumessen ist, variieren die maße ca. bis zu 1cm!
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Nun gut. Toleranzen im Fell, und ich nehme an, dass es sich bei dem Zuschnitt darum handelt, müssen sowieso einkalkuliert werden.
Auch die Naht muss ja irgendwie zustande kommen.

Hier zunächst ein Link mit Formeln:
http://www.ideenzentrum.com/inside/87-grauachse.html

Dazu eine Alternative: http://home.arcor.de/king-retro/formelsammlung.pdf

Ich such inzwischen mein altes Klempnerbuch, denn daher kenn ich auch den Fachbegriff.

Bis dann
gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »

hilft mir schon mal ein wenig weiter, muss nur mein altes wissen bzw. meine alten erinnerungen an die berufsschulzeit / geometrie-unterricht wieder aufleben lassen - all die formeln, begriffe und symbole kommen mir grad wie eine fremdsprache vor!
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab zunächst überprüft, ob die Maße geringfügige Tol. aufweisen.
Sie sind zu stark, sodass das Ergebnis verfälscht würde.
Laut Strahlensatz habe ich das Trapez zunächst zu einem Dreieck erweitert, weil ich mit der langen Mantellinie 30 + x bis zur Spitze die Spanne brauche, um den äußeren Kreisbogen zu schlagen.

Leider sind entweder die 30, oder aber die Höhe von 25 recht ungenau.

Für die Abbildung habe ich also mit 25 berechnet. Falls möglich, solltest du noch etwas genauer messen.

In der Zwischenzeit mache ich dir den Berechnungsbogen aus meinem Buch als Zeichnung fertig.
gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »

ja du hast recht, die mantellinie hab ich komplett falsch gemessen - ich komm beim nochmaligen messen auf ca. 27cm - die höhe mit 25cm passt aber - da die trommel sehr globig ist und kaum exakte messausgangspunkte aufweist, ist das genaue ausmessen etwas schwierig!
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Die 27 hat mein Zeichenprogramm von allein erledigtsmile .

Dann hatte ich es richtig erahnt.

Zunächst:
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Nun nimmst du die Sehne s von rd. 27 + 18... = 45,774 in den Zirkel und schlägst einen äußeren Kreisbogen.

Anschl. den inneren von 18....

Den Mittelpunktswinkel (alpha) bekommst du durch Formelumstellung, denn b1 und b2 sind ja bekannt.
Nämlich durch die Radien.

Das war's

LGR


Edit: Natürlich muss von der Kegelspitze aus der Kreisbogen erfolgen.
gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »

hab nicht damit gerechnet, dass ich noch diese nacht die lösung bekomm - falsch gedacht! ich danke dir für deine zeit und mühe!! mach mich gleich morgen daran, alles umzusetzen. nochmals danke und nette grüße, gerold
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab ziemlich exakt 133,7° 'raus.

Ist also der schmalere Teil.

Bis dann.

LGR
gevo_5 Auf diesen Beitrag antworten »

mit der vorletzten info hätte ich es schon geschaft, aber mit deiner letzten darstellung ist es nun ein kinderspiel - vielen dank und eine schöne zeit!!
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »