turmbau

Neue Frage »

Cheffi Auf diesen Beitrag antworten »
turmbau
Meine Frage:
ein rätsel aus dem Bamberger Rechenbuch von 1483: Nach Landesbrauch soll ein Turm so aussehen: 1/4 im Erdreich, 1/5 im Wasser und 100 Schuh in der Luft. Wie hoch ist der gesamte Turm?

Meine Ideen:
Ich weiß nicht, wo hier der Haken ist, irgendwie steh ich auf dem Schlauch. Wenn ich das normal reche, bekomme ich Kommazahlen raus und das kann ich mir nicht vorstellen. Ist das vieleicht auf ner Insel als Leuchtturm, so dass nur die 1/4 Erde extra sind? Ich weiß es nicht.
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »
RE: turmbau
Zeige einfach Deine Rechnung.

Die wahren Bezüge zu damaligenr Baupraxis wird Dir wahrscheinlich nur ein Fachmann aus der Baubranche erklären können. Aber zur Lösung des Rechenbeispiels genügt es, sich einfach einen sehr sumpfigen Baugrund vorzustellen, wo eben das unterste Ende eines Bauwerks (1/5) im Wasser ist, der darüberliegende Bereich (1/4) im Erdreich und erst der Rest sichtbar ist. - So sehe ich es.
 
 
cheffi Auf diesen Beitrag antworten »
Turmbau
wenn ich 1/4 und 1/5 addiere, bekomme ich 9/20 raus, also sind 11/20 in der Luft. Das entspricht hundert Schuh nach Dreisatz gercehnet ergibt sich dann: 11/20 : 100
9/20 : x Ergebnis 81,8181 Schuh insgesamt 181,82 Schuh
Das was mich stört sind die Kommazahlen,ich weiß nicht ob 1483 schon so gerechnet wurde oder ob ein Haken dabei ist, den ich einfach nicht sehe.
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Turmbau
Rechenweg und Ergebnis: Freude

Auf die Kommazahlen kommst Du, weil Du einen Bruch in den TR eingegeben hast. Brüche waren damals aber - wie ich meine - schon bekannt.
Rechenschieber Auf diesen Beitrag antworten »

Zwei Aufgaben weiter (Schroedel-Verlag 1969 9.Schuljahr) folgt die Aufgabe:

Aus dem Rechenbuch von Adam Riese (1492-1559): Item spricht einer: Grüß Gott euch Gesellen alle dreißig. Antwortet einer: wenn unser noch so viel und halb so viel wären, so wären unser dreißig.

Immer wieder schön zu sehen, wie die deutsche Sprache lebt.

Übrigens: Wenn man nicht will, dass Brüche (Aufgabe zuvor) herauskommen, so erweitert man einfach. Braucht man ein einzelnes Maß, rechnet man wieder um. Zum Beispiel, wenn man sagt:
1 Schuh = 33 cm, was dem Pariser Fuß bzw. der süddeutschen/ österreichischen Region ziemlich nahe kommt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schuh_%28L%C3%A4ngenma%C3%9F%29

LGR
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »