parameterabhängige Funktion (war : neue Frage)

Neue Frage »

Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »
parameterabhängige Funktion (war : neue Frage)
hat sich erledigt
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Du bist doch lange genug dabei um zu wissen, dass "neue Frage" gänzlich ungeeignet ist als Threadtitel, oder? unglücklich

Was sollst du denn genau berechnen? Behandel das einfach als Konstante. Wie würdest du rechnen, wenn da stehen würde? Bei dir steht halt ein , die Rechenoperationen bleiben davon ja aber unberührt.
 
 
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »
Antwort
.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Auch wenn du hier nur eine Frage stellst, solltest du einen aussagekräftigen Titel wählen.

Und nein, du kannst dir nicht irgendeine Zahl denken, du sollst das als Zahl behandeln, trotzdem mit der Variable a rechnen.

Was ist denn genau die Aufgabe die du zu lösen hast?
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ja alles was man bei ner Kruendiskussion so zu berechnen hat ...

angefangen mit der maximalen Definitionsmenge
Mazze Auf diesen Beitrag antworten »

Habs mal in die Schulmathematik verschoben. Fang doch als erstes mal mit den Nullstellen und Definitionslücken/Polstellen an.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

also mit den Grenzen der Funktion .. ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ne, die Definitionslücken. Du hast eine gebrochenrationale Funktion vorliegen, diese ist an einigen Stellen nicht definiert, an welchen sollst du jetzt bestimmen.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

und woher weiß ich wo hier die Definitionslücke ist ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Das sollst du doch gerade berechnen...

Was für Probleme können beim dividieren auftreten, was ist nicht erlaubt?
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ja wenn der Nenner 0 ist
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, also solltest du dir mal Gedanken über die Nullstellen des Nenners machen.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ja aber da ist ja ein Parameter ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, und? Das ist irgendeine Zahl, rechne einfach so wie du sonst immer rechnen würdest, lös die Gleichung wie immer nach x auf...es gibt keinen Unterschied dabei.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

und das 5* muss ich nicht beachten ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, die 5 bezieht sich nur auf den Zähler.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

also -2 und 0 zum Beispiel ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Wie kommst du denn auf -2? verwirrt
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ja du hast doch gesagt ich soll a als eine Zahl sehen .. und das hab ich gemacht und für a 2 eingesetzt
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Du sollst a als Zahl sehen, aber doch keine Zahl für a einsetzen geschockt

Zitat:
Original von Iorek
Und nein, du kannst dir nicht irgendeine Zahl denken, du sollst das als Zahl behandeln, trotzdem mit der Variable a rechnen.


Fang an mit , bestimme jetzt in Abhängigkeit von a die Nullstellen.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

-a oder was ?
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

wenn ich es wüsste würde ich es selber rechnen und nicht fragen ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

-a ist eine Lösung, ja. Es gibt aber noch eine zweite smile
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

nur a ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, a ist falsch. Wie hast du denn bisher gerechnet, um -a zu bestimmen?
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

alle x auf eine Seite


wurzel aus ax ? ich weiss es nicht !
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Wie kannst du denn alle x auf eine Seite bringen? unglücklich

Wie hast du eben gerechnet, als du für a einfach die -2 eingesetzt hast? Genau die gleichen Rechenschritte kannst du auch anwenden, wenn du das a stehen lässt.

, klammer ein x aus und benutze dann den Satz vom Nullprodukt.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ich hatte nen taschenrechner

0
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ein TR wird bei parameterabhängigen Funktion i.A. leider wenig helfen.

Aber ja, 0 ist die zweite Lösung, wo hat die Funktion also jetzt Funktionslücken?

Danach kannst du ja mal nach Nullstellen gucken.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

zwischen 0 und (-)unendlich ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Astrid^2
zwischen 0 und (-)unendlich ?


Das als Definitionslücken? verwirrt


Wir haben doch eben gesagt, dass die Funktion eine Definitionslücke hat, wenn der Nenner 0 ist, da können das doch nicht die Funktionslücken sein...

Die Funktion hat Definitionslücken bei 0 und -a, fertig.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

aha und jetzt ?

also das sind jetzt die Definitionslücken der Funktion oder wie ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ja.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

gibts da noch mehr so meinte ich ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, die Definitionslücken liegen alle bei 0 und -a.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

gut und jetzt ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iorek
Danach kannst du ja mal nach Nullstellen gucken.


Geh jetzt ganz normal alle Sachen der Kurvendiskussion ab, Schnittpunkte mit den Achsen, Ableitungen bestimmen, Extremstellen, Wendestellen...

Falls das bei euch gefordert ist, auch die Art der Definitionslücken.
Astrid^2 Auf diesen Beitrag antworten »

ja ich hab ja schon probleme bei der maximalen Definitionsmenge ..und wie soll ich nullstellen berechnen mit a ?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Bei den Nullstellen spielt das a doch überhaupt keine Rolle, da ist doch nur der Zähler interessant.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »