Ereignisräume - symbolische Aussagen

Neue Frage »

schumi2681 Auf diesen Beitrag antworten »
Ereignisräume - symbolische Aussagen
Servus zusammen,

nach den ersten 4 Stunden steh ich bei Stochastik für Anfänger schon auf dem Schlauch.

Folgende Aufgaben, wenn möglich mit Erklärung zum besseren Verständnis.

A und B seien zwei Ereignisse. Drücken Sie folgende Ereignisse symbolisch aus:
a) beide Ereignisse treten ein
b) höchstens eines von beiden Ereignissen tritt ein
c) keines von beiden Ereignissen tritt ein
d) mindestens eines von beiden Ereignissen tritt ein
e) genau eines von beiden Ereignissen tritt ein

vielen Dank
Schumi

PS: meine Lösungen, ohne dass ich weiß warum
a) A u B
b) A / B oder B / A
c) nicht(A u B)
d) A n B
e) nicht(A n B)
org Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Ereignisräume - symbolische Aussagen
a) das ist doch kein UND, das ist eine Vereinigung!


Mal dir die Mengen A und B als "Kreise" auf, die sich schneiden.
Dann schau nach was gesucht wird und mal diese Flächen an.

Dann solltest du sehen, was richtig ist.
Wenn nicht, dann poste die Frage mitsamt den Bildern.
 
 
schumi2681 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Ereignisräume - symbolische Aussagen
Danke.

Falls du das "und" in der Frage meinst. Das steht so im Buch!!!!

Ich weiß, dass das kein u ist, aber meine Tastatur gibt kein Vereinigungszeichen und kein Schnittzeichen her. Also nehm ich hierfür "u" und "n". Mit aufmalen bin ich auch nicht viel schlauer...

Ich glaub ich versteh die Frage schon nicht smile A und B seien zwei Ereignisse. Dann sind das ja Ereignisse von OMEGA. Also muss ich die ja nicht überschneident einzeichnen. Die können sich ja auch nicht überschneiden.

Ein Ereignis ist doch eine Teilmenge von Omega.

Also wie kann z. B. keines eintreten (siehe c) wenn doch beides Teilmengen von OMEGA sind.

Oder ist das dann einfach die leere Menge, also das UNMÖGLICHE EREIGNIS???????????

Bitte um weitere Erklärungsversuche.

DANKE!
org Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Ereignisräume - symbolische Aussagen
Zitat:
Original von schumi2681
Danke.

Falls du das "und" in der Frage meinst. Das steht so im Buch!!!!

Ich weiß, dass das kein u ist, aber meine Tastatur gibt kein Vereinigungszeichen und kein Schnittzeichen her. Also nehm ich hierfür "u" und "n". Mit aufmalen bin ich auch nicht viel schlauer...

Das hab ich schon kapiert.
Aber UND=Schnitt="n"!!!
Oder dein Buch spinnt Augenzwinkern


http://de.wikipedia.org/wiki/Menge_%28Ma...nigungsmenge.29

So geht das mit dem Zeichnen.

Zitat:

Ich glaub ich versteh die Frage schon nicht smile A und B seien zwei Ereignisse. Dann sind das ja Ereignisse von OMEGA. Also muss ich die ja nicht überschneident einzeichnen. Die können sich ja auch nicht überschneiden.


Wenn die sich nicht schneiden, dann schneiden sie sich in der "leere Menge".
Also wie du gesagt hast.
schumi2681 Auf diesen Beitrag antworten »

Also im Buch steht das ganz genau so:

A und B seien zwei Ereignisse. Drücken Sie folgende Ereignisse symbolisch aus:
a) beide Ereignisse treten ein.
b) höchstens eines von beiden Ereignissen tritt ein.
c) keines von beiden Ereignissen tritt ein.
d) mindestens eines von beiden Ereignissen tritt ein.
e) genau eines von beiden Ereignissen tritt ein.

Ich kann mir das nicht vorstellen mit "A und B seien zwei Ereignisse... Mal angenommen wir haben

OMEGA = {1,2,3,4,5,6}
A={1,5}
B={2,5}

a) OMEGA {1,2,5}
b) OMEGA {2} oder {1}
c) OMEGA { }
d) kein Plan
e) kein Plan

ich verstehs echt noch nicht...
org Auf diesen Beitrag antworten »

a) A und B = {5}
Du hast A oder B geschrieben.
(beide Ereignisse treten ein = A und B tritt ein, d.h. )

b) richtig

c) bei {3,4,6} treten weder in A noch in B auf

d) vgl deine a

e) {1,2} tritt in entweder A oder B ein


Bem.:
A oder B ist was anderes als entweder A oder B.
schumi2681 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin ein bisschen verwirrt.

Zur Bemerkung:
A oder B ist was anderes wie entweder A oder B.
Wie unterscheidet sich das in der Schreibweiße???

Meine Lösungen lauten jetzt
a) A n B
b) A u B
c) nicht (A u B)
d) A u B
e) A (+) B ( soll heißen A "O mit einem Kreuz drinn" B)

Ich mag Mathe wirklich. Aber wenn man 12 Jahre kein Mathe mehr hatte, dann ist wirklich alles weg außer das kleine 1x1.

Wie schreib ich das jetzt symbolisch??? Und sind meine Antworten richtig???

Danke
Schumi
org Auf diesen Beitrag antworten »

a) richtig

b) höchstens eines von beiden Ereignissen tritt ein:
Ich hab mich da das letzte mal verlesen.
Das müsste die Menge {1,2,3,4,6} sein.
Irgendeine Idee?

c) richtig

d) richtig

e) Die direkte Summe ist i.A. nicht für beliebige Mengen definiert. Das Zeichen, das du meinst is wohl u mit einem Punkt oben drauf. Aber es ist besser, wenn du das mit n,u,\ ausdrückst.
Tipp: Man kanns aus z.B. deine b und a zusammenbasteln.


bei d ist es ein oder
bei e ein entweder ... oder ...
schumi2681 Auf diesen Beitrag antworten »

Okay... Langsam werd ich warm mit der ganzen Materie smile

Ich hab nur noch ein Problem mit der sympolischen Schreibweise von "oder" und "entweder oder"

b) nicht(A n B)
e) A u B / A n B

bitte lass es richtig sein. dann hab ich's kapiert. auch das warum und wieso smile unser Lehrer hat immer nur was von geschnitten und vereinigt erzählt. Aber mit dem "und" (n), "oder" (u), "entweder,oder" (u / n) komm ich mit.

Bitte um kurze Bestätigung ob meine Gedankengänge richtig sind.

Vielen Dank schonmal
Schumi

PS: Warum kann der Mathelehrer das nicht so einfach erklären smile
org Auf diesen Beitrag antworten »

JA, das stimmt so.

Anmerkung:

Anstatt nicht(A) ist die Schreibweise Omega\A oder A^C (A Komplement) besser.


e) Ich würd noch Klammern setzen...
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »