ein paar verschiedene Gleichungsfragen

Neue Frage »

Pablo Auf diesen Beitrag antworten »
ein paar verschiedene Gleichungsfragen
1.
Leute, eine Ungleichung bedeutet dass man die genau so rechnet wie ne normale Gleichung, aber falls man mit negativen Zahlen multipliziert oder dividiert, muss man das ungleichheitszeichen umdrehen, stimmts?

2.
Wie löst man Klammer an Klammer auf? und welche fälle gibt es da und was ist zu beachten??

zb (3x + 5) ( 2 +4)

oder

(2x + 5) + (7 -2)


Danke smile
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »
RE: ein paar verschiedene Gleichungsfragen
Zitat:
Original von Pablo
1.
Leute, eine Ungleichung bedeutet dass man die genau so rechnet wie ne normale Gleichung, aber falls man mit negativen Zahlen multipliziert oder dividiert, muss man das ungleichheitszeichen umdrehen, stimmts?


kann man so sagen...


Zitat:
Original von Pablo
2.
Wie löst man Klammer an Klammer auf? und welche fälle gibt es da und was ist zu beachten??

zb (3x + 5) ( 2 +4)

oder

(2x + 5) + (7 -2)


Danke smile


bei (3x + 5) ( 2 +4) benutzt man das distributivgesetz, bei (2x + 5) + (7 -2) das assoziativgesetz...
 
 
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

hallo danke, beschreibe das mal bitte genauer und sag mir was in den unterschiedlichen fällen zu tun ist.

smile
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

versuch doch mal selbst, das assoziativgesetz und das dustributivgesetz anzuwenden, wenn du die gesetze nicht kennst, google hilft....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

erklär es doch mal bitte mit worten. ich weiß schon wie es funzt, aber sag es mal bitte mit worten. mich irritiert hier gerade was

smile
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

dann sag, was dich irritiert....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

sag es doch mal bitte kurz mit worten, wie man die klammer wegbekommt bei gleichungen.

(3 - 5) + (2 -4)

(2- 4) (5-2)

sage doch einfach bitte smile
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

hab ich doch schon:

Zitat:
Original von lgrizu


bei (3x + 5) ( 2 +4) benutzt man das distributivgesetz, bei (2x + 5) + (7 -2) das assoziativgesetz...


schreib doch mal, wie weit du kommst, womit du probleme hast, und was dich irritiert, vielleicht finden wir gemeinsam eine lösung....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

keine ahnung echt. erklär doch bitte kurz wie man das macht
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

ohne den geringsten ansatz von dir?

hmmm, lass mich kurz überlegen......nööööö


ich schreib dir mal die beiden gesetze hin:

Assoziativgesetz: a+(b+c)=(a+b)+c=a+b+c und das gleiche für "*"

distributivgesetz: a*(b+c)=a*b+a*c

echt mal, das kann doch nicht dein ernst sein so gar nichts selber machen zu wollen und dich nichteinmal dazu zu äussern, wo du nicht weiterkommst, bzw. womit du probleme hast....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

(3 - 5) + (2 - 4) = 3 - 5 + 2 -4

(2- 4) (5-2) = 2 * 4 + 2 * + 2 *2

stimmt das so?
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Pablo
(3 - 5) + (2 - 4) = 3 - 5 + 2 -4


na also, assoziativgesetz klappt schon mal...


Zitat:
Original von Pablo
(2- 4) (5-2) = 2 * 4 + 2 * + 2 *2

stimmt das so?

das stimmt nicht, wir wenden mal das sistributivgesetz an:

(2-4)*(5-2)=(2-4)*5-(2-4)*2

nun kann man auf die einzelnen summanden (2-4)*5 und -(2-4)*2 wieder das distributrivgesetz anwenden
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

das heißt bei + oder - zwischen 2 klammern, kann man sie einfach weglassen? bei minus dreh ich das zeichen inde rklammer um.

aber klammer auf klammer find ich blöd. erklär das mal büdde
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Es heißt eigentlich:

(2-4)*5+(2-4)*(-2)

lgrizu hat das - schon vorgezogen Augenzwinkern

Wenn du das jetzt normal ausmultiplizierst, so hast du "jeden mit jedem" mulitpliziert Augenzwinkern
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

also die erste klamemr ganz normal rechnen und das ergebnis mit jeder einzelnen zahlin der nächsten klammer multiplizirern?
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe die Aussage nicht.


Stell dir doch vor, dass die erste Klammer einfach ein x ist.

x(5-2) -> 5x-2x

So jetzt setzt du das x wieder zurück
5(2- 4)-2(2- 4)

So einleuchtender? Augenzwinkern
MV Auf diesen Beitrag antworten »

bei Minusklammern wird das Vorzeichen in der Klammer ins Gegenteil gewendet.
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Equester
Ich verstehe die Aussage nicht.


Stell dir doch vor, dass die erste Klammer einfach ein x ist.

x(5-2) -> 5x-2x

So jetzt setzt du das x wieder zurück
5(2- 4)-2(2- 4)

So einleuchtender? Augenzwinkern


nee eigt nicht. sag mir einfach nen merksatz dazu bitte
MV Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt hast du mich durcheinander gebracht, Equester. Was soll das Beispiel besagen? verwirrt
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

sagt doch einfach nen merksatz, dann merk ich mir den und gut ist smile
MV Auf diesen Beitrag antworten »

ICh bin mir durch das Beispiel leider selbst net mehr so sicher, ob der gut ist.
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Dein Merksatz ist korrekt, MV
Allerdings ist hier nach einer Multiplikation zweier Klammern gefragt, nicht nach dem
Auflösen einer Minusklammer Augenzwinkern


Pablo: Mein Merksatz ist eben den den ich dir zeigte?!
Ansonsten kann ich nur sagen...Jeder mit jedem

(a+b)(c-d)=a*b+a*(-d)+b*c+b*(-d)
MV Auf diesen Beitrag antworten »

Okay, mach du weiter. Augenzwinkern
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

hää? mein lehrer hat das aber anders erklärt

der meinte eher:

(a+b)(c-d)= a * b + a +c + a * d + b *c + b * d

stimmt das?
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

nein.
Selbst wenn ich davon ausgehe, dass es hier * heißt
(a+b)(c-d)= a * b + a *c + a * d + b *c + b * d

a*b ist nicht der Fall! Das - ist nicht beachtet!
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

hää? wie meinst das jetzt? *lol*
wegen so ner lächerlichen sache muss man ewig rumtun *löl*

also das rote mal hab ich vergessen, aber der rest passt?
oh man erklär doch einfach bitte kurz und einfach smile
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Einfacher als dies ist nicht möglich:

(a+b)(c-d)=a*b+a*(-d)+b*c+b*(-d)

Dein Lehrer hat wohl versucht das Gleiche zu machen. Und du hattest es dir falsch
abgeschrieben, wie mir scheint
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

häää? wieso jetzt denn so??? bin echt verwirrt jetzt unglücklich
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Pablo
hää? wie meinst das jetzt? *lol*
wegen so ner lächerlichen sache muss man ewig rumtun


du willst die ganze zeit eine erlärung haben, dir wurden mehrere geliefert (distributivgesetz, "jeder mit jedem"...), es liegt an dir, das zu verinnerlichen.....

@equester
Wink
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Sry lgrizu, wollte ihn dir nicht wegnehmen Augenzwinkern
Dachte du seiest schon in der Heia xD


Ein letztes noch:
Du erwähntest, dass du nur eine Merkregel willst:
Ich sage: (a+b)(c-d)=a*b+a*(-d)+b*c+b*(-d)

Und was kommt dann von dir... unglücklich
Schaus dir wenigstens mal an!
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

was ich nicht verstehe, ist dieses - d
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Pablo
was ich nicht verstehe, ist dieses - d


betrachten wir(a+b)(c-d)= (a+b)(c+(-d)), versuche nun, das entweder mit dem distributivgesetz auszumultiplizieren oder equesters "jeder mit jedem" auszumultiplizieren und achte auf die vorzeichen...
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

(a + b) ( c +d)

wenn das nun der fall ist, wie dann??
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

genauso, betrchte die operation "-" nicht als seperate operation sondern als das vorzeichen des summanden bzw. des faktors, also betrachte (a-b) als (a+(-b)), dann kannst du ausmultiplizieren, wie equester es dir vorgeschlagen hat, du musst dann nur noch auf die vorzeichen achten.....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

erklör das mal bitte in ganz normaler sprache. nach dem motto: ''wenn in der klammer plus steht und die andere klamemrm mal genommen werden muss, musst du das so machen''

erklär das doch einfach mal in ganz normaler sprache und auch die einzelnen fälle
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

ich verstehe nicht, was du mit "....in ganz normaler sprache meinst...", ich spreche weder griechisch noch zulu, ist alles ganz normales deutsch.....


also nocheinmal:


betrachte, unabhängig der vorzeichen:

(a+b)(c+d)=a*c+a*d+b*c+b*d, hat nun d ein negatives vorzeichen und a und b und c positive so ändert sich in allen summanden, die d enthalten das vorzeichen....

hat a ein negatives vorzeichen und alle anderen ein positives, so ändert sich analog das vorzeichen für alle summanden, die a enthalten.....
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

das schreib ich mir gleich mal auf smile
genau so mein ich das, dass man in einem setz kurz und knapp alles erläutert, auch die einzelnen fälle. nicht immer nur ne formel und die hälfte fehlt
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

ruri hat dir auch ein bild angefertigt, vielleicht hilft dir das:


[attach]16707[/attach]
Pablo Auf diesen Beitrag antworten »

ja so meinte ich es ja auch die ganze zeit. jeder mit jedem, aber wieso kam dann einmal -d???
ruri14 Auf diesen Beitrag antworten »

das mit dem -d ist doch eigentlich egal.

wenn du (a+b)(c-d) hast dann rechnest du ganz normal:

(a+b)(c+(-d)). minus irgendetwas ist immer +(-..) ok?

wie man *(-..) rechnet weißt du oder?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »