inneres Produkt Lineare algebra 2

Neue Frage »

xoxo Auf diesen Beitrag antworten »
inneres Produkt Lineare algebra 2
hey!
ich verzweifel an dieser aufgabe! bitte helf mir!

grüße
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Beginne damit, einmal auszurechnen.
 
 
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

ist das nicht für x= 1
p2(x)+p3(x) = 1

für x=-1
p2(x)+p3(x)= -1 ?
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Und für allgemeines x?
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

es tut mir leid, dass ich mich so blöde anstelle!

ich würde sagenn für x< 0
p2(x)+p3(x) = -x
unf für x>0
p2(x)+p3(x)= x ?
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

ahhh und weil ich q(x) =x bezüglich V bewerten soll, und für p2+px entweder -x oder +x bekomme, gehört q (x) zu V?
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von xoxo
es tut mir leid, dass ich mich so blöde anstelle!

ich würde sagenn für x< 0
p2(x)+p3(x) = -x
unf für x>0
p2(x)+p3(x)= x ?


unglücklich
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

p2(x)+p3(x)=x ??
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

So ist's. Und damit ist ein Teil der ersten Aufgabe schon beantwortet. Und der zweite Teil der ersten Frage?
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

ähhhm ich bin nicht sicher, aber Orthogonalität bedeutet ja, dass das vektorprodukt 0 ergeben muss... also wenn ich für V= a1+x(b+c) hab und das mit q(x)=x multipliziere bekomm ich für x=O doch Null, oder?
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von xoxo
ähhhm ich bin nicht sicher, aber Orthogonalität bedeutet ja, dass das vektorprodukt 0 ergeben muss... also wenn ich für V= a1+x(b+c) hab und das mit q(x)=x multipliziere bekomm ich für x=O doch Null, oder?


Das ist unverständlich. Was soll die Zeichenkette "V= a1+x(b+c)" bedeuten?
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

hab das in V= ap1(x)+bp2(x)+cp3(x) eingesetzt... darf man da sagen p2+p3=x, also p2=x-p3 und dann in V einsetzen?
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

darf man dann sagen: q(x) mal f(x) = 0 um die Orthogonalität zu zeigen?
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

ist ja ein Vektorraum. Das ist doch ein anderes Objekt als ein Element desselben. besteht aus allen Funktionen , die sich in der Form



mit festen schreiben lassen. Bisher hast du gezeigt, daß die Funktion mit sich in dieser Form schreiben läßt, nämlich



Also gilt . Noch nicht beantwortet ist die Frage, ob man zu einer orthogonalen Basis ergänzen kann.

Bitte schreibe deine Formeln mit Latex. Es macht keine Freude, sich immer durch den beinahe unlesbaren Fließtext durchzukämpfen.
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

okay das war der holzweg,

dann tipp ich auf und was sich zu Null multipliziert und somit Orthogonal ist?

hatte das mit Latex nicht gesehen, hast recht ist extem nervig es ohne zu lesen smile
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist ziemlich wirres Zeug.
Bitte kümmere ich dich erst einmal um die Grundlagen der Vektorrechnung:

Was ist ein Vektorraum? Was ist eine Basis desselben?
Wie hat man sich Vektorräume vorzustellen, deren "Vektoren" Funktionen sind?
Was ist ein Skalarprodukt?
Was bedeutet Orthogonalität?

Es hat keinen Sinn, hier weiterzumachen, bevor diese grundsätzlichen Dinge nicht klar sind.

ENDE
xoxo Auf diesen Beitrag antworten »

dennoch danke, für die hilfe!
wenn ich die aufgabe allein hätte bewältigen können, dann hätte ich nicht um hilfe in diesem forum gefragt... im endeffekt kann man mit gesichertem grundwissen jede frage beantworten und gerade in solchen klausuren kommt es auf die kombination des grundwissens an. nur manchmal sieht man den wald vor lauter bäumen nicht. schätze dass geht nicht nur mir so.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »