Literatur vs. TeXnicCenter

Neue Frage »

R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »
Literatur vs. TeXnicCenter
Ich hatte mir vor einiger Zeit folgendes Buch geholt:http://books.google.de/books?id=3SiUu6At...-1780-5&f=false und bin noch dabei, mein erstes Protokoll mit LaTeX aufzusetzen und kämpfe mich nun mit Tabellen rum, meine Frage dabei ist, warum TeXnicCenter mir eine andere Reihenfolge innerhalb der table-Umgebung vorschlägt als das Buch.

Literatur:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
\begin{table}[htbp]
\caption{Eine Tabelle}
\label{tab:tabelle}
\centering
\fbox{Inhalt der Tabelle}
\end{table}


TeXnicCenter schlägt mir aber, sobald \begin{table} geschrieben ist, etwas anderes vor:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
\begin{table}%
\begin{tabular}{lcr}

\end{tabular}
\caption{}
\label{}
\end{table}


Welchen Unterschied macht es, wenn \caption und \label vor oder nach der Tabelle stehen?

(und mir fällt eben auf, dass \fbox ein recht schlecht gewähltes Beispiel ist, da nie die Rede von \begin{tabular} ist, in dem Bereich im Buch, wo es aber um das Arbeiten mit Tabellen geht, sofort damit angefangen wird...)
Calvin Auf diesen Beitrag antworten »

Einfach mal ausprobieren. Besser lernt man es nicht.

code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
\documentclass[ngerman]{scrartcl}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[ansinew]{inputenc}
\usepackage{babel}
\begin{document}
\section{Abschnitt 1}
\begin{table}[htbp]
\caption{Caption der ersten Tabelle}
\label{tab:tabelle}
\centering
\begin{tabular}{lcr}
links & mitte & rechts
\end{tabular}
\end{table}

\begin{table}%
\centering
\begin{tabular}{lcr}
links & mitte & rechts
\end{tabular}
\caption{Caption der zweiten Tabelle}
\label{l2}
\end{table}
\end{document}


Der Unterschied liegt darin, dass bei einem die Tabellenbeschreibung (caption) über der Tabelle ist, beim anderen unter der Tabelle
 
 
R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »

Ok gut, werde mir den Ratschlag zu Herzen nehmen, danke Freude
Schweinebacke Auf diesen Beitrag antworten »

Noch als kleiner Hinweis: Das Buch schlägt diese Reihenfolge deshalb vor, weil es tatsächlich üblich ist, bei Tabellen mit einer Überschrift zu arbeiten, während man bei Bildern eher mit einer Unterschrift arbeitet.
R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »

Das steht so in dieser Form auch irgendwo, ebenso wie weiter hinten geschrieben steht, der Dokumentenklasse das optionale Argument [tablecaptionabove] mitzugeben, wobei TeXnicCenter dann rummeckert, dass dieses Argument unnütz ist, aber das sei mal dahingestellt.
Jedenfalls weiß ich jetzt, wofür und warum smile
Schweinebacke Auf diesen Beitrag antworten »

Die Option tablecaptionabove kennen nur die KOMA-Script-Klassen, also scrbook, scrreprt, scrartcl. Deren Verwendung würde ich durchaus empfehlen. Bei neueren Versionen von KOMA-Script wirst Du mit der Option allerdings eine Warnung erhalten, dass sie veraltet ist. In der Warnung steht dann auch, was Du stattdessen verwenden sollst.
R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »

Meine script-Klasse war scrartcl, also eine KOMA-Script-Klasse, aber ist ja auch egal, ich habe das Argument jetzt einfach weggelassen und die Tabellen sind unbetitelt, da ich den Titel einfach nicht brauche, da sie direkt unter der Überschrift sind und die Überschrift der subsections (*deutsches Wort ist mir eben entfallen*) gleich der Überschrift der Tabellen ist.
Trotzdem danke smile
Schweinebacke Auf diesen Beitrag antworten »

Unabhängig vom konkreten Problem: Wenn bei Verwendung von scrartcl gemeldet wird, dass die Option tablecaptionabove nicht bekannt ist, dann solltest Du Deine TeX-Installation unbedingt überprüfen. Die einzige Erklärung, die mir für die Meldung einfällt ist nämlich, dass bei Dir ein extrem veraltetes scrartcl.cls verwendet wird. Wenn ich mich recht erinnere, wurde die Option bereits 2001 in KOMA-Script eingebaut (so steht es jedenfalls in den öffentlich zugänglichen KOMA-Script-Quellen). Ein KOMA-Script, bzw. eine TeX-Installation, die auf einem noch älteren Stand ist, ist wenig empfehlenswert.

BTW: Wenn die Tabellen ohne eigenen Titel direkt auf eine Überschrift folgen sollen, solltest Du auch die table-Umgebung weglassen, damit die Tabellen nicht mehr gleiten.
R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kopiere nachher mal noch die Fehlermeldung hier rein, dann kann das ja vllt analysiert werden Wink

Ich kann also die table-Umgebung weglassen und gleich mit \begin{tabular} ... anfangen? Mit dem Ziel dann also, dass die Tabelle in keiner Gleitumgebung mehr ist?!
Schweinebacke Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von R2-D2
Ich kopiere nachher mal noch die Fehlermeldung hier rein, dann kann das ja vllt analysiert werden Wink


Neben der Fehlermeldung am besten auch eine Dateiversionsliste angeben. Die kann man einfach erzeugen, indem man ganz am Anfang der Hauptdatei (ruhig noch vor \documentclass) die Anweisung \listfiles setzt. Am Ende der log-Datei erhält man dann die Liste. Außerdem ist eventuell noch die Anfangszeile aus der Log-Datei nützlich, in der etwas wie "This is pdfTeX, Version ..." steht. Da kann man dann erkennen, welche Distribution Du verwendest.

Zitat:
Original von R2-D2
Ich kann also die table-Umgebung weglassen und gleich mit \begin{tabular} ... anfangen? Mit dem Ziel dann also, dass die Tabelle in keiner Gleitumgebung mehr ist?!


Klar. Tabellen werden mit tabular-Umgebung gemacht. Die table-Umgebung ist nur ein Container für Gleitobjekte. Die tabular-Umgebung funktioniert auch an beliebiger Stelle in einem beliebigen Absatz.
R2-D2 Auf diesen Beitrag antworten »

Also die eigentliche Fehlermeldung ist:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
Class scrartcl Warning: You've used obsolete option `tablecaptionabove'.
(scrartcl)              Usage of this option indicates an old document and
(scrartcl)              changes compatibility level using
(scrartcl)              `captions=tableheading,version=first'.
(scrartcl)              If you don't want this, you should simply replace
(scrartcl)              usage of option `tablecaptionabove' by `captions=tableheading'.


Die erste Zeile der .log-Datei:
code:
1:
This is pdfTeX, Version 3.1415926-1.40.11 (MiKTeX 2.9) (preloaded format=pdflatex 2011.2.14)


und am Ende der .log-Datei:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
32:
33:
34:
35:
36:
37:
38:
39:
40:
41:
42:
43:
44:
45:
46:
47:
48:
49:
50:
51:
52:
53:
54:
55:
56:
57:
58:
59:
60:
*File List*
scrartcl.cls    2011/01/25 v3.08 KOMA-Script document class (article)
scrkbase.sty    2011/01/25 v3.08 KOMA-Script package (KOMA-Script-dependent bas
ics and keyval usage)
 scrbase.sty    2011/01/25 v3.08 KOMA-Script package (KOMA-Script-independent b
asics and keyval usage)
  keyval.sty    1999/03/16 v1.13 key=value parser (DPC)
scrlfile.sty    2010/11/05 v3.08 KOMA-Script package (loading files)
tocbasic.sty    2010/10/01 v3.07a KOMA-Script package (handling toc-files)
scrsize11pt.clo    2011/01/25 v3.08 KOMA-Script font size class option (11pt)
typearea.sty    2011/01/25 v3.08 KOMA-Script package (type area)
 fontenc.sty
   t1enc.def    2005/09/27 v1.99g Standard LaTeX file
inputenc.sty    2008/03/30 v1.1d Input encoding file
 ansinew.def    2008/03/30 v1.1d Input encoding file
   babel.sty    2008/07/06 v3.8l The Babel package
 bblopts.cfg    2006/07/31 v1.0 MiKTeX 'babel' configuration
ngermanb.ldf    2008/07/06 v2.6n new German support from the babel system
 amsmath.sty    2000/07/18 v2.13 AMS math features
 amstext.sty    2000/06/29 v2.01
  amsgen.sty    1999/11/30 v2.0
  amsbsy.sty    1999/11/29 v1.2d
  amsopn.sty    1999/12/14 v2.01 operator names
 siunitx.sty    2011/02/10 v2.1l A comprehensive (SI) units package
   expl3.sty    2010/11/13 v2083 L3 Experimental code bundle wrapper
 l3names.sty    2011/01/08 v2122 L3 Experimental Naming Scheme for TeX Primitives
    etex.sty    1998/03/26 v2.0 eTeX basic definition package (PEB)
l3basics.sty    2010/10/03 v2063 L3 Experimental basic definitions
 l3expan.sty    2010/09/20 v2037 L3 Experimental Argument Expansion module
    l3tl.sty    2011/01/26 v2138 L3 Experimental Token Lists
   l3int.sty    2011/01/07 v2121 L3 Experimental Integer module
 l3quark.sty    2010/09/20 v2036 L3 Experimental Quark Commands
   l3seq.sty    2010/03/29 v1879 L3 Experimental sequences and stacks
  l3toks.sty    2010/09/20 v2037 L3 Experimental Token Registers
   l3prg.sty    2011/01/07 v2121 L3 Experimental control structures
 l3clist.sty    2010/10/09 v2071 L3 Experimental comma separated lists
 l3token.sty    2010/10/03 v2063 L3 Experimental token investigation and manipulation
  l3prop.sty    2010/11/23 v2087 L3 Experimental Property Lists
   l3msg.sty    2010/10/02 v2052 L3 Experimental LaTeX Messages module
    l3io.sty    2010/10/03 v2063 L3 Experimental i/o module
  l3skip.sty    2011/01/07 v2121 L3 Experimental skip registers
   l3box.sty    2010/09/26 v2048 L3 Experimental Box module
l3keyval.sty    2010/04/11 v1890 L3 Experimental keyval processing
  l3keys.sty    2010/11/11 v2082 L3 Experimental key-value support
l3precom.sty    2010/02/09 v1793 L3 Experimental precompilation module
  l3xref.sty    2010/02/09 v1786 L3 Experimental cross referencing
  l3file.sty    2010/03/21 v1853 L3 Experimental file loading
    l3fp.sty    2011/01/10 v2129 L3 Experimental floating-point operations
l3luatex.sty    2010/07/18 v1985 L3 Experimental LuaTeX functions
    calc.sty    2007/08/22 v4.3 Infix arithmetic (KKT,FJ)
  xparse.sty    2011/01/23 v2136 Generic document command parser
   array.sty    2008/09/09 v2.4c Tabular extension package (FMi)
l3keys2e.sty    2010/10/13 v2076 Parsing LaTeX3 keyvals as LaTeX2e package options
translator.sty    2010/06/12 ver 1.10
translator-language-mappings.tex
scrpage2.sty    2010/04/22 v2.5 LaTeX2e KOMA-Script package
booktabs.sty    2005/04/14 v1.61803 publication quality tables
    here.sty    
translator-basic-dictionary-English.dict    
  t1cmss.fd    1999/05/25 v2.5h Standard LaTeX font definitions
Schweinebacke Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist zum einen keine Fehlermeldung über eine unnütze Option, sondern eine Warnung über eine überholte Option, zum anderen sagt sie Dir auch genau, was Du machen sollst. Und wenn Du Zweifel an dem Vorschlag aus der Warnmeldung hast, dann schau eben in die KOMA-Script-Anleitung. Dort ist die Option erklärt, die Dir in der Warnung vorgeschlagen wird.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »