Berechnung eines rechtwinkeligen Dreieckes

Neue Frage »

dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »
Berechnung eines rechtwinkeligen Dreieckes
Edit (mY+): Diesen Titel "benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck" kannst du dir abschminken, so etwas ist grässlich! Hilfeersuchen sind generell zu unterlassen! Und abgesehen davon, hast du keine eigenen Ideen und Initiative geliefert.

in einem rechtwinkligen dreieck ist die Hypotenuse 29cm lang, die höhe beträgt 10cm. wie lang sind sind die beiden Hypotenuseabschnitte?

bin schon lange aus der schule raus und benötige mal hilfe
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »
RE: benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck
kennst du den Höhensatz?

Damit lässt sich ganz simpel eine Gleichung aufstellen, die zweite Gleichung liefert die Summe von den Hypothenusenabschnitten.
 
 
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck
Zitat:
Original von lgrizu
kennst du den Höhensatz?

Damit lässt sich ganz simpel eine Gleichung aufstellen, die zweite Gleichung liefert die Summe von den Hypothenusenabschnitten.


ne kenne ich nicht ist schon en paar jährchen her
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »
RE: benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck
Höhensatz:

Die Höhe h teile die Hypothenuse in die Abschnitte q und p, dann hat das Rechteck mit den Seitenlängen p und q den gleichen Flächeninhalt wie das Quadrat über der Höhe.

Wie groß ist die Summe dieser beiden Abschnitte p und q ?
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck
man ich stehe voll auf dem schlauch
komm nicht drauf
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »
RE: benötige mal hilfe beim rechen vom rechtwinkligem dreieck
Schau mal hier:
Höhensatz.

Du kannst dir dann ja auch überlegen, wie die beiden Gleichungen aussehen.
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »

14,5 ist das richtig
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Wie kommst du darauf?

Hast du den Höhensatz jetzt angewendet?

Hast du benutzt, dass q+p die Länge der Hypothenuse ist?

Welche beiden Gleichungen hast du erhalten, wie hast du versucht, sie zu lösen?
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lgrizu
Wie kommst du darauf?

Hast du den Höhensatz jetzt angewendet?

Hast du benutzt, dass q+p die Länge der Hypothenuse ist?

Welche beiden Gleichungen hast du erhalten, wie hast du versucht, sie zu lösen?


Die Lösung geht über den Höhensatz h^2=p.q

p und q sind die Hypotenusenabschnitte. Es ergibt sich ein Gleichungssystem:

I: p.q=100 (da Höhe 10)
...
II: p+q=29 (da p+q=Hypotenuse)

das kann man mit dem Einsetzungsverfahren lösen:

p=29-q in Gleichung I einsetzen.

Man erhält nach Umstellung: 0=q^2–29q+100

Die Lösungsformel für quadratische Gleichungen liefert q1=25, q2=4. Eins davon wird p genannt. Durch die Vorgaben in der Aufgabe ist nicht festgelegt, welcher der Werte für p und welcher für q zu wählen ist.
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Super, alles richtig Freude
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lgrizu
Wie kommst du darauf?

Hast du den Höhensatz jetzt angewendet?

Hast du benutzt, dass q+p die Länge der Hypothenuse ist?

Welche beiden Gleichungen hast du erhalten, wie hast du versucht, sie zu lösen?

sorry korrigiere die aufgabe das ergebnis ist 25 und 4
jetzt raucht der kopf ich will nur wissen ob es richig ist
lgrizu Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von dennis1979

sorry korrigiere die aufgabe das ergebnis ist 25 und 4


Und was hast du korrigiert?

Das gleiche Ergebnis hast du oben doch auch, es ist richtig.
dennis1979 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lgrizu
Zitat:
Original von dennis1979

sorry korrigiere die aufgabe das ergebnis ist 25 und 4


Und was hast du korrigiert?

Das gleiche Ergebnis hast du oben doch auch, es ist richtig.

sorry
ne habe die korrektion auf die 14,5 bezogen
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »