Ich zerstöre den Mythos RSA

Neue Frage »

krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »
Ich zerstöre den Mythos RSA
DEFDBL A-Z:
DEF SEG = 0: SCREEN 12
CLEAR , , 2000
a = 101
FOR d = 0 TO 400 STEP 2
vv = 30
b = a + vv
p = a * b
zz = 1
ga = INT((((vv / 2 - 1) ^ 2) * 2) / 4)
FOR y = ((a - b) / 2 + b) - 10 TO ((a - b) / 2 + b) + 10
zz = zz + 1
IF zz MOD 25 = 0 THEN
zz = 1
END IF

dt = (p - ((y - (d / 2 - 1)) * (d - 2) + ((y - (d / 2 - 1))) ^ 2)) * 2
dt = (dt - 2) / 2

LOCATE zz + 1, 1: PRINT "y="; y
LOCATE zz + 1, 10: PRINT "ga="; ga; " d-test="; dt
PRINT " "
PRINT " a="; a; " b="; b; "P="; a * b; "b-a= "; b - a; " Bingo (a+b)/2 ="; (a + b) / 2; "d="; d
NEXT
LOCATE 30, 1: INPUT ; a7
IF a7 = 1 THEN END
CLS

NEXT
---------------------------------------------------------------
ok hier mal ein Beispiel !!!
P=a*b
P=101 *131
vv=b-a=131-101=30
y=(a+b)/2=116 Das ist der Wert für y
Alle dt- Werte bis einschließlich y=1 bis y=115 sind Positiv !!!!
Alle dt-Werte über y=115 sind negativ.Das ist wichtig ,
denn das ist unser Nullpunkt.


Die Werte bei y=116
d=0 dt=-225
d=2 dt-226
d=4 dt=-225
d=6 dt=-222
d=8 dt=-217
d=10 dt=-210
d=12 dt=-201
d=14 dt=-190
d=16 dt =-177
d=18 dt=-162
d=20 dt=-145
d=22 dt=-126
d=24 dt=-105
d=26 dt=-82
d=28 dt=-57
d=30 dt=-30 Bingo!! ist gleich b-a

Und so verhalten sich "alle" Zahlen wenn a>ga für alle d und nicht nur 30

Das Programm ist im kostenlosen QBASIC geschrieben.
Einfach Quelltext kopieren und in den MS-Editor einfügen und speichern.
Dann die Dateiendung .txt in .bas ändern. Dann selbige mit Qbasic 4.5 öffnen und starten.

Kommentar oder Hilfe

Die Faktorisierung kann man bei y=(a+b)/ 2 ablesen (+-)-Grenze, weil dann zb bei
a=101 und d = 30 dt =- 30 ergibt.
das gilt für alle a über den Wert a =97.
der dt-Wert bei y=(a+b)/2 ist bei bei allen a Konstant.
bei a >ga zeigt das - (minus) genau auf diese Stelle .
Darüber ist +.
Somit sind alle Zahlen mit a>ga direkt faktorisierbar !!!

für die a unter den Grenzwert GA beginnt der Nullpunkt zu wandern.
Man muß P einfach mit einer Zahl multiplizieren und bekommt eine berechenbare raus ( a>ga).
Wenn man d =0 setzt, sieht man was ich meine.

y=(a+b)/2 dann dt=-((((b-a)/2)^2)

somit ist jedes Produkt direkt teilbar was zu finden war

zb wenn bei 3* 13 a (die 3) unter ga wäre dann P mal zB 3 nehmen

dann wäre das neue P (3*3) *13 (13-9)

Delta (b-a) also kleiner und somit ga also kleiner und 13 direkt berechenbar.
was zu finden war (3*13)

PS2
Übrigens
bei (a+b)/2 =-((((b-a)/2)^1) und d=0 nähert sich der wert (a+b)/2

------------------------------------------------
PS. Der Wert ist an der Grenze (+-) bei d=0 abzulesen. Das ist der Bezugspunkt ohne den keine Ablesung möglich wäre.
Wenn d =-vv beträgt ist das b-a gefunden !!!!


Daß alle Zahlen a >ga direkt faktorisierbar sind weiß ich !!!
Es geht nur um den Kram a<ga und das soll P*x lösen.
Ich freue mich auf eure Kommentare !!!

PS

Den Nullpunkt zu finden dürfte im binär-Sortiersystem eigentlich kein großes Problem darstellen.

Wenn p > gp = int(((vv / 2) ^ 2 - 1) ^ 2) dann ist auch a>ga.

Somit wäre die Erweiterung x*p prinzipiell auch kein Problem.
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Die Factorisierung klappt für alle zahlen über Grenzwert ga.
Falls a kleiner ga no problem
einfach P malnehmen delta ändert sich und das Produkt a*b ist teilbar.
Wer ist n Idiot ?
 
 
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

a = 101 setzen dann d bis 30 durchlaufen lassen und bingo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
VV ist b-a
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Wer Mathe begreift wird feuchte Augen bekommen
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Du sollst nicht innerhalb von 11 Minuten 4 einzelne Post's loslassen!
Mehrfachposts sind nicht erlaubt, wie ich dir schon geschrieben habe!
Nütze die EDIT-Funktion!

Ich warne dich, der nächste Mehrfachpost ist definitiv ein Schließungsgrund.

Du wirst hier keine Monologe halten. Jeder Thread hier im Forum lebt von der Diskussion mehrerer Teilnehmer und "Frage und Antwort".

mY+
René Gruber Auf diesen Beitrag antworten »

Damit du nicht denkst, dass deine grandiose Arbeit hier keine Würdigung erfährt, nehme ich dein Angebot wahr:

Zitat:
Original von krzyzape
Ich kann mit einem PC ein 2 millionen stelliges Produkt innerhalb von einer Millionsten Sekunde lösen.

[...]

Schickt mir solch ein Produkt und nennt mir eine Programmieroberflächemit (Stellen anzahl), und ich schick euch zum Beweis die Faktoren in dieses Forum.

Hier ist eine 10000-stellige Zahl

[attach]21760[/attach]
die du doch bitte mal mit deinem Algorithmus faktorisierst - es ist mir wurstegal, mit welcher Plattform oder Programmiersprache. Ich bitte dabei zu entschuldigen, dass die Zahl so klein ist, und deshalb dein Algorithmus so gnadenlos unterfordert ist - nach deiner obigen Schätzung müsste dein PC ja diese Faktorisierungsaufgabe in wenigen Nanosekunden erledigen - aber es wäre ganz nett, wenn du das Ergebnis bis spätestens Sonntag, 6.11.2011, 20 Uhr hier im Thread posten könntest. Wink
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Erstmal Danke für deinen Beitrag und dieses nette Produkt.

Ich nehmme die Herausforderung gerne an.
Aber mit qBasic ist das leider nicht möglich (Dezimalstellen).

Ich wede mich mal sofort auf die Suche einer entsprechenden Programmieroberfläche machen und das Programm übertragen.

Für Tips wäre ich dankbar.

MfG

Peter
René Gruber Auf diesen Beitrag antworten »

Wer bin ich denn, einem solchen Programmiergenie

Zitat:
Original von krzyzape
Ich kann mit einem PC ein 2 millionen stelliges Produkt innerhalb von einer Millionsten Sekunde lösen.

noch Tipps geben zu können? Nein, ich warte nur auf die fertige Faktorisierung. Die Uhr läuft.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Oh mY+, bitte nicht schließen. Lass ihn so viel doppelposten, wie er will. Auf die Deadline am 6.11. warte auch ich ganz gespannt mit einer Tüte Popcorn.

air
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Das tut vermutlich das halbe Board.... Big Laugh

fröhlich
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Es wundert mich nur, daß krzyzape sein umstürzendes Ergebnis in einem solch bescheidenen Board wie unserm MatheBoard vorstellt. Gäbe es da nicht bedeutendere Adressaten? Die CIA? Den Mossad? Die Russen-Mafia? Den chinesischen Geheimdienst? Den iranischen Geheimdienst? Al Qaida? Nur Assange hat im Moment keine Zeit für so etwas.
Da kann man richtig Geld damit machen. Aber Vorsicht! Diese Leute können manchmal etwas unangenehm werden. Also nicht zu viel auf einmal verraten. Sonst nehmen die sich's einfach mit, ohne zu bezahlen. Also in Filmen habe ich so etwas schon gesehen. Es ging nicht gut aus ...

Vielleicht war es ja doch richtig, sich erst einmal an die gesammelte Fachkompetenz des MatheBoards zu wenden. Herzlich willkommen!

Willkommen
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Als Sonderschüler bin ich leider nie über einfaches QBasic gekommen smile

Von daher bin ich auf eine basic orientierte Programmieroberfläche angewiesen.
Aber eigentlich geht es ja nur um das Prinzip der Formel.
Den Nullpunkt zu finden dürfte im binär-Sortiersystem eigentlich kein großes Problem darstellen.

Wenn p > gp = int(((vv / 2) ^ 2 - 1) ^ 2) dann ist auch a>ga.

Somit wäre die Erweiterung x*p prinzipiell auch kein Problem.

Ich hol mir mal ne Tüte Chips und warte ab was die Mathe-genies des Boardes dazu sagen.

MfG
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Die sagen, dass du bitte obige Zahl faktorisieren sollst, wie du großspurig behauptest hast, in der Lage zu sein. Wir warten noch immer.

air
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Trolleri, trollera, trollero! Drolliger Troll! Heissassa!
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Leopold, was hast du zu deinen Popcorn getrunken? Engel
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Na ja, ich stehe nicht so auf Popcorn. Bin eher für etwas Deftiges. War wohl schon leicht ranzig.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

@ krzyzape

Um dir das mal verständlich zu machen:
Deinen "Algorithmus" versteht hier vermutlich niemand so recht. Das ist aber auch nicht schlimm, sonst würde ihn nur jemand klauen. Wir schauen ihn uns sicherlich alle ganz genau an, aber dazu möchten wir erst sichergehen, dass er auch wirklich funktioniert. Wir gehen, Hand aufs Herz, davon aus, dass er nicht funktioniert und die einfachste Möglichkeit für dich, uns vom Gegenteil zu überzeugen, ist es, die o. g. Zahl zu faktorisieren.

Wenn du das schaffst, da spreche ich mal frech für uns alle, schauen wir uns das Ganze liebend gern ganz genau an. Für Ausreden ist es jetzt aber zu spät, nun musst du den Beweis schon antreten und die Zahl faktorisieren.

air
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Danke Leopold

Da ist was dran.

Mit denen wäre ich restlos überfordert gewesen.

Dann doch lieber sich an die Hacker-ethik halten und dafür länger leben smile
Sonst ende ich noch wie Karl Koch (alias Hagbard celine) oder Tron.
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Danke für deine ehrlichen Worte.

Ich werde tun was ich kann.

MfG
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Faktorisieren
Quantenkryptographie: Bell-Ungleichung ausgetrickst

27. Oktober 2011


Das wäre schlecht für die Abzocker, denn dann gäbe es,falls ich die obere Meldung richtig deute,
kein sicheres Verschlüsselungssystem mehr.

Freude

PS Bis Sonntag

Thx und eine gute Nacht an alle

PS.
Wenn a> ga ist, dann hab ich die Faktoren in einer Stunde.
(a+b)/2 liegt zwischen
2 ^16609=-
2^16608=+
Aber nur im binär-system im dezi 1 Woche

Dank arndt-bruenner

cu later Alligator
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von René Gruber
Wer bin ich denn, einem solchen Programmiergenie

Zitat:
Original von krzyzape
Ich kann mit einem PC ein 2 millionen stelliges Produkt innerhalb von einer Millionsten Sekunde lösen.

noch Tipps geben zu können? Nein, ich warte nur auf die fertige Faktorisierung. Die Uhr läuft.




Binär ist y=(a+b)/ 2 in einer sekunde da.
Ich bin nicht irre genug 3*16660 mal werte hier einzugeben.

http://www.arndt-bruenner.de/mathe/java/rechnergz.htm

Ich brauche dieses progamm mit for next und if then Funktion.


Ansonsten hat hier noch keiner meine Formel in der Luft zerrissen.

Seltsam verwirrt
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Da dieser Thread die Leser beschäftigt, habe ich einen Teil der Beiträge, der OT-Charakter hat, in einen eigenen Thread abgetrennt: Talk zu: Ich zerstöre den Mythos RSA

krzyzape


edit: Es werden auch weiterhin Beiträge, die nur OT-Charakter haben, in den OT-Thread verschoben werden.
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
@ krzyzape

Um dir das mal verständlich zu machen:
Deinen "Algorithmus" versteht hier vermutlich niemand so recht. Das ist aber auch nicht schlimm, sonst würde ihn nur jemand klauen.
air


Wie kann man etwas klauen, was keinem gehört?
Gibt meines Wissens keine Mathematik-Patente.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Hach ja. Sparen wir uns rechtliche Diskussionen, so genau hatte ich es auch nicht gemeint. Ersetze "klauen" einfach durch "übernehmen". Augenzwinkern

Was macht die Faktorisierung?

air
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Hach ja. Sparen wir uns rechtliche Diskussionen, so genau hatte ich es auch nicht gemeint. Ersetze "klauen" einfach durch "übernehmen". Augenzwinkern

Was macht die Faktorisierung?

air


Ich finde kein basicorientiertes Programm für so große Zahlen mit for next und If then Funktion.

Ohne so ein Programm muß ich leider passen.
René Gruber Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von krzyzape
Ich finde kein basicorientiertes Programm für so große Zahlen mit for next und If then Funktion.

Ohne so ein Programm muß ich leider passen.

Mit solchen oberfaulen Ausreden kommst du nicht vom Haken.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Python kann das, aber es gibt für andere Programmiersprachen auch Bibliotheken dafür, zum Beispiel das hier.

Passen wäre sehr schade. Wie gesagt, für uns bedeutet das, dass dein Algorithmus wohl Müll ist, denn davon dürfte zunächst so ziemlich jeder ausgehen. Ist nicht böse gemeint, aber dass ein mathematischer und Programmier-Laie in BASIC mittels ein paar weniger Zeilen ein Problem löst, an dem sich Topmathematiker dieser Welt die Zähne ausbeißen, ist doch als extrem unwahrscheinlich einzustufen.

air
Mcdonald Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann dir "SAGEmath.org" empfehlen (ohne groß Werbung machen zu wollen....)

Da kommste auch mit rudimentären Programmierkenntnissen weiter.

Und über Rechenleitung brauchst dir ja eh keine Gedanken zu machen weil dein

Algo ja so effizient ist Augenzwinkern
Abakus Auf diesen Beitrag antworten »

Der bisherige Rekord liegt bei einer Faktorisierung einer 232-stelligen Zahl (wenn ich denn richtig recherchiert habe).

Das zeigt etwa auf, was mit bisherigen Verfahren schaffbar ist und zeigt natürlich die Größe der hiesigen Herausforderung an.

Ausgeschlossen ist eine Lösung damit nicht, es kann ja durchaus ein sehr effizientes, bisher noch unbekanntes Verfahren geben, was die Sache löst Augenzwinkern . Wir sind also gespannt.

Abakus smile
krzyzape Auf diesen Beitrag antworten »

Danke euch beiden, aber um mit den Worten von Dieter Pfaff zu sprechen:
Also dann doch lieber ne Tube Alleskleber!

Ich lerne doch mit fast 50 keine höhere Programmiersprache mehr, nur
um diese triviale Aufgabe zu berechnen.

Dann laß ich den Kram lieber einfach hier stehen smile

Wenn was dran sein sollte wird sich schon jemand erbarmen.

MfG
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von krzyzape
Ich lerne doch mit fast 50 keine höhere Programmiersprache mehr, nur
um diese triviale Aufgabe zu berechnen.


Da fällt einem doch echt nicht mehr viel zu ein...

Zitat:
Original von krzyzape
Dann laß ich den Kram lieber einfach hier stehen smile

Wenn was dran sein sollte wird sich schon jemand erbarmen.

MfG


Keine Angst, das wird keiner machen.

Da hier ja (wie man schon fast hätte erwarten können) keinerlei mathematische Erkenntnisse drin stecken, schließe ich den Thread an dieser Stelle. Fragen oder Beschwerden können gerne per PN geäußert werden. Sollte es doch noch zu einem Ergebnis kommen, wird der Thread natürlich wieder geöffnet werden.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »