Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit

Neue Frage »

tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »
Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit
Meine Frage:
Die Berechnungsmethode brauche ich für Bio, weil wir bald eine HÜ schreiben... Also antwortet bitte schnell. Hier die Aufgabe:
In einem Versuch zum Richtungshören wurde festgestellt, das die Person eindeutig die richtige Richtung erkannte, wenn der Schlag mit dem Stab mindestens jeweils 1 cm links oder rechts von der Schlauchmitte erfolgte. Berechne die Zeitdifferenz, mit der der Schall die Ohren bei diesem Abstand erreicht. Der Schlauch ist einen Meter lang. Der Schall bewegt sich mit 331 m/Sekunde.

Meine Ideen:
Ich brauche nur die Rechnung, da wir schon das Ergebnis, 0,06 haben. Ich verstehe den Rechenweg allerdings nicht.
Steffen Bühler Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit
Wie weit muss der Schall zu den jeweiligen Schlauchenden laufen, wenn er 1 cm neben der Schlauchmitte erzeugt wird? Wieviel Zeit braucht er dafür jeweils?
 
 
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit
49 und 51 cm, 0,06 Sekunden.
Den Rechenweg bitte Big Laugh
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit
Hallo,

Benutze die Definition von Geschwindigkeit:



Du kennst den Weg und die Geschwindigkeit, also kannst Du auch die benötigte Zeit berechnen.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Das war nur DIE Aufgabe.
In der HÜ werde ich die Zeit nicht kennen... unglücklich
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe Deine Antwort nicht verwirrt

Bei DIESER Aufgabe (ich hoffe jetzt, dass wir von derselben Aufgabe reden) kennst Du die Zeit auch nicht, denn die angegebenen 0,06 Sekunden haben mit der "Schlauchaufgabe" nichts zu tun.

In 0,06 Sekunden legt der Schall nämlich eine Strecke von fast 20 m zurück.

Berechne mit der angegebenen Definitionsgleichung die die Zeiten für die Strecken 49 cm und 51 cm und berechne dann die Zeitdifferenz.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

*Ähem*
Es fehlt immer noch was...
Kann mir bitte jemand den Rest erklären?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Berechnung von Zeitunterschieden mit Schallgeschwindigkeit
Ich bin mir nicht ganz sicher, was Du jetzt von uns erwartest verwirrt

Wir können Dir helfen, aber dazu müssen wir wissen, was Du sicher beherrschst und wo noch weitere Unterstützung notwendig ist. Aus diesem Grunde hatte ich Dich gebeten, einmal eine Rechnung zu veröffentlichen.

Ganz bestimmt wird hier niemand Deine Aufgaben komplett vorrechnen.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Ich verstehe die ganze Rechnung einfach nicht und hätte gerne eine Faustformel oder solange Tipps bis ich es kann...
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Bürgi


In 0,06 Sekunden legt der Schall nämlich eine Strecke von fast 20 m zurück.



ich glaube es waren 0,06 sekunden wo du das so sagst...
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

OK, glauben gehört nicht zu meinem Kerngeschäft.

Ich hatte Dir diese Definitionsgleichung gegeben:



Nehmen wir die üblichen Buchstaben, dann lautet die Gleichung



Stelle diese Gleichung so um, dass t allein auf einer Seite steht.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

v/s=t
richtig?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Leider nicht.



... und nun bist Du wieder dran!
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

331*52=16881
331*49=16219
Irgendwie hab ich eine Umrechnung verpennt oder?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
331*52=16881


Du hast jetzt die Schalllaufstrecke von 1 Sekunde mit der Schalllaufstrecke in einem Schlauchende multipliziert. Wozu?

Du sollst nur die Gleichung



nach t auflösen. Weiter nichts.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

HÄÄÄÄÄÄ????
Sorry ich steh grad auf dem Schlauch und hab Keine Ahnung, was ich machen muss traurig traurig traurig
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Ich vermute, dass Du nicht siehst, dass von Dir die Umformung einer Gleichung verlangt wird.

Dazu musst Du folgende Punkte abarbeiten:
  • mit welcher Rechenoperation kann man den Faktor v auf der linken Seite "beseitigen"?
  • führe dieselbe Rechenoperation auf der rechten Seite durch.
  • Fertig!
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

ÄÄÄÄ
Ich verstehe nur Bahnhof.... traurig
Ich weiß DAS ich den Term umformen muss, aber nicht WIE ich ihn umformen muss...
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Entschuldige bitte meine Fragen:
  • Du gehst noch zur Schule?
  • Klasse 7?
  • Lösen von Gleichungen hast Du schon im Unterricht kennengelernt?


Im Augenblick sieht es für mich so aus, dass Dir einige wesentliche Grundlagen fehlen, die ich Dir hier "auf die Schnelle" nicht vermitteln kann - aber wie gesagt, das ist eine Vermutung.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Klasse 8 aber Mathe ist nicht meine Stärke und Terme auflösen konnte ich noch nie gut... unglücklich
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Ohá! Dann wird es jetzt aber Zeit, das zu ändern.

Du hast diese Gleichung:



Auf der linken Seite steht ein Produkt (eine"Malaufgabe"). Wie kann man eine Multiplikation wieder rückgängig machen?

(D.h., wenn Du rechnest 5 * 6 = 30 und Du willst jetzt die Multiplikation mit 6 rückgängig machen,. was musst Du dann rechnen?)
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

es geht ja nur um die Zeitdifferenz. Vermutlich per Dreisatz zu lösen:







da Zeit und Strecke direkt proportional sind.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

@ bürgi Durch den Faktor teilen, bei deinem Beispiel 5 also.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Dopap
es geht ja nur um die Zeitdifferenz. Vermutlich per Dreisatz zu lösen:







da Zeit und Strecke direkt proportional sind.

Danke jetzt raffe ich gar nix mehr traurig traurig traurig
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Sehr gut!

Und durch welchen Faktor musst Du hier



teilen, damit t allein übrig bleibt?


@Dopap: Du hast vermutlich Recht, dass es sich hier um eine Dreisatzaufgabe handelt. Leider hat tobitombo am Anfang mit keinem Wort erwähnt, dass er die Aufgabe per Dreisatz lösen soll.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

v oder?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Genau!

Beachte bitte, dass Du die Dvision durch v auf beiden Seiten durchführen musst.

Mach mal!

Wie lautet jetzt Dein Ergebnis?
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

331/51=6,Periode 4901960784313725
331/49=6,Periode 755102040816326530
0,006/51=0,000 Periode 1176470588235294
0,006/49=0,000 Periode 122448979591836734693877551020408163265306

Was soll ich damit machen?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Mir wäre es ganz lieb gewesen, wenn Du gemacht hättest, worum ich Dich gebeten hatte:

Du hast den Vorschlag gemacht, diese Gleichung



durch v zu teilen.

Dann mach das mal - und mehr nicht!
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

(v*t)v=s/v
so richtig?
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Sehr gut! Du kannst jetzt auf der linken Seite noch durch v kürzen und erhältst:



Das ist jetzt Deine "Faustformel".

Setze für s 51 cm in Metern ein: 0,51 m
und für v setzt Du 331 m ein.

Das Ergebnis ist die Zeit, die der Schall für die 0,51 m braucht.

Mache dasselbe mit 0,49 m (das sind die 49 cm)

und berechne den Zeitunterschied.
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt hab ich ca 0,006 raus.
Dankeschön.
Bürgi Auf diesen Beitrag antworten »

Bist Du sicher?

Ich habe nämlich eine viel kürzer Zeit heraus ... verwirrt

Hast Du wirklich

0,51 : 331 - 0,49 : 331

gerechnet?
tobitombo Auf diesen Beitrag antworten »

Ja es ist in milisekunden angeben meins.
hab ich vergessen zu sagen....
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »