LATEX Roman

Neue Frage »

Jäna Auf diesen Beitrag antworten »
LATEX Roman
Meine Frage:
Ich bin ein blutiger Anfänger mit LaTex und habe folgendes Problem: Ich schreibe an meiner Matura-Arbeit (Ein Roman) und versuche das Ganze in ein ansehnliches Textdokument zu verwandeln. Habe dafür eine Textvorlage heruntergeladen, die passen sollte. Nun habe ich im Prolog römische Seitenzahlen und ab Kapitel 1 standard Seitenzahlen.

Meine Ideen:
Ich konnt es erstmal lösen, indem ich den Prolog vom
\frontmatter ins
\mainmatter genommen habe und da hast gestimmt, aber dann hatte ich über dem Titel "Prolog" plötzlich die Überschrift "KAPITEL 1" und das kann ja nicht sein...
Hat jemand eine Idee?
Danke
IfindU Auf diesen Beitrag antworten »
RE: LATEX Roman
Häng hier am besten die Vorlage an. Es hängt wohl stark mit der zusammen.
Jäna Auf diesen Beitrag antworten »
RE: LATEX Roman
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
32:
33:
34:
35:
36:
37:
38:
39:
40:
41:
42:
43:
44:
45:
46:
47:
48:
49:
50:
51:
52:
53:
54:
55:
56:
57:
58:
59:
60:
61:
62:
63:
64:
65:
66:
67:
68:
69:
70:
71:
72:
73:
74:
75:
76:
77:
78:
79:
80:
81:
82:
%%Vorlage "Buch", v1.04 %%

\documentclass[a5paper 	%Papierformat
			,DIV=13		%Einstellungen für den Satzspiegel
			,twoside		%zweiseitiger Satzspiegel; bei der
						%book-Dokumentklasse automatisch
						%so eingestellt, dass neue Kapitel
						%immer auf der rechten (ungeraden)
						%Seite beginnen
			,headsepline	%erzeugt eine Trennlinie in der
						%Kopfzeile. Gibts natürlich auch
						%als "footsepline"
			]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext} 	%zur Erzeugung von unsinnigen
						%Textkolonnen
\usepackage[colorlinks=false,pdfborder={0 0 0},bookmarksnumbered]{hyperref}
\usepackage[Lenny]{fncychap} % huebsche Kapitelstyles
\usepackage{lettrine} 	%Initiale
\usepackage{setspace}
\usepackage{ellipsis} 	%verbesserter Abstand bei 3 Punkten ...
\usepackage[osf]{libertine} 	%deaktivieren, falls Schriftart
						%"Libertine" nicht installiert ist.
						%Die Option "osf" (old school font)
						%bewirkt, dass alle Ziffern als
						%Minuskelziffern (Mediävalziffern)
						%gesetzt werden.
\usepackage{microtype}						
						
\begin{document}

\hypersetup{
	pdftitle={Vom ersten Versuch},
	pdfauthor={Geoffrey Kline},
	pdfsubject={Selbstversuch}
	}
	
\begin{titlepage}
	\subject{Aus der Serie: \\
		Unheimliche Krimis}
	\title{\Huge \textsc{Vom ersten Versuch}}
	\subtitle{Oder: wie man das Leben findet}
	\author{Geoffrey Kline}
	\date{Herbst 2005}
\end{titlepage}

\maketitle
\onehalfspace % 1,5-facher Zeilenabstand

\frontmatter % Gliederungsoption bei Dokumentklasse Book für alles, das vor dem Haupttext kommt

\section*{Danksagung}

Vor allem meiner Oma.

\chapter{Vorwort}

Herzlich willkommen zu meinem ersten Roman!

\tableofcontents

\mainmatter % Gliederungsmöglichkeit bei Dokumentklasse Book für den Hauptteil

\chapter{Wie alles begann}

\lettrine[lines=1]{E}{s war eine kalte}, dunkle Nacht. \blindtext\blindtext\blindtext

\chapter{Mittendrin}

\lettrine[lines=3]{U}{nser Held trifft nun auf Olga.} \blindtext\blindtext\blindtext

\backmatter

\chapter{Noch was letztes}

\blindtext\blindtext

% \backmatter %(falls benötigt)

\end{document}





Das steht bei mir in der besagten Datei, sorry, dass ichs so machen muss, aber alles andere funzt nicht. geschockt unglücklich
Und danke für die Hilfe Gott @IfindU

Edit von Calvin: code-Tags
DrMath Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin kein Latex-Experte, aber du könntest es mal so probieren:

code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
32:
33:
34:
35:
36:
37:
38:
39:
40:
41:
42:
43:
44:
45:
46:
47:
48:
49:
50:
51:
52:
53:
54:
55:
56:
57:
58:
59:
60:
61:
62:
63:
64:
65:
66:
67:
68:
69:
70:
71:
72:
73:
74:
75:
76:
77:
78:
79:
80:
81:
82:
83:
84:
85:
86:
87:
88:
%%Vorlage "Buch", v1.04 %%

\documentclass[a5paper 	%Papierformat
			,DIV=13		%Einstellungen für den Satzspiegel
			,twoside		%zweiseitiger Satzspiegel; bei der
						%book-Dokumentklasse automatisch
						%so eingestellt, dass neue Kapitel
						%immer auf der rechten (ungeraden)
						%Seite beginnen
			,headsepline	%erzeugt eine Trennlinie in der
						%Kopfzeile. Gibts natürlich auch
						%als "footsepline"
			]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext} 	%zur Erzeugung von unsinnigen
						%Textkolonnen
\usepackage[colorlinks=false,pdfborder={0 0 0},bookmarksnumbered]{hyperref}
\usepackage[Lenny]{fncychap} % huebsche Kapitelstyles
\usepackage{lettrine} 	%Initiale
\usepackage{setspace}
\usepackage{ellipsis} 	%verbesserter Abstand bei 3 Punkten ...
\usepackage[osf]{libertine} 	%deaktivieren, falls Schriftart
						%"Libertine" nicht installiert ist.
						%Die Option "osf" (old school font)
						%bewirkt, dass alle Ziffern als
						%Minuskelziffern (Mediävalziffern)
						%gesetzt werden.
\usepackage{microtype}						
						
\begin{document}

\hypersetup{
	pdftitle={Vom ersten Versuch},
	pdfauthor={Geoffrey Kline},
	pdfsubject={Selbstversuch}
	}
	
\begin{titlepage}
	\subject{Aus der Serie: \\
		Unheimliche Krimis}
	\title{\Huge \textsc{Vom ersten Versuch}}
	\subtitle{Oder: wie man das Leben findet}
	\author{Geoffrey Kline}
	\date{Herbst 2005}
\end{titlepage}

\maketitle
\onehalfspace % 1,5-facher Zeilenabstand

\mainmatter % Gliederungsoption bei Dokumentklasse Book für alles, das vor dem Haupttext kommt

\section*{Danksagung}

Vor allem meiner Oma.

\newpage

\section*{Vorwort}

Herzlich willkommen zu meinem ersten Roman!

\tableofcontents

%\mainmatter % Gliederungsmöglichkeit bei Dokumentklasse Book für den Hauptteil

\chapter{Wie alles begann}

\lettrine[lines=1]{E}{s war eine kalte}, dunkle Nacht. \blindtext\blindtext\blindtext

\chapter{Mittendrin}

\lettrine[lines=3]{U}{nser Held trifft nun auf Olga.} \blindtext\blindtext\blindtext

\backmatter

\chapter{Noch was letztes}

\blindtext\blindtext

% \backmatter %(falls benötigt)

\end{document}



Der Unterschied ist, dass jetzt (wie du gesagt hast) auch Vorwort und Danksagung im mainmatter stehen. Außerdem ist das Vorwort jetzt kein 'chapter' mehr (das wird natürlich als Kapitel formatiert), sondern eine 'section*', also ein Abschnitt ohne Nummerierung. \newpage lässt eine Seite zwischen den beiden frei. Vielleicht hilft es dir ja ein bisschen weiter. smile
Jäna Auf diesen Beitrag antworten »

Ich versuche das gleich mal! Danke vielmals! Prost
IfindU Auf diesen Beitrag antworten »

Die Idee von Front und Mainmatters ist es Vorwort/Danksagung und Inhaltsverzeichnis vom Haupttext zu trennen. Und dort ist es durchaus üblich eine andere Nummerierung zu verwenden. Momentan habe ich eine unschöne temporäre Lösung:
code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
13:
14:
15:
16:
17:
18:
19:
20:
21:
22:
23:
24:
25:
26:
27:
28:
29:
30:
31:
32:
33:
34:
35:
36:
37:
38:
39:
40:
41:
42:
43:
44:
45:
46:
47:
48:
49:
50:
51:
52:
53:
54:
55:
56:
57:
58:
59:
60:
61:
62:
63:
64:
65:
66:
67:
68:
69:
70:
71:
72:
73:
74:
75:
76:
77:
78:
79:
80:
81:
82:
83:
84:
85:
86:
87:
88:
89:
90:
91:
92:
93:
94:
95:
96:
%%Vorlage "Buch", v1.04 %%

\documentclass[a5paper 	%Papierformat
			,DIV=13		%Einstellungen für den Satzspiegel
			,twoside		%zweiseitiger Satzspiegel; bei der
						%book-Dokumentklasse automatisch
						%so eingestellt, dass neue Kapitel
						%immer auf der rechten (ungeraden)
						%Seite beginnen
			,headsepline	%erzeugt eine Trennlinie in der
						%Kopfzeile. Gibts natürlich auch
						%als "footsepline"
			]{scrbook}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{blindtext} 	%zur Erzeugung von unsinnigen
						%Textkolonnen
\usepackage[colorlinks=false,pdfborder={0 0 0},bookmarksnumbered]{hyperref}
\usepackage[Lenny]{fncychap} % huebsche Kapitelstyles
\usepackage{lettrine} 	%Initiale
\usepackage{setspace}
\usepackage{ellipsis} 	%verbesserter Abstand bei 3 Punkten ...
\usepackage[osf]{libertine} 	%deaktivieren, falls Schriftart
						%"Libertine" nicht installiert ist.
						%Die Option "osf" (old school font)
						%bewirkt, dass alle Ziffern als
						%Minuskelziffern (Mediävalziffern)
						%gesetzt werden.
\usepackage{microtype}						
						
\begin{document}

\hypersetup{
	pdftitle={Vom ersten Versuch},
	pdfauthor={Geoffrey Kline},
	pdfsubject={Selbstversuch}
	}
	
\begin{titlepage}
	\subject{Aus der Serie: \\
		Unheimliche Krimis}
	\title{\Huge \textsc{Vom ersten Versuch}}
	\subtitle{Oder: wie man das Leben findet}
	\author{Geoffrey Kline}
	\date{Herbst 2005}
\end{titlepage}

\maketitle
\onehalfspace % 1,5-facher Zeilenabstand

\frontmatter % Gliederungsoption bei Dokumentklasse Book für alles, das vor dem Haupttext kommt

% Hier kann man die Nummerierungsart wählen.
% Gibt roman, Roman, alph, Alph und eben arabic.
\pagenumbering{arabic}
\section*{Danksagung}

Vor allem meiner Oma.

\newpage

\section*{Vorwort}

Herzlich willkommen zu meinem ersten Roman!

\tableofcontents

\newcounter{personalpagecounter}
\setcounter{personalpagecounter}{\value{page}}
\mainmatter % Gliederungsmöglichkeit bei Dokumentklasse Book für den Hauptteil
\stepcounter{personalpagecounter}
\setcounter{page}{\value{personalpagecounter}}

% Hier kann man per Hand die richtige Seite setzen
\cleardoublepage
\setcounter{page}{55}


\chapter{Wie alles begann}

\lettrine[lines=1]{E}{s war eine kalte}, dunkle Nacht. \blindtext\blindtext\blindtext

\chapter{Mittendrin}

\lettrine[lines=3]{U}{nser Held trifft nun auf Olga.} \blindtext\blindtext\blindtext

\backmatter

\chapter{Noch was letztes}

\blindtext\blindtext

% \backmatter %(falls benötigt)

\end{document}


In Zeile 54-56 ändere ich die Nummerierung auf den Frontmatter-Seiten. Leider trennt er Front- und Mainmatters, daher fangen die Seiten wieder bei 1 an wenn Mainmatters anfängt. Dafür steht in Zeilen 73,74 dass er die Seite per Hand setzt. Das ist der unschöne Teil, weil man bevor man es endgültig abgibt per Hand ändern muss. Vlt finde ich noch etwas automatisches. Man könnte vlt die Variable am Ende von Frontmatters abfangen und darauf setzen....Ich schau mal nach.

Edit: Es ist alles ein wenig komplizierter. Da es twopage ist (Seitenzahlen wechseln ständig von links nach rechts), überspringt er je nachdem ob es gerade oder ungerade sein soll eine ganze Seite, nur damit das passt. Man sollte wohl nicht mit der Seitenzahl so rumspielen. Habe es dennoch mal oben editiert, weil es wenigstens besser als die vorige Lösung ist.
 
 
DrMath Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von IfindU
In Zeile 54-56 ändere ich die Nummerierung auf den Frontmatter-Seiten. Leider trennt er Front- und Mainmatters, daher fangen die Seiten wieder bei 1 an wenn Mainmatters anfängt. Dafür steht in Zeilen 73,74 dass er die Seite per Hand setzt. Das ist der unschöne Teil, weil man bevor man es endgültig abgibt per Hand ändern muss. Vlt finde ich noch etwas automatisches. Man könnte vlt die Variable am Ende von Frontmatters abfangen und darauf setzen....Ich schau mal nach.

Edit: Es ist alles ein wenig komplizierter. Da es twopage ist (Seitenzahlen wechseln ständig von links nach rechts), überspringt er je nachdem ob es gerade oder ungerade sein soll eine ganze Seite, nur damit das passt. Man sollte wohl nicht mit der Seitenzahl so rumspielen. Habe es dennoch mal oben editiert, weil es wenigstens besser als die vorige Lösung ist.


Ist vielleicht eine Fallunterscheidung möglich? smile
Jäna Auf diesen Beitrag antworten »

Ehm, ich verstehe leider nur die Hälfte, ich arbeite wirklich zum allerersten Mal mit LaTex und habe keine Ahnung, was eine Fallunterscheidung ist. Auch die Programmiersprache beherrsche ich nicht wirklich, verstehe zwar, was mit gewissen Sachen gemeint ist, könnte sie aber noch nicht in logischer Reihenfolge selbst schreiben... von dem her habe ich keine Ahnung...
IfindU Auf diesen Beitrag antworten »

Es wird leider eben technisch, weil du von der "Norm" abweichen willst. Wie schon gesagt ist so wie es LaTeX macht, üblich (daher macht er es ja).

Daher überlege dir bitte noch einmal, ob du es definitiv anders haben willst. Dann können wir gucken die technischen Details zu reparieren.
Jäna Auf diesen Beitrag antworten »

Okay, danke für deine Mühe smile

Vielleicht lass ich es auch so, ich frag mal meinen Lehrer, der wird schon wissen, ob ich das so lassen kann, oder ob ich es tatsächlich ändern muss.

Bis bald
IfindU Auf diesen Beitrag antworten »

Das schöne an LaTeX ist ja, dass Formatierungsgeschichten unabhängigen vom inhaltlichen gemacht werden können. D.h. du kannst einfach solange es unklar ist dennoch schon einmal anfangen zu schreiben. Das könnte man ganz am Ende noch machen.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »