Berechnung eines Rohrs

Neue Frage »

Anna33 Auf diesen Beitrag antworten »
Berechnung eines Rohrs
Morgen Leute!

Steck mal wieder fest...

"Ein Rohr mit einem Aussendurchmesser von 5 cm und einer Wanddicke von 1 mm taucht 10 cm tief in Wasser ein. Berechnen Sie die vom Wasser benetzte Fläche".

Meiner Meinung nach, sieht doch ein Rohr aus wie ein Zylinder, oder? Die Wanddicke verwirrt mich allerdings total...wir haben den Aussen- und Innenradius nur im Zusammenhang mit dem Kugelvolumen (Kreiszylinder mit kegelförmigen ausgebohrten Löchern als Vergleichskörper) bearbeitet und ich sehe da echt keinen Zusammenhang!

Kann mir bitte jemand die richtige Richtung weisen?

Danke!

LG, Anna Wink
PSM Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Berechnung eines Rohrs
Hallo Anna,
ich würde die Formeln für den Zylinder verwenden.
Tipp: im Rohr ist Wasser und außerhalb; deshalb ist die Rohrdicke wichtig.
Vielleicht kommst du jetzt drauf.

MfG
Patrick
 
 
axitopus Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Anna!

Stichwort Hohlzylinder.

Gruß
axitopus
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Und noch ein paar Stichworte:
Mantel innen, Mantel außen, Kreisring
Anna33 Auf diesen Beitrag antworten »

Danke Leute!

Leider blicke ich überhaupt nicht durch und den Hohlzylinder hatten wir nicht...

verwirrt
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Hilft das?
Anna33 Auf diesen Beitrag antworten »

@Leopold

Danke für die Zeichnung!!

Ne Frage hätte ich schon noch: soll ich jetzt besser mit der Kreisringformel rechnen (weiss ehrlich gesagt nicht so genau, inwiefern mich das weiterbringen soll) oder doch lieber mit der Zylinderformel (also über das Volumen hin (für die Höhe) und dann den Mantel??

Sorry, aber bei dieser Aufgabe stehe ich völlig auf der Leitung bzw. dem Rohr!

Tausend Dank und LG, Anna
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Es ist doch die Fläche gemeeint, dann
Kreisringformel!
Ben Sisko Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Anna, du musst zwei Mantelflächen berechnen, die innen und die außen. Dazu wird noch die kleine untere Randfläche nass (siehe Leopolds Zeichnung, hier musst du also einen Kreisring berechnen).

Gruß vom Ben
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Einfach zweimal Kreisumfang mal Höhe rechnen und gann großer Kreisumfang - kleiner Kreisumfand und dann alles zusammmenzählen!
Tobias Auf diesen Beitrag antworten »

Stell dir vor du hättest zwei Zylinder.

Einer (innen) hat einen Durchmesser von 5cm - 2*1mm = 4,8cm und eine Höhe von 10cm.

Der andere (außen) einen Durchmesser von 5cm und ebenfalls einen Höhe von 10cm.

Du berechnest einfach die Summe aus beiden Mantelflächen der Zylinder.

Zusätzlich (kommt drauf an, ob euer Lehrer ein Erbsenzähler ist) müsste man noch den kleinen Ring an der Bodenfläche des Rohrs berechnen. Dieser ist:

Flächeninhalt eines Kreises von 5cm Durchmesser - Flächeninhalt eines Kreises von 4,8cm Durchmesser.

Zuletzt müsste man noch den Kapillar-Effekt berechnen. geschockt

Muss aber nicht...

MfG
kurellajunior Auf diesen Beitrag antworten »

@tobias,

Vielleicht haben wir auch noch Wellen und so ganz ruhig hält keiner die Hand beim reintauchen. Also würde ich mal sagen +/- 1cm in der Höhe. :P

Jan
Daemon Auf diesen Beitrag antworten »

Natürlich auch die ausdehnung des Materials bei heisem Wasser!

Macht ihn doch net verrückt!
Anna33 Auf diesen Beitrag antworten »

Gott Gott Gott

DANKE an Alle!!

Schöner Tag und LG, Anna Wink
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »