Stochastik, Schichteinteilung

Neue Frage »

Frozen1986 Auf diesen Beitrag antworten »
Stochastik, Schichteinteilung
HalloMathematiker

bräuchte Aufklärung bei dem Bsp. lt. Bild
Laut Lösung wird eine Gleichungsformel angewendet die so aussieht

x…Anzahl der schichten



für x werden 12 Schichten ermittelt, wie kommt man auf diese Lösung hat es damit was zu tun das 1 Schicht 12h hat?

Frozen
mrdo87 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

also es geht einfach nur darum auszurechnen, wie viele Schichten ein Arbeiter im April jeweils ableisten muss? Du sollst keinen kompletten Dienstplan aufstellen oder? Gibt es noch mehr Angaben bei der Aufgabe? Interessant wäre, wie viele Arbeitstage einkalkuliert werden. Auf den ersten Blick kann ich mir das nur mit 6 Arbeitstagen pro Woche erklären.

PS: glaube kaum, dass eine Schicht 12h haben soll. So wie ich die Aufgabe verstehe, hat das nichts damit zu tun. Ich warte aber erst mal auf weiteren Input.
 
 
Frozen1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Hier mal die Ganze Aufgabe der ersten beiden Parts sind nur Wahrscheinlichkeitsrechnung, angehängt habe ich noch die Lösung zur Aufgabe c.) lt. dem Lösungs skriptum.
es wäre gut möglich das 6 Tage in der Woche gearbeitet wird dies mal 4 multipliziert ist 24 und dann durch 2 Arbeiter geteilt ergibt 12 ob diese Theorie stimmt. Leider sind die Aufgabenstellungen des neuen Standardisierten zentral Matura teilweise verwirrend gestallte.
Vieleicht kann ein sich ein Mathematiker melden der sich in die Gedanken des aufgaben Erfinders hineinversetzen kann smile
mrdo87 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich gebe einfach mal meine Gedanken kund, da können sich ja die Anderen auch gerne zu Äußern:

Falls im Betrieb täglich gearbeitet wird, gibt es insgesamt 30*2*2 Schichten im Monat April (30 Tage 2 Arbeiter pro Schicht, 2 Schichten pro Tag)

Falls im Betrieb 6 Tage pro Woche gearbeitet wird und man einfach mit 4 Wochen im Monat rechnet, gibt es 4*6=24 Arbeitstage im April -> 24*2*2 Schichten gesamt

Falls im Betrieb 6 Tage pro Woche gearbeitet wird und man es ordentlich berechnet gibt es 30-4=26 Arbeitstage (laut Aufgabe insgesamt 30 Tage, 4 Sonntage abziehen). 26 Arbeitstage gab es im Aptril laut Kalender auch 2015. -> 26*2*2 Schichten gesamt-

Zu der von dir gezeigten Formel: verstehst du die? x steht für die Anzahl der Schichten, die ein Vollzeitarbeiter im Montag April leisten muss. 0,75x beschreibt dann entsprechend die Anzahl an Schichten, die ein 75%-Angestellter leisten muss und 0,5x die Anzahl der Schichten eines 50%-Arbeiters.
Multipliziert mit der entsprechenden Anzahl der jeweils verfügbaren Mitarbeiter und Aufsummiert ergibt sich die Gesamtzahl der abgeleisteten Schichten im April. Diese muss entweder der 30*2*2 oder der 24*2*2 oder der 26*2*2 entsprechen. Dann kannst du die Gleichung jeweils nach x aufllösen. Um das mal vorweg zu nehmen: Für den Fall 24*2*2=96 kommt für x=12 raus. Aber da das in meinen Augen nicht der Realität entspricht (der April hat EIGENTLICH keine 24 Arbeitstage), will ich mich auch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen...

Sind meine Gedanken soweit klar verständlich?
Frozen1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo

danke für deine Antwort
ich verstehe deine Gedanken Gänge die Aufgabe ist wie du sagst nicht realistisch gestellt mit den Arbeitstagen.

ich denke mal dass dieser Lösungsansatz richtig ist:

30Tage*2Arbeiter*2Schichten=120



nun die Gleichung auflösen


x=12 Schichten, und das Ganze dann ausmultiplizieren mit 0,75 und 0,5 ergibt die schichten der Arbeiter

vielen dank für die Hilfe!
mrdo87 Auf diesen Beitrag antworten »

gut möglich, dass es so gemeint ist.

da war von meiner Seite aus jedoch ein kleiner Rechenfehler drin. Aber du bist ja scheinbar auch so auf die Lösung gekommen Freude
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »