Aufteilung nach zwei Faktoren

Neue Frage »

Johanna91 Auf diesen Beitrag antworten »
Aufteilung nach zwei Faktoren
Meine Frage:
Hallo,


ich brauche ganz dringend eure Hilfe.


Ich habe CO2 Emissionen von 65 tCO2 bei einem LKW. Diese möchte ich nun anhand von zwei Faktoren auf die Ladungen, die sich auf dem LKW befinden aufteilen:
Anhand des Gewichts der Ladung und anhand der Anzahl Paletten der Ladung. D.h. von beiden Faktoren abhängig soll ein Anteil ermittelt werden.

Ein Beispiel:

65t CO2 Emissionen

1. Ladung: 10 Paletten und 2t Gewicht (2t/10Paletten)
2. Ladung: 9 Paletten und 3t Gewicht (3t/9Paletten)


Nun möchte ich den Anteil von der 1. Ladung und den Anteil der 2. Ladung an den CO2-Emissionen des LKWs berechnen.

Ich meine also nicht einmal für die Paletten 10/19 und für das Gewicht 2/5. Sondern die Bildung eines gemeinsamen Faktors. Weil beide Faktoren also Paletten und Gewicht zu einem schlechteren Emissionswert führen.

Über eure Unterstützung wäre ich euch unendlich dankbar.


Viele Grüße,

Johanna


Meine Ideen:
Leider habe ich noch keinen sinnvollen Ansatz gefunden.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Aufteilung nach zwei Faktoren
Die Aufgabenstellung ist leider recht unklar, daher musst du schon konkreter werden.
Solange aus dem Aufgabentext nicht eindeutig hervorgeht, was mit dem Ganzen eigentlich bezweckt werden soll, werden wir dir nicht helfen können.

Wie hängt die Anzahl der Paletten mit der Ladung in Tonnen zusammen? Anzunehmen ist doch, dass sich das Gewicht auf die Paletten verteilt.
Aus welchem Sachgebiet stammt die Aufgabe?
Abgesehen davon, dass 1 (!) LKW nicht so schnell 65 t CO2 in die Luft blasen wird ...

Poste doch bitte die Aufgabe vollständig und im Originalwortlaut.

mY+
 
 
Johanna91 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Aufteilung nach zwei Faktoren
Hallo Mythos,


vielen Dank für Deine Rückmeldung. Es gibt leider keine fixe Aufgabenstellung. Das Problem ist mir während der Arbeit aufgekommen.

Vielleicht versuche ich es nochmal anders zu erklären.

Die CO2-Emissionen berechnet man grundsätzlich auf der Basis des Gewichts. Die CO2-Emissionen sind jedoch auch abhängig davon, wie viele Paletten gegeben sind bzw. wie ausgelastet der LKW ist. Hier ein Beispiel:

Wird ein LKW mit 20 t bewegt so emittiert dieser fast halb so viel CO2 wie in dem Fall wenn zwei LKW mit je 10 t tranportiert werden.


Mein Ziel ist die Gesamtemissionen auf die Ladungen aufzuteilen, abhängig vom Gewicht UND von der Anzahl Paletten der Ladung.

Meine Gesamtemissionen sind bspw.: 65t CO2 Emissionen (auch wenn nicht ganz realistisch)

1. Ladung: 10 Paletten und 2t Gewicht, d.h. diese Ladung hat ein Durchschnittgewicht von 0,2 t/Palette (2t/10Paletten)

2. Ladung: 9 Paletten und 3t Gewicht, d.h. diese Ladung weist ein Durchschnittsgewicht von 0,33t/Palette auf (3t/9Paletten)


Ich hoffe Du bzw. ihr könnte mir weiterhelfen. Ich bin wirklich am verzweifeln.


Vielen, vielen Dank!


Viele Grüße

Johanna
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Mathematiker verzweifeln nie, der tapfere Mathematiker hat immer Erfolgsaussichten. Augenzwinkern Wenn die Aufgabe unklar gestellt ist, behilft man sich oft mit etwas Statistik. Dazu benötigt man einige (ich empfehle hier mehr als 7) realistische Beispiele . Die Werte gibt man in eine Excel-Tabelle ein, dann erstellt man daraus ein Diagramm und fügt dem Graphen eine Trendlinie hinzu. Direkt mit den Daten macht man hier z.B. eine Regressionsanalyse (eine abhängige Variable (CO2) und 2 unabhängige Variable (Gewicht, Anzahl Paletten)) in Excel. Insbesondere über die unabhängigen Variablen muss man sich vorher klar sein. Das Gesamtgewicht eines LKW ist sicher nicht unabhängig von der Ladung.
Johanna91 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Elvis,


vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Die Anzahl LKW habe ich schon zuvor berechnet und auf Basis der LKW und des Gewichts die Emissionen pro Destination berechnet.
Jetzt geht es darum diese Emissionen pro Destination auf die Ladungen wieder aufzuteilen. Und das unter Berücksichtigung der Paletten und der Gewichte
Das heißt die Nutzlast und die max. Anzahl Paletten pro LKW sind unerheblich.

Die Aufteilung soll nach Gewicht UND Paletten erfolgen, d.h. einem Mischfaktor aus beiden Komponenten.
Die CO2 Emissionen vom Gewicht und der Anzahl Paletten ab. Von der Anzahl Paletten in dem Maße, dass bei vielen Paletten ggf. mehrere LKW genutzt werden müssen. Daher sollte die Anzahl der Paletten bei der Berechnung der Anteile auch mit berücksichtigt werden.


Viele Grüße

Johanna
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Deine Frage ist bereits beantwortet. Regressionsanalyse funktioniert mit mehreren unabhängigen Variablen und einer abhängigen Variablen. Gegeben sind die Variablen x,y,... und gesucht eine Funktion z=f(x,y,...). Du musst nur ein paar Datensätze haben für x,y,...,z, dann kannst Du den funktionalen Zusammenhang schätzen (z.B. "linear" : f(x,y,...)=ax+by+...) und bekommst die zugehörigen Funktionsparameter (im Beispiel a,b,...) zusammen mit einem Maß für die Güte der Abschätzung (genannt R²) und andere interessante Informationen.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »