Rechnen ohne +/- Operatoren?

Neue Frage »

schrauberking Auf diesen Beitrag antworten »
Rechnen ohne +/- Operatoren?
Meine Frage:
hey,
da ich immer Probleme hatte mit +/- als Operatoren, hab ich die irgendwann weggelassen.

Also bei 1+2= (+1)+(+2) steht das Plus in der Mitte als "Operator".
Das geht mir immer auf den Nerv. Deshalb nehme ich das Plus als Vorzeichen für die 2.

Was haltet ihr davon?

Meine Ideen:
xD
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von schrauberking
da ich immer Probleme hatte mit +/- als Operatoren, hab ich die irgendwann weggelassen.

Was auch immer du meinst - das jetzt eben wortwörtlich genommen geht gar nicht:

"Weglassen" ist bereits durch eine andere Operation belegt: bedeutet inhaltlich dasselbe wie , nicht wie oder .

Leider wird diese Übereinkunft verletzt bei den sogenannten gemischten Brüchen wie usw., denn dort steht das Weglassen tatsächlich wieder für + . Das gibt bisweilen Verwirrungen, wenn Mathematiker auf Kaufleute treffen. Big Laugh
 
 
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

wenn schon sollte man gemischte Brüche so schreiben:
schrauberking Auf diesen Beitrag antworten »

Big Laugh
vlt habe ich mich komisch ausgedrückt. Aber gemeint habe ich Folgendes.

Ich kann ja das Addieren und Subtrahieren von natürlichen Zahlen erweitern mit den negativen Zahlen.
Wenn ich nie negativen Zahlen als spiegelbildlich zu diesen ansehe und die gleichen Operatoren im Minusbereich anwende, kommt dann so ein diffuses Zeug heraus wie -3--2. Zuerst sieht man -3 dann das - und dann nochmal das -. Ich würde also von der -3 nach links gehen; aufgrund der spieglbildiches Zahl, also -3, mach ich das aber nicht sondern gehe quasi 2 nach rechts. Das ganze erscheint sehr krude, es bedarf einer Verbesserung durch mich. Mit Zunge

Soll das einfacher sein als wenn ich den Opeartor als Vorzeicehn ansehe? Bitte, wär denkt sich so einen Blödsinn aus.
Ich kann nach diesem System jede "Subtraktion" in eine Addition umwandeln. Das Pluszeichen dieser Addition lässt sich als zusätzliches Vorzeichen der Zahl ansehen, was im Endeffekt keine Relevanz hat, da Plusse als Vorzeichen sowieso nichts ändern können.

Das mal in Bezug auf reine Zahlen. Ich hoffe ihr antwortet.
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

es ist schwer deinen Gedanken zu folgen.

1.) Zahlen sind eindimensionale Vektoren , Repräsentanten sind Pfeile
2.) Zahlen haben ein Vorzeichen
3.) Zahlen werden in Klammern geschrieben.
4.) Es gibt 2 Infix- Operatoren Plus und Minus, die ( leider ? ) kein eigenes Symbol haben.

Additionen schreibt man so: (-8)+(+3)
Subtraktionen schreibt man so: (+12)-(-5)

Man stellt schnell fest, dass (-3)-(-5) denselben Vektor liefert wie (-3)+(+5).
Und (-3)-(+5)= (-3)+(-5) gilt.

----> man kann die Schreibfiguren vereinfachen.

Und was willst du daran verbessern verwirrt
schrauberking Auf diesen Beitrag antworten »

smile
Da sind wir uns ja noch einig.

So zu rechnen ist meiner Meinung anch gedanklich zu kompliziert. Wenn man die Pfeile im Kopf hat wird man ja verrückt.
So oder so werde ich in jeder Verknüpfung ein Plus finden, welches ich dann als "Operator" benutzen kann.

(-3)-(+2) kann man ja auch als (-3)+(-2) schreiben. Das ist das Gleiche. Das Plus ändert am Minus nichts mehr.

Ich kann aus jeder Verknüpfung (Addition selbstverständlich/ Subtraktion auch) ein Pluszeichen herausholen, das dann Relevanzlos ist weil es außer als "Verknüpfung" nichts bewirkt.

Dann kann ich das als sinnloses Vorzeichen des Folgeglieds z.B oben (-2) interpretieren und da man zwischen den einzelnen Gliedern keines Kommas setzt, versteht es sich automatisch eine Bilanz der Werte zu ziehen.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab nur eine vage Ahnung, was du mit dem ganzen Thread bezwecken willst: Wenn du darauf hinauswillst, dass man auf die Subtraktion als zweistellige Operation verzichten kann, wenn man eine einstellige "Negationsoperation" zur Verfügung hat, dann hast du natürlich Recht. Es ist



mit als Kennzeichnung für die Negation des Elementes . Oder was sonst ist dein Anliegen? verwirrt
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

... und verzichten wir noch gleich auf die Division:

mit als dem multiplikativ Inversen von , also
schrauberking Auf diesen Beitrag antworten »

Ich beziehe mich hier nur auf mein bereits erwähntes Anliegen. Big Laugh

Um es mal ganz einfach zu machen.
Die Plusoperatoren sind nicht nötig, wenn man es von sich aus versteht bei einer "Aneinanderreihung" gleich die Bilanz zu siehen.

Das wäre ja genau so, wie wenn man bei pos. und negativen Ladungen ersteinmal sagen würde, dass da jetzt eine andere weitere Ladung dazukommt. Also quasi "4 negatie Ladungen und drei positive Ladungen".

Ich versuche die ganze Zeit zu sagen, es ist einfacher zu sagen.
"4 negative Ladungen drei postivie Ladungen".

Ich hoffe vlt. versteht das jemand. traurig
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Das Weglassen des Operatorzeichens ändert nichts dran, dass dennoch eine Operation stattfindet.

Wenn keine Zweifel dran bestehen, dass die Aneinanderreihung zweier Operanden in deinem Fall dann diese (nicht durch Symbole kenntlich gemachte) und keine andere Operation bedeutet, na dann mach es halt so. Aber wozu dann das lange Gerede? Augenzwinkern
schrauberking Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe das in meiner Anfangsschulzeit genau so gelernt, wie ich es gerade nicht mache.

Ich habe dann immer unglaubliche Probleme bekommen, weil man immer zu viel denken muss.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von schrauberking
Ich habe das in meiner Anfangsschulzeit genau so gelernt, wie ich es gerade nicht mache.

Den Satz muss man sich vom Sinngehalt erstmal auf der Zunge zergehen lassen. smile
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »