Altersbestimmung (Textgleichung)

Neue Frage »

Marci4355 Auf diesen Beitrag antworten »
Altersbestimmung (Textgleichung)
Meine Frage:
Ein Mann antwortet auf die Frage nach seinem Alter:" Wenn ich 100 Jahre alt werden sollte, dann ist mein jetziges Alter Dreiviertel vom Doppelten der Zeit, die mir noch bleibt." Wie alt ist der Mann

Meine Ideen:
Gibt es, dass der Mann 66 Jahre alt ist?
Mathema Auf diesen Beitrag antworten »

66? Nö.
 
 
Marci4355 Auf diesen Beitrag antworten »

Asoo verwirrt
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
Zitat:
Original von Marci4355
Gibt es, dass der Mann 66 Jahre alt ist?

Das kann man ja auch leicht prüfen: Wäre er 66, dann sind es noch 34 Jahre bis 100. Davon das Doppelte ist 68 und davon Dreiviertel ist 51. Also offensichtlich ist dein Ergebnis falsch. Wie wäre es, wenn du systematisch vorgehst, das aktuelle Alter mit x bezeichnest und dann mit den Angaben eine Gleichung aufstellst?
gast2302 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
x=jetziges Alter

y=verbleibende Lebenszeit bis zum 100. Geburtstag

Edit (mY+): Lösungsansatz entfernt! Das widerspricht dem Boardprinzip! Sh. Kommentar von klarsoweit!!



Mit diesen Gleichungen kommst du schnell auf ein schönes Ergebnis. Wink
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
@gast2302: lieber Gast, der du täglich deinen Gastnamen änderst. Ich bin es ja gewohnt, daß du gerne in Threads, wo schon eine Antwort geliefert wurde, unbedingt noch einen Kommentar dranhängen mußt. In diesem Fall ist das aber völlig unnötig, da du damit die eigentlich zu erbringende Denkleistung obsolet gemacht hast. unglücklich
gast2302 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass viele mit solchen Textaufgaben große Probleme haben, nicht zuletzt, weil sie sprachlich damit nicht zurechtkommen. Die abstrakten Formulierungen lesen sich für sie nur sehr schwer, da sie einige Konzentration erfordern. Die Sprache von Textaufgaben ist gewöhnungsbedürftig, sie liest sich nicht so locker wie andere Texte. Darin liegt gewiss die genannte
Denkleistung, zu der nicht alle sofort in der Lage sind.
Die benötigten Gleichungen hinzuschreiben soll helfen, deren Inhalt im Text besser nachzuvollziehen und sich dazu eigene Gedanken zu machen, umso zu einem nachhaltigen Aha-Erlebnis zu führen.
Der wirklich Interessierte wird versuchen daraus zu lernen um in Zukunft davon zu profitieren.
Gegebenenfalls wird er nachfragen. Tut er das nicht, liegt ihm nicht wirklich daran, das Problem zu verstehen.
Gerade am Aufstellen der 2. Gleichung dürften viele sprachlich scheitern.
Zudem kann nicht jeder dieses Gleichungssystem auf Anhieb lösen. Es bleibt also noch Spielraum für
weitere Denkleistungen. smile
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
Trotzdem - und dabei bleibe ich - ist es unnötig, zu einem Thread eine Rechnung zu liefern, wo schon vorher jemand eine Antwort geliefert hat. Das ist irgendwo auch ein Akt der Unfreundlichkeit. Wenn der Fragesteller mit der gelieferten Antwort nicht zurechtkommt, kann er sich ja melden und weiter nachfragen. Möglicherweise hat der Fragesteller noch gar nicht gelernt, mit einem Gleichungssystem umzugehen. Dann muß der Ansatz eh etwas anders durchgeführt werden. Aber genau dazu muß sich ja erst mal der Fragesteller äußern.
gast2302 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
Sorry, ich wollte nicht unfreundlich sein.
Ich hätte aber auf jeden Fall gesagt, dass man 2 Gleichungen aufstellen kann mit den Variablen x,y.
Der Hinweis auf x und eine Gleichung schien mir etwas "dürftig".
Mal sehen, ob und was noch nachkommt. smile
sulo Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
Eine Gleichung ist vollkommen ausreichend.
Man muss nicht für den Ausdruck "die Zeit, die mir noch bleibt" eine eigene Variable aufstellen.
Es ist doch klar, wenn man das aktuelle Alter mit x bezeichnet, dass die Zeit, die bis 100 bleibt einfach 100-x ist.

Insofern ist klarsoweits Hilfestellung vollkommend ausreichend und zielführend.

smile
gast2302 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Textaufgabe
"Es ist doch klar, wenn man das aktuelle Alter mit x bezeichnet, dass die Zeit, die bis 100 bleibt einfach 100-x ist."

Für Schüler sollte in den Augen des/r Lehrers/in oft vieles klar sein, was es aber de facto nicht ist.
Jeder, der lesen kann, sollte dieses Aufgabe verstehen. Tut aber garantiert nicht jeder. smile
Gerade das ist häufig ein Problem nicht nur in Mathe: Es wird vorausgesetzt, was zwar vorausgesetzt werden darf, aber, weil vergessen, verwechselt, ..., nicht mehr zutrifft. Auch viel selbstverständliches Grundwissen ist oft nicht (mehr) vorhanden, wie man immer wieder beobachten kann.

PS:
Im Sinne der Übersichtlicheit und des üblichen Schemas ist es nicht verkehrt, auch hier 2 Gleichungen aufzustellen. In vertrauter Form geht vieles meist leichter - v.a. beim Otto-Normal-Schüler. Augenzwinkern
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Und auch völlig unabhängig davon, wie viele Gleichungen gebraucht werden:

klarsoweit hat mit den meisten Beiträgen im Board mit Sicherheit mehr als genug Erfahrung damit, wie man sinnvolle Hilfe liefert.
Er ist derjenige, der auf Kommunikation mit dem Fragesteller aus war/ist (er hat eine klar formulierte Frage gestellt).
Du , gast-Datum oder adiutor oder ... , bist nun mal eher vom Typ "Klappere möglichst viele Foren ab und poste mal eben schnell irgendwas".

Ein bisschen irritierend empfinde ich es bloß, dass sowas ja (wie von klarsoweit erwähnt) immer wieder passiert (und das Reinplatzen ist nur ein Fehlverhalten neben "mehrere Nutzernamen" oder "Komplettlösungen, die dann immer wieder gelöscht werden" etc. ) und nichts unternommen wird.
Wahrscheinlich lacht er sich daher auch einfach nur darüber kaputt und nimmt euch nicht ernst - anders kann ich mir diese massive Uneinsichtigkeit jedenfalls nicht erklären. verwirrt
Marci4355 Auf diesen Beitrag antworten »

Entschuldigung aber ich kenne mich noch immer nicht aus wie Rechnet man x und y aus?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

OK. Wir können also zum eigentlichen Thema zurückkommen. smile

Wie du vielleicht aus der einen oder anderen Anmerkung entnehmen kannst, solltest du das aktuelle Alter mit der Variablen x bezeichnen. Kannst du nun einen Term hinschreiben, der die Differenz des aktuellen Alters zu 100 darstellt?
Marci4355 Auf diesen Beitrag antworten »

Also 34
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Dabei gehst du von der vermeintlichen Lösung 66 aus. Wir kennen jetzt aber das tatsächliche Alter noch nicht. Deswegen bezeichnen wir es ja auch mit der Variablen x. Mit welchem Ausdruck kannst du nun die Differenz zu 100 berechnen, wenn das Alter gleich x ist?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »