Starke Verschlüsselung?

Neue Frage »

Dopap Auf diesen Beitrag antworten »
Starke Verschlüsselung?
für private Zwecke und nicht zum Nachrichtenaustausch - suchte ich eine Verschlüsselung mithilfe eines TR mit CAS.

3 Anforderungen stellten sich

  1. keine Blockchiffre
  2. kein eigenes Alphabet
  3. absolut lesbares Chiffrat


1.) ist lästige Arbeit und erfordert ein handling des Blockendes.
2.) müsste man sich wieder merken.
3.) Reine Verwendung von Ziffern

Bleibt polyalphabetische Chiffrierung der ASCII Zeichen mit Wechsel des Alphabets nach jedem Chiffrierschritt und einer starken Spreizung in den Zahlenraum 1-1Mio.

Meine Lösung ist die Verwendung von ca. 700 Permutationen als Alphabete.

Aber jetzt: die Permutationen sind nirgends (!!!)gespeichert, die Abfolge der verwendeten Alphabete erfolgt zufällig(!!!!)

Beispiel:

"Mississippi" könnte {456342, 50124, 22177, 20944, 22123, 45008, 74894,535216,190567,456322,310062 } sein, obwohl das ein denkbar schlecher Text zum Chiffrieren ist.

Wie gut ist das falls der NSA mein Notizbüchlein in die Hände fällt Augenzwinkern

Fragen?
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Zum Verständnis:

Es wird nach Elgamal

https://de.wikipedia.org/wiki/Elgamal-Ve...elungsverfahren

verschlüsselt. Die verwendete Blockbreite von 1 wäre für eine asymmetrische Verschlüsselung viel zu gefährlich. Deshalb bleibt auch der "öffentliche" Schlüssel und die privaten Schlüssel geheim. Diese liegen auch nicht auf dem TR sondern werden bei jeder Session neu erzeugt und als lokale Variable abgelegt.
Das Verfahren würde so höchstens noch zum symmetrischen Nachrichtenaustausch dienen.
Das zufällige Auswählen des nächsten Alphabetes ist die eigentliche Stärke von
Elgamal, was aber mit dem Faktor 2 an Cryptlänge bezahlt werden muss. Darin steckt auch die Information über die Wahl des verwendeten Alphabets. Weiterer Nachteil ist der hohe Rechenaufwand, was aber für kleinere bis kleinste Texte ( z.B. Passwörter ) nicht ins Gewicht fällt.

Ich frage mich immer wieder wie "stark" das Ganze ist. verwirrt
 
 
Lord Chiffre Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo, kannst du dein Verfahren noch etwas genauer beschreiben? Vielleicht durch ein explizites (De)chiffrieren? Ich kann deine Ausführungen nicht ganz nachvollziehen, will es aber verstehen. Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »