Würfelversuch mit Wahrscheinlichkeitsberechnung

Neue Frage »

lea45 Auf diesen Beitrag antworten »
Würfelversuch mit Wahrscheinlichkeitsberechnung
Meine Frage:
Bei einem Glücksspiel werden zwei Würfel geworfen.
Der Einsatz beträgt 5 Euro. Bei einem Sechserpasch gewinnt man 15 Euro, ist eine der Augenzahlen eine "Sechs", aber keine "Doppelsechs", dann gewinnt man 8 Euro. Die Zufallsgröße X beschreibt den Gewinn bzw. den Verlust. Berechnen Sie den Erwartungswert E(X) und die Standardabweichung.

In der Lösung ist p für 15 Euro = 1/36
p für 8 Euro = 10/36
p für -5 Euro = 20/36
müsste aber nicht p für -5 Euro =25/36 sein?
und was genau rechne ich mit der Formel (x- E(X))² aus ?

Meine Ideen:
Für mich müsste p für -5 Euro = 25/36 sein, da es 25 Möglichkeiten ohne eine 6 gibt.
Außerdem frage ich mich wieso der Erwartungswert -5/36 ist

Wäre schön wenn mir jemand erklären könnte wie man auf die Werte kommt, da ich sie mir nicht herleiten kann.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von lea45
Für mich müsste p für -5 Euro = 25/36 sein, da es 25 Möglichkeiten ohne eine 6 gibt.

Ja, sehe ich auch so.

Eine andere Frage: Angesichts der Lösung ist dieses "Bei einem Sechserpasch gewinnt man 15 Euro" also so gemeint, dass diese 15 Euro der Nettogewinn sind, d.h., dass in Wahrheit bei diesem Sechserpasch 20 Euro ausgezahlt werden (was nach Abzug der 5 Euro Einsatz diesen Nettogewinn von 15 Euro ergibt)? Ich frage deswegen extra nach, weil bei dieser Art Problemstellung im Beschreibungstext üblicherweise eher die Auszahlung statt bereits der Nettogewinn angegeben wird. verwirrt
 
 
[email protected] Auf diesen Beitrag antworten »
Stochastik
Wie würde man denn wie berechnet man bei der Aufgabe dann die Stansdardabweichung?
In der Lösung steht nämlich als Ergebnis 6,156
Bei mir kommt jedoch 41.1767 raus..
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »