Passgenaues Möbelstück - Welche Größe darf es haben?

Neue Frage »

dg87 Auf diesen Beitrag antworten »
Passgenaues Möbelstück - Welche Größe darf es haben?
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob das hier das richtige Forum ist und auch nicht ob es der richtige Bereich ist, ich versuche es aber einfach mal.
Es geht um folgende Problematik: In unserer Küche haben wir zwischen Ende der Küchenzeile und Wand eine Lücke. Über der Lücke rag der Hängeschrank aber bis an die Wand. Außerdem gibt es eine Fensterbank und einen Heizkörper vor der Lücke.
Ich möchte ein passgenaues Regal bauen, das man in diese Lücke stellen kann. Auf Grund der Heizung ist es aber nicht möglich, das Regal über den Boden in die Lücke zu schieben, sondern man muss es zwischen Arbeitsplatte und Hängeschrank von oben ablassen. Dabei darf das Regal natürlich nicht genau so hoch und tief wie die vorhandene Lücke sein, da ich es ja schräg reindrehen muss. Ist es zu hoch oder zu tief, stoße ich mit der Rückwand an den Hängeschrank, bin mit der Vorderseite aber noch nicht am Fensterbrett vorbei.
Ich hab mal eine Skizze erstellt, um sich das ganze besser vorstellen zu können.
Natürlich könnte ich mir ein Modell bauen und ausprobieren, aber ich habe mir in den Kopf gesetzt, das man das auch irgendwie mathematisch lösen können muss.
Ich muss aber zugeben, das ich in der Oberstufe nicht sonderlich gut aufgepasst habe und das auch schon 10 Jahre her ist, deshalb suche ich jemanden, der mir die Lösung liefern kann.
Ich vermute, der Lösungsansatz liegt irgendwo bei Trigonometrischen Funktionen?

Ich hoffe mein Problem ist verständlich und ihr könnt mir helfen!

Danke!


David



PS:

Der Heizkörper ist unter dem Fensterbrett und ragt bis zur hälfte der Lücke hinein. Deshalb scheidet das reinschieben von vorne aus!
[attach]42733[/attach]
willyengland Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn ich das recht verstehe, handelt es sich um eine sog. "Leiter-Aufgabe".
Guckst du hier:
http://www.mathematische-basteleien.de/l...er-Ecke-Aufgabe

oder hier:
https://www.br.de/telekolleg/faecher/mat...aben-2-102.html


Kann man den Hängeschrank nicht abnehmen?
 
 
Steffen Bühler Auf diesen Beitrag antworten »

Dachte ich auch zuerst, aber hier hat die Leiter bzw. das Brett auch eine nicht vernachlässigbare Dicke, nämlich die Tiefe des Schranks! Ich hab mal versucht, das Problem zu skizzieren:

[attach]42734[/attach]

Wie ich das sehe, kann man den Schrank an die rot umkreiste Ecke anlegen, ihn dann darüber kippen und danach nach unten "fallenlassen". (David, willkommen im Board - und korrigiere mich, wenn ich falsch liege.)

Ich überlege noch, wie man den allgemeinen Zusammenhang von Tiefe t und Höhe h ausdrücken kann. Daher hab ich das erst einmal in Geometrie verschoben. Ob daraus eine Extremwertaufgabe formuliert werden kann, die dann in Analysis besser aufgehoben wäre, kann ich noch nicht abschätzen.

Vielleicht hilft ja noch jemand mit.

Viele Grüße
Steffen
dg87 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich glaube es ist nicht damit getan, einfach um den einen Punkt zu rotieren. Denn sobald man mit dem Möbelstück über bzw. hinter dem Fensterbrett (roter Punkt) angelangt ist kann man es ja nach unten gleiten lassen. Deshalb kann mit jedem Zentimeter, den ich das Möbelstück in die Lücke nach unten gleiten lassen kann auf der anderen Seite die Tiefe und Höhe bzw. die Diagonale / Hypothenuse wieder zunehmen.
Es ist also eine Kombination aus drehen, nach hinten schieben und nach unten gleiten lassen oder?



PSBig Laugh anke für den Willkommensgruß!
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »