Operations Research - Mathematisches Modell aufstellen

Neue Frage »

davido_ka Auf diesen Beitrag antworten »
Operations Research - Mathematisches Modell aufstellen
Hallo zusammen,

ich sitze an der folgenden Textaufgabe und soll daraus ein mathematisches Modell ableiten.

Text:

Ein Hähnchenverkäufer verkauft halbe Hähnchen, Schweinehachsen, Potato Frites und Potato Wedges.

Verkaufspreise sind folgende:

- halbe Hähnchen: 4,50€
- Schweinehachsen: 6,50€
- Portion Frites (100g): 2,50€
- Portion Wedges (125g): 2,50€

Einkaufspreise sind folgende:

- ganzes Hähnchen: 1,00€
- Schweinehachse: 2,00€
- 1 kg Frites: 5,00€
- 1 kg Wedges: 8,00€

Im Kühlfach können 150 ganze Hähnchen oder Schweinehachsen eingelagert werden und im Gefrierfach 50 kg Frites oder Wedges.
Der Hähnchenverkäufer hat nur 200€ Bargeld zur Verfügung.

Meine Idee für das mathematische Modell ist wie folgt:

x1: Anzahl der Hähnchen (ganze)
x2: Anzahl der Schweinehachsen
x3: Anzahl der Frites in kg
x4: Anzahl der Wedges in kg

Zielfunktion:

max 8x1 + 4,5x2 + 20x3 + 12x4

Restriktionen:

Kühlfach: x1 + x2 <= 150
Gefrierfach: x3 + x4 <= 50

Was denkt ihr, passt das mathematische Modell?
Muss man die 200€ Bargeld irgendwie auch einbauen?

Besten Dank für euer Feedback.

VG

David
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Passt.
Bargeld: x1+x2+x3+x4<=200
ist zufällig schon durch Kühlfach+Gefrierfach erledigt.
Wegen der besseren Dokumentation und Veränderbarkeit des Modells würde ich diese Restriktion auch aufschreiben.
Aus denselben Gründen würde ich Einkauf und Verkauf trennen und Erloes=Verkauf-Einkauf maximieren.
 
 
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »