Winkel in Koordinaten

Neue Frage »

mahtprog Auf diesen Beitrag antworten »
Winkel in Koordinaten
Meine Frage:
Hallo

Folgendes Problem:

Ich habe einen Winkel a einen Punkt p und q und eine
Gerade g gegeben und gesucht ist der Punkt r, der irgendwo auf der, ebenfalls gesuchten, Gerade h liegt. Der Punkt p hat die Koordinaten (x: 0 y: 0), der Punkt q die Koordinaten (x: 0 y: 1). Die Gerade g geht durch p und q. Die Gerade h hat den Winkel a zu g. Der Punkt r liegt, wie schon vorher gesagt, auf der Geraden h und nicht bei p. Ich habe dabei keine Möglichkeit eine Zeichnung anzufertigen, sondern muss alles mit einer oder mehrere Formeln machen.

Meine Ideen:
Leider keine vorhanden.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Gib bitte die Aufgabe im originalen Wortlaut an, und zwar wörtlich.
Deine Zusammenfassung des Problems ist unverständlich, schon weil man nicht weiß, was gegeben und was gesucht ist.
In der Elementargeometrie werden Punkte mit Großbuchstaben bezeichnet. Es sollte daher schon einen wichtigen Grund geben, von dieser Konvention abzuweichen.
 
 
mahtprog Auf diesen Beitrag antworten »

Gegeben:

Punkte p, q
Gerade g
Winkel a

Gesucht:

Punkt r
(Gerade h)



Es gibt keinen
Zitat:
originalen Wortlaut
, die Frage habe ich mir selber gestellt. Ich habe die Frage schon ein wenig vereinfacht, ursprünglich musste r auch einen bestimmten Abstand von p haben.
Zitat:
In der Elementargeometrie werden Punkte mit Großbuchstaben bezeichnet.

Davon habe ich noch nie etwas gehört.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt ist es auch nicht klarer. Du mußt schon angeben, in welcher Beziehung die geometrischen Objekte zueinander stehen. In deinem ersten Beitrag schreibst du, daß die Gerade durch die Punkte und gehen soll. Also müßtest du folgendermaßen schreiben:

gegeben:

Punkte und
Gerade durch und

Und jetzt kommt dieses ominöse . Was hat es damit auf sich? Ist der Winkel bereits in der Zeichnung eingetragen? Oder ist nur die Winkelgröße bekannt? Es scheint ja ein Winkel zwischen und der (gesuchten) Geraden zu sein. Aber wo ist der Scheitel des Winkels? Und wie ist der Winkel orientiert? Muß man im oder gegen den Uhrzeigersinn auf drehen? Oder ist das egal?

Falls du Schwierigkeiten hast, dies alles mathematisch korrekt zu formulieren, könntest du eine Zeichnung anfertigen, scannen und hier hochladen, in der du die Situation darstellst und angibst, was gegeben und was gesucht ist.
mahtprog Auf diesen Beitrag antworten »

a ist gegeben
wenn a = 0 ist dann liegen die Geraden g und h übereinander und zeigen in die selbe Richtung.
Und nochmal, ich benötige Formeln, keine Anleitung wie ich das Zeichnen soll. Ich kann KEINE Zeichnungen machen.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann dir keine Formeln geben, da du dich weigerst, das Problem hinreichend klar zu beschreiben. Du bist auf keine meiner Fragen hinsichtlich des Winkels eingegangen.
Und wieso du keine Zeichnung erstellen kannst, weiß ich nicht. Dafür braucht es Papier und Bleistift.
mahtprog Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hab jetzt mal ein Bild in den Anhang gepackt.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

Jetzt verstehe ich Folgendes: Der Winkel entsteht, indem man im Uhrzeigersinn auf dreht.
Aber wo schneiden sich und ? In deiner Zeichnung unterhalb des Ursprungs. Muß das so sein? Ist über die Lage des Schnittpunkts irgendetwas bekannt?
Und ich sehe keinen Punkt . Du sagst, er soll auf der Geraden liegen. Dafür gibt es aber unendlich viele Möglichkeiten. Was ist über noch bekannt?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »