Bücher, um Matheverständnis aufzubauen

Neue Frage »

Thisor Auf diesen Beitrag antworten »
Bücher, um Matheverständnis aufzubauen
Ja, ist blöd. Schon wieder so ein doofes Topic :p
Aber ich komme leider nicht drum herum, also los.

Hey Leute,
kurz zu mir:
Ich gehe auf die Ende 20 zu und bin alles andere als ein Überflieger.

Ich war seit der Realschule ein Mathehasser, weil ich irgendwann aufgehört habe es verstehen zu wollen. Im Fachabi habe ich dann den Abschluss mit einer 5 in Mathe abgeschlossen und werde demnächst Zwangsexmatrikuliert wegen Mathe(Algebra). Nicht weil es zu schwer war, sondern weil mir jegliche Grundlagen gefehlt haben und ich ganz weiter hinten anfgangen musste/wollte. Nichtsdestotrotz bin ich sehr knapp durchgefallen, was umso ärgerlicher ist. Statistik bestand ich jedoch.

Nun habe ich mich mit mir selbstbeschäftigt, nach dem Motto: das kann´s doch nicht sein, was ist los mit mir. Dabei ist mir eingefallen, dass ich jedoch in der Realschule zu den drei besten in der Klasse gehörte. Das ich mich gehen ließ war, weil der Lehrer drauf bestanden hatte, das Tempo zu senken, damit der Rest der Klasse mitkommt und wir alle gleich weit sind.
Später im Studium, in Programmieren,gehörte ich zu den besten.

Nun, was soll ich sagen. Mittlerweile habe ich mich so viel mit Mathe beschäftigt, das ich zum ersten mal sagen würde, ich interessiere mich für Mathematik, oder eher, ich finde die Mathematik erstaunlich/ zeige Begeisterung dafür auf.

Ergo: Ich will meine Mathekenntnisse nicht nur auffrischen, sondern erstmal die Grundelagen herstellen, welche ich anschließend ausbauen mag.
In erster Linie geht es tatsächlich darum, mein Interesse zu stillen.
Dabei würde ich gerne bei 0 anfagen wollen. Zwar nicht Grundschule, aber Ende Hauptschule/Anfang Realschule.
Konkreter:
Bei Geometrie und Linearen bis hinzu Parabeln und dann eben aufbauend.
Optimal wäre doch Integralen bzw. Analysis, da wir das nicht mal im Fachabi hatten.

Da ich im Wintersemester ein neuen Studiengang belegen mag und mich im Grunde nur tech. bzw IT Gänge interessieren und ich somit un Mathe eh nicht drum herum komme, bringt mir das dementsprechende Vorteile.

Ziel ist eben, es zu verstehen und anwenden zu können.

Das ganze würde ich gerne mit Büchern lernen wollen.
Ich besitze Papula Band 1 + das Übungsbuch dazu. Und Mathematik für Informatiker Band 1 + 2 (aufgrund des Studiums).
Jedoch fällt es mir nicht schwer die Aufgaben zu lösen, weil ich´s kompliziert finde, sondern wie gehabt mir die Grundlagen fehlen.
Bsp:
Ich frage viel mehr nach als mich an die Aufgaben ranzumachen. Dazu fehlen immer wieder mal Grundregeln, wieso ich häufig nicht auf´s Endergebnis komme. Zum bsp. die Hochminus 1 Regel usw.

Wenn ich´s verstanden habe, dann läuft es auch, allerdings mit Übungen.

Würde mich also um Vorschläge freuen und bedanke mich im vorraus.
Thisor Auf diesen Beitrag antworten »

Moin,

hab ich was falsches geschrieben oder gibt es keine Empfehlungen auf meine Ansprüche oder so?
Bin täglich mehrmals hier um nachzuschauen ob wer was zu empfehlen hat :/
 
 
Toffie Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Thisor
hab ich was falsches geschrieben oder gibt es keine Empfehlungen auf meine Ansprüche oder so?

Nein, du hast nichts falsches geschrieben. Ich persönlich finde es als äußerst schwierig Empfehlungen auszusprechen, wenn jemand bei Null anfangen will. Möglicherweise ergeht es den anderen ähnlich. Dennoch will ich eine Antwort wagen.

Es ist nie verkehrt, sich in möglichst vielen Bereichen weiterbilden zu wollen. Als Vorbereitung auf ein Hochschulstudium erscheint mir die klassiche Schulgeometrie jedoch vernachlässigbar. Neben den übergreifenden Grundlagen sollte die Differentialrechnung den Schwerpunkt bilden. Wie man den Schulstoff am effizientesten nacharbeitet, kann ich dir aber nicht sagen.

Die beiden angesprochenen Bücher kenne ich nicht. Wenn du mit der Bearbeitung Probleme hast, könntest su eine Stufe zurücktreten und dich auf Vorkursniveau bewegen. Auch dort gibt es allerhand Bücher, die sogar das Wort "Vorkurs" im Titel tragen. Diese Bücher greifen den Oberstufenstoff nochmals auf und versuchen einen möglichst einfachen Übergang zu gewährleisten.

Du scheinst eine Affinität zu technischen bzw IT-Studengängen zu haben, auch wenn du noch kein konkreten Studienwunsch hast. Eventuell kommt für dich ein kombinierter Studiengang, wie Wirtschaftsinformatik, in Frage. Für Studienbeginner der Wirtschaftswissenschaften stehen mathematisch hauptsächlich Anwendung der Differentialrechnung und Statistik auf dem Lehrplan. Und letzteres hast du schon bestanden.

So viel von meiner Seite
toffie Wink
moody_ds Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Bücher, um Matheverständnis aufzubauen
Zitat:
Original von Thisor
werde demnächst Zwangsexmatrikuliert wegen Mathe(Algebra).
[...]
Da ich im Wintersemester ein neuen Studiengang belegen mag und mich im Grunde nur tech. bzw IT Gänge interessieren und ich somit un Mathe eh nicht drum herum komme, bringt mir das dementsprechende Vorteile.


Ich habe mal kurz auf die Seite unserer Uni geschaut für Informatik und da sind Lineare Algebra I und II Pflichtmodule. Du solltest u.U. bei deiner Studienfachwahl beachten, dass du (das scheint ja offensichtlich zu variieren und ich will auch meine Hand nicht dafür ins Feuer legen) i.d.R. für alle Studiengänge die Algebra als Fach enthalten gesperrt bist. Heißt Mathe an deiner Uni evtl. Höhere Mathematik dann wäre das meines Wissens nach aber wieder okay trotz Zwangsexmatrikulation wegen LiNa.

Da solltest du dich am besten vorher nochmal informieren. Wenn du das schon getan hast, dann ist mir das aus deinem Beitrag nicht klar geworden, sorry Wink

Die Papula Bücher kenne ich leider nur vom Namen, sollen aber gut sein. Eine Buchempfehlung habe ich leider nicht, aber die von Toffie genannte Vorkurs Idee klingt gut. Ansonsten macht's u.a. auch die Übung. Beim 5. wirst du die Grundlage die du 4. nicht wusstest irgendwann drin haben.

Viel Erfolg auf jeden Fall!
Thisor Auf diesen Beitrag antworten »

Danke euch beiden für die Antwort.
Ich habe nun nach Vorkursen gesucht, und 2-3 Bücher gefunden die ich Interessant fand.
Glücklicherweise ist mein Account noch nicht gespeert, da ich somit auf unser Partner-Verlag gehen konnte und die Bücher so als PDF runterladen konnte.
Hier ein dankeschön an Toffie.

Ich habe in der Tat Wirtschaftsinformatik studiert, bei mir ist es leider kompliziert.
Vermutlich habe ich einfach an einem falschen Zeitpunkt angefangen zu studieren. Kanns aber jetzt auch nicht mehr ändern.

Ich mich darüber informiert, moody_ds. Es ist so:
- Ich durfte an meiner Uni nicht mehr zb. zu Informatik wechseln, da Algebra in denselben Fächern vorhanden ist, aber vorallem Algebra die gleiche Vorlesungsnummer hat wie bei uns WiInfor.

- Schlimmstenfalls darf ich nichts mehr mit Informatik studieren, da sich Info-Algebra, tech.Algebra etc
verschiedene Themen aufweisen(im nächsten Punkt mehr dazu) und auch ggf. einer anderen Fakultät zugeordnet sind.

- Mir wurde mal erzählt, dass es keinerlei Probleme gibt, wenn man z.B. von Uni -> Hochschule wechselt, da sie sich nicht identisch sehen. Zudem sollen Hochschulen individuell entscheiden, ob man dazu berechtigt ist, das Fach weiterhin studieren zu dürfen. Vor allem hätte man auch bessere Chancen, wenn bereits die Namen der Vorlesungen unterscheiden, noch besser, wenn die Themen nicht 1:1 identisch sind.

Ich habe daraufhin 2 Hochschulen angeschrieben und meine Situation geschildert, mit der Frage ob ich dort Wirtschaftsinformatik weiter studieren dürfe. Und mir wurde gesagt, ich solle mich bewerben, da man mir keine pauschale Antwort geben kann.
moody_ds Auf diesen Beitrag antworten »

Du meinst eine FH? Weil Uni = Hochschule

Aber spätestens bis zur Einschreibung wird man dir darüber doch eine Auskunft erteilen können, oder?

Ich habe leider (oder zum Glück) keine Erfahrung damit, aber ich würde doch annehmen, dass dir dies jemand im Vorfeld sagen können muss ob sie dich zulassen würde oder nicht. Spätestens wenn du die Zulassungsbestätigung hast muss das ja jemand geprüft haben.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg!
Thisor Auf diesen Beitrag antworten »

Ich meine schon Hochschule. Denn FH´s gibt es nicht mehr.
Wie es abläuft, weiß ich leider auch nicht. Allerdings meldete ich mich schon beim Prüfungsamt und naja. Mehr als hoffen und probieren geht leider nicht.
LeakTom Auf diesen Beitrag antworten »

Mir geht es ähnlich, ich würde mich auch sehr über weitere Tipps und Hilfestellungen freuen, um meine Mathekompetenz zu verbessern!
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »