Abschlussarbeit:Thema

Neue Frage »

JJBunker Auf diesen Beitrag antworten »
Abschlussarbeit:Thema
Meine Frage:
Hallo zusammen,
ich hoffe, ich könnte Hilfe bekommen.

Ich stehe kurz vor meinem Studiumabschluss und suche momentan ein Thema für meine Masterarbeit. Da ich später in der Versicherungsbranche arbeiten möchte, suchte ich auch ein Thema in dieser Richtung. Aber der einzige Dozent, bei dem es möglich wäre, fällt bis auf weiteres aus Krankheitsgründen (Burn-Out) aus und es gibt nur Finanzmathematik-Experten. Ich bin dann auf der Suche nach FinanzMathe-Themen, die auch eine (sehr starke und möglichst direkte) Anwendung in der Versicherungsbranche findet.
Könnt Ihr mir bitte dabei helfen und einige Vorschläge machen? Ich war schon bei einem Dozent wegen Nachfrage und er hätte "keine Ahnung" gehabt.

Vielen Dank

Joe


Meine Ideen:
Themen mit Anwendung in FInMathe und VersiMathe
SHigh Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Abschlussarbeit:Thema
So weit ich das in der Versicherungsbranche bis jetzt mitbekommen habe, wird hier zum Großteil nur mit "einfacher" Mathematik gerechnet (Chain-Ladder, lineare Regression, ...).

Wenn du dich auch die Bankenbranche vorstellen könntest, wäre sicher etwas in Richtung Zeitreihenanalyse oder Tests (multiples Testen, Rangtests, ...) möglich.

Zitat:
Da ich später in der Versicherungsbranche arbeiten möchte, suchte ich auch ein Thema in dieser Richtung.

Meine Erfahrung: Der Schwerpunkt in deinem Studium spielt eine nebensächliche Rolle, allein dein Abschluss (Master Mathematik) zählt. Gerade in der Versicherungsbranche wirst du nicht mehr viel (bis garnichts) aus dem Studium brauche. Mein zukünftiger Chef meinte: "Wir werden fürs logische Denken bezahlt, nicht für unser Wissen über DGLs oder Sobolevräume."

Wie gesagt, das sind nur meine persönlichen Eindrücke und Erfahrungen. Ich lasse mich gerne verbessern smile .
 
 
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Das sehe ich so ähnlich, daher empfehle ich dir, einen guten Abschluss zu machen. Was danach kommt, ist von Studieninhalten und dem Inhalt deiner Masterarbeit unabhängig. Was du studiert hast, interessiert in der Wirtschaft niemanden mehr, da kommt es vielmehr auf deine Fähigkeiten an. Intelligenz, Kreativität, Teamfähigkeit, Flexibilität, Mobilität, Durchsetzungsfähigkeit, Ausdauer, Konzentrationsvermögen, Rhetorik, sicheres Auftreten, Allgemeinwissen, und alles was dir sonst noch an guten Eigenschaften einfällt. (Tipp: nie zu viel arbeiten, das führt nur zu burn-out, Qualität ist stets besser als Quantität.)
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »