Welche Formel für Berechnung mit Computer?

Neue Frage »

amateurphysiker_ Auf diesen Beitrag antworten »
Welche Formel für Berechnung mit Computer?
Hi,

kann mir vielleicht jemand einen Hinweis geben, wie man sich die Aufgabe erschließen kann?

Vielen Dank im Voraus!
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Was vermieden werden sollte, sind Auslöschungen bei Differenzbildung. Am besten ist es also, wenn in Termen der Struktur beide Summanden dasselbe Vorzeichen haben - ACHTUNG: Das hängt wesentlich vom Vorzeichen des Wertes von ab!
 
 
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

die "große" Lösung mit Linearisierung:





typischer Fall, wo die Linearisierung genauer als der Taschenrechner mit der Wurzel ist.
Ist wichtig wenn man relativistische Effekte - wie Massenzunahme bei kleinen Geschwindigkeiten - bestimmen will. Augenzwinkern
amateurphysiker_ Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von HAL 9000
Was vermieden werden sollte, sind Auslöschungen bei Differenzbildung. Am besten ist es also, wenn in Termen der Struktur beide Summanden dasselbe Vorzeichen haben - ACHTUNG: Das hängt wesentlich vom Vorzeichen des Wertes von ab!


Danke. Ich verstehe nur leider nicht was du meinst.

Sowohl die Formeln für x1/x2 als auch y1/y2 haben doch jeweils Terme wo die Summanden einmal die gleichen VZ haben und einmal verschieden (x1/x2: - + und - -, y1/y2 im nenner:+ + und + -).

Was wäre dann die richtige Antwort und weshalb?
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich rede nicht (nur) von den in der Formel, sondern von den echten Zahlen, die dahinter stehen: Wenn z.B. ist, dann hat negatives Vorzeichen, während positives Vorzeichen hat.
amateurphysiker_ Auf diesen Beitrag antworten »

Hmm..sorry aber ich verstehe immer noch nicht.

Kannst du es mir anhand des Beispiels in der Aufgabe verdeutlichen? Ich hab das mal im Anhang aufgeschrieben. Wie gesagt es gibt bei beiden Formeln jeweils eine Summe mit gleichen Vorzeichen und eine Summe mit entgegengesetzten VZ. Also nach deinem Kriterium würden beide Formeln wegfallen!?
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

bei diesen Werten nimmst du ( TaschenRechner ) für die große Nullstelle und ( Taschenrecher ) für die kleine Nullstelle. Also immer die, bei der in der realen Rechnung keine Differenz auftritt. keine wirkliche Differenz!

Ich hatte unter Verwendung der Binomialreihe die Lösung noch etwas verfeinert.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Genauso ist es. Bei den beiden anderen Formeln treten jeweils die erwähnten Auslöschungseffekte zu Tage: Bei im Zähler und bei im Nenner.

Tipp das doch einfach mal ein in einen "normalen" TR, also einen der selbst im Hintergrund so mit maximal 13 Ziffern rechnen und vergleiche das dann mit den genaueren Berechnungswerten bzw.
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

und als "amateurphysiker" sieht man sofort und ohne TR:

Erstaunt1

und das ist schon ziemlich gut.
amateurphysiker_ Auf diesen Beitrag antworten »

Danke!

Als wären die korrekten Formeln die für x_2 und y_1? Und die Begründung wäre, dass hier keine Auslöschung geschieht und daher die relative Ungenauigkeit minimiert wird?
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Die relativen Fehler minimiert ? Sagen wir es mal so:

ohne Auslöschung sind die Ergebnisse nicht zu beanstanden.
Mit Auslöschung sind die Ergebnisse ein Desaster. Völlig unbrauchbar.
amateurphysiker_ Auf diesen Beitrag antworten »

Ok danke. Aber wie müsste die Erläuerung "klausurtauglich" formuliert sein?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »