Zinsrechnung

Neue Frage »

Hermann1990 Auf diesen Beitrag antworten »
Zinsrechnung
Meine Frage:
Hallo Mathematik-Community,
als Übung habe ich einige Aufgaben gestellt bekommen, nur habe ich bei einer dieser Aufgaben überhaupt keine Idee. Die Aufgabe lautet:

Ein Sparkonto wird mit einer bestimmten Einlage K0 eingerichtet und genau ein Jahr später wieder aufgelöst. Wie sollte der Zeitpunkt der Einrichtung des Sparkontos gewählt werden, damit der in dem Jahr erzielte Zinsertrag maximal wird? (Es gilt unterjährig einfache Verzinsung, ein Jahr wird mit
360 Tagen gerechnet.)

Hoffe Ihr könnt mir einige Lösungshinweise für die Aufgabe geben.

Meine Ideen:
Meine Idee wäre einfach an einem Monat mit 30 Tagen beginnen und dann endet man ja in einem Monat mit 31 Tagen und nach 30 Tagen wäre der Monat ja eigentlich schon vorbei und man würde einen Tag weniger das Geld angelegt haben, aber die Zinsen für das ganze Jahr bekommen. Das muss doch aber auch irgendwie mathematisch zu lösen und zu begründen sein?
sibelius84 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Hermann,

das ist eine extrem merkwürdige Aufgabe...

Bei der bisher standardmäßigen 30/360-Methode ist es egal. (Du müsstest höchstens evtl bis zu einem Jahr warten, falls du gerade in einem Schaltjahr bist, bis das vorbei ist - damit du deiner Idee gemäß einen Tag weniger ohne dein Geld bist, aber bei 30/360 trotzdem die selben Zinsen bekämst.)

Bei der act/act-Methode (man rechnet immer exakt, mit der tatsächlichen Anzahl von Tagen) ...hmm, ist es nicht auch egal? Hier wäre das Schaltjahr von Vorteil, dann bekämst du einen Tag mehr Zinsen (wärst aber auch einen Tag weniger ohne das Geld).

Was heißt "einfach unterjährig" nochmal genau? Wie oft pro Jahr werden Zinsen ausgeschüttet?

Grüße
sibelius84
 
 
adiutor62 Auf diesen Beitrag antworten »

https://www.onlinemathe.de/forum/Zinsrechnung-688
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »