Zinssätze (relativ, konform, effektiv) - Unterschied?

Neue Frage »

Ersti1 Auf diesen Beitrag antworten »
Zinssätze (relativ, konform, effektiv) - Unterschied?
Hallo,
Ich muss folgende Aufgabe bearbeiten:
-Sparkasse verzinst 60-Tage-Festgelder mit 5,5% p. a. nominell.
-Nach je sechzig Tagen werden die Zinsen (relativer 2-Monats-Zinssatz) dem Konto gutgeschrieben.
-Sobald das Festgeld verlängert, so ergeben sich stets weitere 2-Monats-Zinsperioden zum relativen 2-Monats-Zinssatz
-26.700 EUR auf diese Weise für 2,5 Jahre angelegt

Nun muss ich ja die Formel für das Endkapital bei unterjähriger Verzinsung verwenden: Kn=K0*(1+(i/m))^(m*n).

m=12/2=6
n=2,5
k0=26.700
i=??? (Man muss den 2-Monatszins in ein Jahreszins umrechnen)


Mein Problem liegt nun bei dieser Umrechnung vom 2-Monatszins zum Jahreszins.
Benutze ich bei der Berechnung des Jahreszinses nun die Formel vom relativen Periodenzinssatz (33%), des konformen unterjährigen Zinssatz ((1+5,5%)^(6*2,5)=38%) oder vielleicht doch des Effektivzinssatz?
Mir ist nicht klar, wo der Unterschied zwischen den drei Arten von Zinssätzen liegt und wann ich welchen verwende.
G2821117 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Zinssätze (relativ, konform, effektiv) - Unterschied?
Der 2-Moants-Zinsfaktor q ist 1+ 5,5/(6*100)

2,5 Jahre = 30 Monate = 15 Verzinsungen

26700*q^15=
 
 
Ersti1 Auf diesen Beitrag antworten »

30.616,44.
Dies kommt bei meiner Endkapital-Formel heraus, wenn ich diesen 2-Monatszinssatz von 5,5% einfach für i (was ja eigentlich dem Jahreszinns entspricht) eingesetzt hätte.
Warum ist der 2.Monatszinssatz plötzlich mit dem Jahreszinssatz gleichzusetzen?
G281117 Auf diesen Beitrag antworten »

Du hast den Zinseszinseffekt alle 2 Monate, nicht erst nach einem Jahr. Es wird alle 2 Monate verzinst laut Angabe.
Alle 2 Monate fällt 1/6 des Jahreszinses an.

Der effektive Jahreszins ist:

Dein Ergebnis ist richtig.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »