Pollard-Rho-Verfahren (diskrete Logarithmen)

Neue Frage »

Mimi123 Auf diesen Beitrag antworten »
Pollard-Rho-Verfahren (diskrete Logarithmen)
Meine Frage:
Hallo zusammen,
ich möchte die Aufgabe mit dem Pollard?rho?Verfahren berechnen.
Als Zufallszahl, wähleich und . Dann hab ich meine Menge in drei zueinander disjunkten Mengen aufgeteilt: .
Nun möchte ich lösen. Wie definiert ist, hab ich angehängt.

Meine Ideen:
Also hab ich angefangen zu rechnen,
Nun kann ich aber nicht weiter rechnen, weil wenn ich weil mein Taschenrechner nicht solch eine große Zahl ausgeben kann. Gibt es eine Alternative dafür oder ist meine Vorgehensweise einfach falsch?
forbin Auf diesen Beitrag antworten »

Musst du das nicht ohnehin in der entsprechenden Restklasse berechnen? verwirrt
 
 
Mimi123 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin ja noch in der Restklasse da die Restklasse 2017 ist oder nicht? verwirrt
tatmas Auf diesen Beitrag antworten »

Die arbeitest hier im Ring modulo 2017.

Du bist hier nie nicht im Restklassenring, daher ist auch jede Rechnung modulo 2017 zu machen.

Auch gilt generell (außer für x=0.)
Und längere Exponenten berechnet man in aller Regel mit square-and-multiply.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »