Transformieren einer Differentialgleichung

Neue Frage »

jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »
Transformieren einer Differentialgleichung
Nächste Aufgabe.

Hat jemand tipps wie ich bei der a) vorgehen soll?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Transformieren einer Differentialgleichung
Wenn du keinen blassen Schimmer von der Theorie hast (weil du auch nicht die entsprechende Vorlesung besuchst), kann das ein größeres Gartenfest geben. Ich weiß ja nicht, was du studierst und was dein Ziel ist, aber Mathe ist vermutlich nicht dein Lieblingsthema.

Nun denn. Als erstes würde ich erst mal u = y' substituieren.
 
 
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

Würde das so gehen ?

u_1 = y

u_1' = y' = u_2

u_2 = y'

u_2' = y''

u_3 = y''

u_3' = y''' = 2e^x +u_2

Würde der Ansatz so gehen ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Nun ja, die Gleichungen für das System 1. Ordnung solltest du auch explizit benennen:

u_1' = u_2
u_2' = u_3
u_3' = u_2 + 2e^x

Das kannst du noch mit einer geeigneten Matrix A in folgende Gleichung umformen:

jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

Verdammt kannst du mir paar tipps geben wie ich die Matrix A erstellen kann ?
Irgendwie bekomme ich es nicht hin

EDIT: Komplettzitat entfernt (klarsoweit)
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Was ist denn da so schwierig? Dann schreibe eben:

u_1' = 0*u_1 + 1*u_2 + 0*u_3
u_2' = 0*u_1 + 0*u_2 + 1*u_3
u_3' = 0*u_1 + 1*u_2 + 0*u_3 + 2e^x

Jetzt kannst du die Koeffizienten ablesen. smile
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »



wie geht es weiter?
PWM Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,

führe die von Dir angegebene Matrizenmultiplikation aus, vergleiche mit dem vorhergehenden Post und korrigiere Deine Matrix.

Gruß pwm
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

[quote]Original von jacky23




Jetzt müsste es passen .Danke

Hast du tipps wie ich genau weiter vorgehen muss?
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Noch jemand da ? Big Laugh
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Was sagt denn die Theorie? Steht da irgendwas von Eigenwerten der Matrix bestimmen?
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

Ansatz soweit alles richtig ?
Bevor ich falsch weiter rechne ? Big Laugh
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Ich sage mal vorsichtig ja. Allerdings kann man auf dem Bild nur schlecht etwas erkennen. Welche Eigenwerte hast du denn raus?
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

2 mal 1 und 0?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Wir sind uns einig, daß die Gleichung nicht die doppelte Nullstelle 1, sondern die Nullstellen 1 und -1 hat?
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Ah ja stimmt .

Eigenwert 1

Habe LGs :

-x2=x3

Vektor t (0,-1,1)

Passt es ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, wie man auch leicht nachrechnet, indem du mal deinen Eigenvektor mit der Matrix multiplizierst. smile
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Verdammt wo liegt mein Fehler .

Ich hatte doch in dem Bild die Matrix mit Gauß vereinfacht .

Ist das LGS falsch ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Wahrscheinlich. Du hast ja nur eine Gleichung geschrieben.
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

-x2=x3

-x1+x2 =0

Das sind die LGS

Wie geht es weiter ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jack23
-x2=x3

Hm. Ich hätte da eher -x2 + x3 = 0 im Angebot. Gemäß Gauß-Algorithmus ist (in diesem Fall) x3 eine frei wählbare Variable. Setze x3=1 und der Rest ergibt sich.
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

-x2+x3=0

x3=t

x2 =-t

-x1+x2 =0

-x1-t=0

x1 =-t

t*(-1,-1,0)

Richtig ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jack23
-x2+x3=0

x3=t

x2 =-t

Da hast du dich schon für x2 vertan. Außerdem hast du am Ende das x3 in deiner Lösung unterschlagen.
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

-x2+x3=0

x3=t

x2 =t

-x1+x2 =0

-x1+t = 0

x1 =t

besser ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Damit kann ich mich anfreunden. smile
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

Eigenwert -1:

Matrix




2- 3 Zeile :



Gleiches Spiel :

x3 = g

x2 +g = 0

x2 = -g

x1-g = 0

x1 = g


g*(1,-1)

Ich habe ja jetzt beide EIgenvektoren .

Der andere ist ja t*(1,1)


Wie geht es nun weiter ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Du hast 3 Variablen, also bestehen die Eigenvektoren aus 3 Komponenten.
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Der dritte Vektor ist doch komplett 0 oder nicht ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Erstens: nein. Der Nullvektor löst immer ein homogenes GLS. Als Eigenvektor brauchen wir aber nicht-triviale Lösungen.

Zweitens: jeder Eigenvektor besteht hier aus 3 Komponenten. Schließlich hat deine Matrix auch 3 Spalten. Und außerdem hast du ja auch mit den Variablen x1, x2 und x3 gerechnet. Deren Lösungen mußt du jeweils in einen Vektor mit 3 Komponenten zusammensetzen.
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

g*(1,-1,0)

t*(1,1,0)


Gut jetzt müsste es passen .

Wie geht es weiter ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, das paßt nicht. Schau dir mal an, was du jeweils für die Variable x3 genommen hast. Das war nicht die Null. Außerdem brauchst du noch einen nicht-trivialen Eigenvektor für den Eigenwert Null.
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

v1 = (1,-1,g)

v2 = (1,1,t)

v3 = (0,0,0)

Jetzt ok?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jacky23
v1 = (1,-1,g)

v2 = (1,1,t)

Die Schreibweise ist erst mal falsch. Da müßte beispielsweise auch (1, -1, 2) ein Eigenvektor sein, was ja offensichtlich nicht stimmt. Aber bevor wir da noch 10 Runden drehen, schreiben wir das mal so:

Eigenraum_1:

Eigenraum_2:

Zitat:
Original von jacky23
v3 = (0,0,0)

Da frage ich mich, ob du meine Beiträge wirklich komplett liest. Das scheint nicht der Fall zu sein. Nochmal klar und deutlich: wir brauchen eine nicht-triviale Lösung.
jacky23 Auf diesen Beitrag antworten »

Wie bekommt man diese nicht triviale Lösung ? smile

Bin doch nicht gerade der fitteste bei der Aufgabe Big Laugh

Sonst wären wir doch nicht seit fast 3 Tagen bei der Aufgabe Big Laugh
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Im Prinzip ist das der Kern der Matrix . Das geht - wie in den anderen Fällen auch - mit dem Gauß-Algorithmus.

Und was das Fit-Sein angeht: es gibt in der Mathematik gewisse Dinge, die mußt du beherrschen. Von einem Autofahrer, der nach dem Weg fragt, erwarte ich, daß er die Begriffe rechts und links kennt. Sonst wird es schwierig. geschockt
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

-x2=0

Wie berechne ich x1 und x2 ?
Kann ich jetzt auch irgendwie freien Parameter wählen ?
Oder wie genau ?
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Korrektur

x2=0

Wie berechne ich x1 und x2 ?
Kann ich jetzt auch irgendwie freien Parameter wählen ?
Oder wie genau ?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von jack23
Kann ich jetzt auch irgendwie freien Parameter wählen ?

Würdest du das Gauß-Verfahren beherrschen, würdest du die Frage nicht stellen. Schau mal ob es eine Bedingung an das x1 gibt. Augenzwinkern
jack23 Auf diesen Beitrag antworten »

Das x1 ist immer 0 in der Mateix?
klarsoweit Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, das ist der Koeffizient, der vor dem x1 steht. Vielleicht schreibst du mal hin, was die einzelnen Zeilen in der Matrix als Gleichung bedeuten.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »