Ich verstehe kein Mathe!

Neue Frage »

Rotfuchs Auf diesen Beitrag antworten »
Ich verstehe kein Mathe!
Edit (mY+): Hilferuf aus dem Titel entfernt!

Hey smile
Ich befinde mich grad im 4.Semester meines Biologiestudiums und muss nun eine Mathe-Übung absolvieren. Leider fällt es mir nicht besonders einfach die Sachen nach fast 2 Jahren ohne Mathe zu verstehen und ich verzweifle jedesmal einbisschen mehr, wenn ich meine Unterlagen aufschlage. Ich versuchs ja, aber im Endeffekt starre ich die Zeile an und sie starren einfach zurück und das wars auch schon. Ich kann mir das einfach irgendwie nicht vorstellen und verzweifle schon bei den einfachsten Themen wie zum Beispiel bei Funktionen.

Zu meiner eigentlichen Frage:
Ist Mathe reine Übungssache oder hat das etwas mit Talent zu tun??

Liebe Grüße, Rotfuchs
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn du studierst, darf man annehmen, dass du Mathematik auf Abiturniveau kennst. In der Oberstufe des Gymnasiums macht man Analysis, das ist die Theorie und Praxis der reellen Funktionen. Funktionen, stetige Funktionen, Differential-und Integralrechnung, Hauptsatz ... das reicht locker aus, um zu wissen, worum es geht. Talent braucht man nur, wenn man etwas genauer wissen will, für Grundlagen reichen gesunder Menschenverstand und etwas Fleiß. Kannst du deine Probleme genauer beschreiben ? Was willst du wissen ?

(Einem Philosophen habe ich an einem Wochenende seine Statistikvorlesung soweit erklärt, dass er die Prüfung locker bestanden hat. Talent für Mathematik war weder vorhanden noch notwendig. Um eine einsemestrige Mathevorlesung an zwei Tagen zu verstehen, genügt Wille und Fleiß. (Schopenhauer: "Die Welt als Wille und Vorstellung" Augenzwinkern ))
 
 
Basti83 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Ich verstehe kein Mathe!
Keine Sorge so geht es vielen.
Am besten sprichst du nochmal mit deiner Lehrkraft und schilderst deine konkreten Probleme. Ansonsten ist eine gute Mathenachhilfe auch nie verkehrt.
Liebe Grüße
Rotfuchs Auf diesen Beitrag antworten »

Vielen Dank für die Antworten! smile

Zitat:
Talent braucht man nur, wenn man etwas genauer wissen will, für Grundlagen reichen gesunder Menschenverstand und etwas Fleiß.


Zitat:
...so geht es vielen.


Zitat:
Einem Philosophen habe ich an einem Wochenende seine Statistikvorlesung soweit erklärt, dass er die Prüfung locker bestanden hat. Talent für Mathematik war weder vorhanden noch notwendig. Um eine einsemestrige Mathevorlesung an zwei Tagen zu verstehen, genügt Wille und Fleiß.


Ok das beruhigt mich grad sehr. Freude smile Ich glaub das ist auch irgendwie das Problem bei mir, dass ich alles ganz genau verstehen möchte und dann aber bemerke, dass das nicht möglich ist und dadurch verfall ich dann in Panik.

Zitat:
Kannst du deine Probleme genauer beschreiben?


Mein größtes Problem im Moment ist, dass mein Wissen vom Abitur mittlerweile einige Lücken aufweist und ich mir zb mit Umformungen (vor allem bei Brüchen) extrem schwer tue. Ich weiß aber auch nicht wirklich, wo ich solche Sachen nachschauen soll und meinen Prof kann ich auch nicht wirklich fragen, weil er sowieso nicht gut mit dem Stoff vorankommt...
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

schön, dass du dir hier Rat holen willst.
Schreibst du auch täglich 10 DIN A4 mit Mathe voll ?
Nix dasitzen und auf Erleuchtung warten!

Was ist eine Funktion
Wann ist die stetig
Wann differenzierbar
Ableitungsregeln Potenz, Produkt, Quotienten, Kettenregel
Wann gibt es eine Umkehrfunktion?
gibt es einen Grenzwert für Argument nach unendlich

Was ist der Haupnenner
ggt, kgv
Wie wird multipliziert, Dividiert, addiert .... etc. etc

ist das alles klar verwirrt
Rotfuchs Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Dopap
schön, dass du dir hier Rat holen willst.
Schreibst du auch täglich 10 DIN A4 mit Mathe voll ?
Nix dasitzen und auf Erleuchtung warten!

Was ist eine Funktion
Wann ist die stetig
Wann differenzierbar
Ableitungsregeln Potenz, Produkt, Quotienten, Kettenregel
Wann gibt es eine Umkehrfunktion?
gibt es einen Grenzwert für Argument nach unendlich

Was ist der Haupnenner
ggt, kgv
Wie wird multipliziert, Dividiert, addiert .... etc. etc

ist das alles klar verwirrt


Ja mach ich Big Laugh Freude
Ich mach eh ganz viel dafür und versuch die Aufgaben zu verstehen, aber ich verzetteln mich dann manchmal in so kleine Details und werde total panisch, wenn ich die nicht sofort verstehe... Ich war nie wirklich so gut in Mathe und hab mir da immer schon schwer getan und jetzt, wo ich nach fast zwei Jahren ohne Mathe wieder dafür lernen muss, wollte ich einfach wissen, ob ich ein hoffnungsloser Fall bin oder ob ich das auch verstehen kann ...

Danke auf jeden Fall für die super Antwort! smile Das meiste davon kenn ich mittlerweile (wieder Augenzwinkern ).
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

ich habe wegen Blödsinn auf YouTube mir wieder die spezielle Relativitätstheorie zur Brust genommen und war anfangs auch verwirrt. Also back to the basics und alles wieder neu mit den Lorenztransformationen entwickelt und dieselben zudem auch noch. Hartes Brot, nur jetzt bin ich wieder an der Stelle um kleine und versteckte falsche Annahmen zu entdecken.

Will sagen: bring dich dahin, Fehler von anderen zu entdecken und richtig zu stellen. Die gängigsten Unsauberkeiten wie "beim Ableiten fallen konstante Glieder weg" oder etc. etc. zu brandmarken.
Selber Nachhilfe zu geben ist nicht das Schlechteste.

Viel Erfolg! Wink
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »