Satz von Bayes Beweis

Neue Frage »

LauraundLisa Auf diesen Beitrag antworten »
Satz von Bayes Beweis
Meine Frage:
Hallo alle zusammen ich soll den Satz von Bayes Beweisen also das gilt



Meine Ideen:
Also ich habe ganz Stur Angefangen und in der rechten Seite die Definition der Bedingten Wahrscheinlichkeit und der Totalen Wahrscheinlichkeit eingesetzt.




=

und das ist ja die Definition der Bedingten w. also

wars das schon ? so schnell ?
tatmas Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, mehr steckt da nicht dahinter.
 
 
Lauraundlisa Auf diesen Beitrag antworten »

Das ist ja ein ziemlich langweiliger beweis unglücklich
Habt hr ne idee wie man diese Aussage anders beweisen kann?
sibelius84 Auf diesen Beitrag antworten »

Hi,

es gibt zahlreiche vermutete, aber unbewiesene Aussagen - da ist man immer auf heißer Suche nach einem Beweis. Es gibt einige Aussagen, deren Beweise mehrere 100 DIN A4-Seiten umfassen - da freut man sich immer über Abkürzungen, und es wird auch späterhin noch nach einfacheren Beweisen gesucht.
Aber wenn es einen Beweis gibt und der ist super kurz... Tanzen

LG
sibelius84
Lauraundlisa Auf diesen Beitrag antworten »

vllt kann man das Beweisen mit einem indirekten Beweis
sibelius84 Auf diesen Beitrag antworten »

Aussagen kann man mit indirekten Beweisen beweisen, aber Formeln meist nicht.
Pippen Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Satz von Bayes Beweis
Ein entscheidender Schritt zum Beweis von Bayes ist der Unterbeweis: (A und B) = (B und A) -> P(A und B) = P(B und A). Wie beweist man das?
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Satz von Bayes Beweis
Da ist nichts zu beweisen. Wenn 2 Dinge gleich sind, dann sind alle Aussagen, die für das eine Ding wahr sind, auch für das andere Ding wahr und alle Aussagen, die für das eine Ding falsch sind, sind auch für das andere Ding falsch. Das ist das Wesen der Gleichheit. Und so führt man Gleichheit auch in formalen Systemen ein.
Pippen Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Satz von Bayes Beweis
Zitat:
Original von Huggy
Da ist nichts zu beweisen. Wenn 2 Dinge gleich sind, dann sind alle Aussagen, die für das eine Ding wahr sind, auch für das andere Ding wahr und alle Aussagen, die für das eine Ding falsch sind, sind auch für das andere Ding falsch. Das ist das Wesen der Gleichheit. Und so führt man Gleichheit auch in formalen Systemen ein.


Informell sicher richtig, aber könnte man das auch in einer Matheprüfung so hinschreiben? Ich würde es so tun:

1. P(x) ist eine Funktion, die jedem Ereignis x genau einen Wert P(x) zuweist. Das ergibt sich aus Kolmogorov 1 und der darin vorausgesetzten Definition einer Funktion

2. Wenn daher zwei Ereignisse x und y gleich sind (und man sie daher substituieren kann), dann muss wg. 1. die Funktion für beide Ereignisse einen Wert P(x) liefern, der mit sich selbst gleich sein muss, weil es sonst mehrere P(x) und damit keine Funktion mehr wäre. Angewandt: Wenn (A und B) = (B und A), dann P(A und B) = P(B und A).
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Satz von Bayes Beweis
Zitat:
Original von Pippen
Informell sicher richtig, aber könnte man das auch in einer Matheprüfung so hinschreiben? Ich würde es so tun: ...

Dazu wirst du keine Gelegenheit haben. In keiner Matheprüfung verlangt man, so etwas zu beweisen.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »