Intervall erstellen Hypothesentest

Neue Frage »

Niki12345 Auf diesen Beitrag antworten »
Intervall erstellen Hypothesentest
Meine Frage:
Annahmebereich Intervall runden

Meine Ideen:
Hallo,

ich habe ein Intervall für einen Annahmebereich erstellt mit Hilfe der 5.Sigmaregel,
da mir ein Signifikanz- Niveau von 5% hab.

Das Intervall sieht dann so aus:

[4,03 ; 11,97]

Wenn ich runde hab ich ja das Intervall [5 ; 11] , oder?


Da hab ich dann aber ja nicht mehr ein Niveau von 5%.... ist das trotzdem ok? Oder muss ich was beachten?
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

wenn schon runden, dann

dein Intervall ist schon deutlich strenger als 5%. Das ist nicht mehr in Ordnung.
 
 
Niki12344 Auf diesen Beitrag antworten »

Warum nehme ich die 4 als untere Grenze? Weil die ja eigentlich nicht mit dazugehört.
Niki12345 Auf diesen Beitrag antworten »

Und bei der 12 doch auch? Ich kann doch nicht noch mehr in meinen Annahmebereich nehmen. Oder verstehe ich das falsch?
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Bei [4,12] ist die Intervallbreite 8 also kaum vom Original verschieden.

Beim Runden gilt dann folglich

Bei [5,11] ist die Breite 6 und somit deutlich strenger als .
Niki12345 Auf diesen Beitrag antworten »

Also soll man nicht immer nicht immer „nach Innen runden“? Weil das so eine Regel ist die bei uns im Buch steht.....


Kann ich dann auch einfach [ 4 ; 11] oder [5 ; 12] nehmen ?

Woher weiß ich denn wie das machen muss?
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »

Die Frage ist, weshalb willst du oder musst du überhaupt runden? Ich vermute, du hast eine diskrete Verteilung, z. B. die Binomialverteilung. Bei deinem Hypothesentest hast du sie aber durch eine stetige Verteilung angenähert, z. B. durch die Normalverteilung. In diesem Fall musst du tatsächlich nach innen runden, wie es es in deinem Buch steht, wenn du das Signifikanzniveau einhalten möchtest und du keine Rechnung mit der exakten Binomialverteilung machen kannst. Die Wahrscheinlichkeit für ein Stichprobenergebnis außerhalb des Annahmebereichs wird dann kleiner 5 % sein, wenn die Näherung durch die Normalverteilung nicht zu ungenau war. Das wird aber auch bei einer Rechnung mit der exakten Binomialverteilung im allgemeinen so sein, weil sich deren Verteilungfunktion nicht stetig ändert, sondern Sprünge macht.
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »