Erfahrungen mit Mathe-LK?

Neue Frage »

fine12345 Auf diesen Beitrag antworten »
Erfahrungen mit Mathe-LK?
Meine Frage:
Ich muss mich demnächst zwischen Mathe und Geschichte entscheinden und komme einfach nicht weiter.
Erst einmal macht mir Mathe auf jeden Fall deutlich mehr Spaß und ich könnte mir vorstellen, dass Geschichte für mich auf Dauer ziemlich anstrengend werden könnte. Afllerdings hört man ziemlich oft, dass Mathe-LK 1. total schwer ist 2. viele gute Schüler komplett abrutschen lässt 3. dir deinen Abi-Schnitt ruiniert 4 viele am verzweifeln sind weil sie nichts mehr verstehen und es zu tiefst bereuhen, Mathe gewählt zu haben. Auf der anderen Seite gibt es auch genug, die sagen, dass Mathe total machnar ist, (wenn mann dran bleibt) und eigentlich kein großes Problem wäre...
Ich stehe schriftlich auf zwei (rlp), wobei dass echt an flüchtigkeitsfehlern liegt doe mir in manchen Arbeiten Punkte kosten , an meiner mündlichen Note muss ich generell noch arbeiten.
Wie sind eure Erfahrungen mit Mathe-LK würdet ihr es empfehlen oder abraten? Und muss man in Klausuren viel herleiten und beweisen?


Meine Ideen:
.
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Deine Rechtschreibung ist ungenügend, und du musst daran arbeiten, dass sie sich wesentlich verbessert. Ohne saubere Sprache kann ich mir sauberes Denken nicht vorstellen. Mathematik ist ohne exakte Begriffe und ohne sauberes Denken nicht möglich. Verständnisprobleme auch in der Mathematik haben oft Gründe im mangelhaften Sprachverständnis.
 
 
gigis Auf diesen Beitrag antworten »

@Elvis: Wie willst du anhand dieses Beitrages in einem Forum beurteilen, wie gut seine Fähigkeiten in der Rechtschreibung sind. Und was hat das mit Mathematik zu tun?
Aber für dich sind ja auch Personen für das Studium der Mathematik ungeeignet, wenn sie anstelle Mathematik einfach nur Mathe sagen.
Denn dann fehlt ihnen offensichtlich der nötige Respekt...

Ich habe aber auch torische Geometrie bestanden, obwohl ich anstelle "Ich lerne jetzt torische Geometrie" lieber "Ich mache jetzt einen torischen" gesagt habe.


@fine12345:

\quoteon
Erst einmal macht mir Mathe auf jeden Fall deutlich mehr Spaß
\quoteoff

Spaß ist doch die Hauptsache, oder nicht?
Das sollte das entscheidende Kriterium sein. Woher soll sonst die Motivation kommen?

\quoteon
Afllerdings hört man ziemlich oft, dass Mathe-LK 1. total schwer ist
\quoteoff

Ich hatte während meinem Abitur das Gefühl, dass der Grundkurs praktisch genau das gleiche macht, bis auf ein paar Ausnahmen, und das alles in weniger Zeit.
Der Stoff war auch nicht der Rede wert. Wirklich nicht.

\quoteon
2. viele gute Schüler komplett abrutschen lässt
\quoteoff

Naja, der Stoff zieht natürlich schon an. Aber wenn du gründlich die Hausaufgaben machst, dann sollte es kein Problem geben.

\quoteon
3. dir deinen Abi-Schnitt ruiniert
\quoteoff

Meinen hat es gerettet.
Weißt du denn schon, was du nach dem Abitur machen möchtest?
Studium, oder Ausbildung?
Wenn du vorhast zu studieren ist der Schnitt vermutlich relativ egal, da die meisten Studiengänge keine wirkliche Zulassungsbeschränkung haben.
Wenn dein Studium der Träume aber eine solche hat, solltest du sowieso reinhauen.

Und mit einem Abitur wirst du wahrscheinlich auch ohne Probleme eine Ausbildung finden, wenn es nicht völlig miserabel ist.
Immerhin ist es der höchste Schulabschluss.

\quoteon
4 viele am verzweifeln sind weil sie nichts mehr verstehen und es zu tiefst bereuhen
\quoteoff

Ich glaube das trifft auf diejenigen zu, die sich bei der LK Wahl sowieso schon unsicher sind und sich dann praktisch zwischen Pest und Cholera entscheiden mussten.

\quoteon
Auf der anderen Seite gibt es auch genug, die sagen, dass Mathe total machnar ist
\quoteoff

Natürlich ist es das.
Und dranbleiben muss man doch eh in allen Fächern, wenn man gute Noten haben möchte, oder?

Mal abgesehen davon finde ich es deutlich einfacher für Mathematik zu lernen, als für irgend ein anderes Fach.
Das meiste ist doch einfach eine Frage der Übung. (Daher einfach immer die Hausaufgaben machen, dann sollten 8 Punkte auf jeden Fall drin sein, auch schon ohne explizit zu lernen)

Denn es ist sehr viel leichter auszumachen wo die Schwächen liegen und Übungen gibt es in Hülle und Fülle.

Aber setzt dich mal hin und übe es ein Gedicht zu interpretieren....

\quoteon
Ich stehe schriftlich auf zwei (rlp), wobei dass echt an flüchtigkeitsfehlern liegt doe mir in manchen Arbeiten Punkte kosten
\quoteoff

Auch hier gilt: Übung macht den Meister.
In der Stresssituation einer Klausur kann man aber auch nicht alle Fehler vermeiden.

Mündlich solltest du natürlich schon mitarbeiten, wenn dir eine gute Note wichtig ist. Und darum scheint es dir ja zu gehen.

\quoteon
Und muss man in Klausuren viel herleiten und beweisen?
\quoteoff

Wahrscheinlich nein. Bedauerlicherweise wirst du in deinem Abitur (vermutlich) überhaupt keinen Beweis sehen und die einzige Herleitung ist sowas ominöses für die Produktintegration.

Ich musste es jedenfalls nicht, aber ich kenne ja auch nicht deinen Lehrplan, dein Gymnasium und den Anspruch deines Lehrers.



Wenn du also deine Hausaufgaben immer machst. Und zwar gründlich. Zur Not mit Hilfe in einem Forum wie diesem, solltest du kein Problem haben.
Das ist noch ein großer Vorteil von Mathematik.
Man bekommt Nachhilfe praktisch umsonst, weil es genug Menschen gibt, denen das Spaß macht.
Aber versuch mal einen (kompetenten) Nachhilfelehrer für Geschichte zu finden.

Außerdem gibt es auch sonst viele Hilfen, die dir beim lernen, oder bei den Hausaufgaben helfen können.
Und dann wird das auch etwas in der Klausur.

Mündlich solltest du sowieso immer mitmachen, sonst ist der Unterricht ja auch total langweilig, wenn man einfach nur da sitzt.

Und wenn du Anzeichen von Schwierigkeiten hast, musst du natürlich reagieren und lernen.
So ist das eben im Abitur.

Oder besser gesagt: Wenn einem der Schnitt am Ende wichtig ist.
hgseib Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Erfahrungen mit Mathe-LK?
denk bitte auch etwas weiter:
was machst du nach dem studium?
bzw. was kannst du mit mathe und was mit geschichte anfangen?
das berufsleben dauert i.d.R. etwas länger als die studiumszeit.

wenn es dir nur darum geht, mit möglichst wenig aufwand durchs leben zu kommen, dann könntest du reich heiraten? wäre ne echte alternative Mit Zunge also, wer's mag.
moody_ds Auf diesen Beitrag antworten »

@hgseib da ist jetzt schon ein bisschen krass. Wenn ich an meine Schulzeit zurück denke, dann erinner ich mich daran, dass man eben nicht genau weiß welche LKs nun wirklich sinnvoll sind und man hört auch viele Horrorgeschichten. Sich hier eine zweite Meinung einzuholen, weil andere behaupten der Mathe LK versaut dir den Schnitt, heißt für mich nicht dass der TE am liebsten ohne Aufwand durchs Leben kommen möchte.

@TE wenn für dich die Möglichkeit besteht, dass es nach dem Abi eine technische Ausbildung oder ein technisches Studium werden soll, dann wähle den Mathe LK. Außerdem schadet es nicht, zu Schulzeiten auch schonmal zu lernen wie man lernt. Gigi's hat es auf den Punkt gebracht, diejenigen, die den Teufel an die Wand malen, mussten sich vermutlich zwischen Pest und Cholera entscheiden. Der Mathe LK ist kein Ding der Unmöglichkeit.

LG moody
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »