Clopper-Pearson-Intervall bestimmen

Neue Frage »

MaPalui Auf diesen Beitrag antworten »
Clopper-Pearson-Intervall bestimmen
Hallo liebe Leute Wink

ich habe gerade richtig Probleme bei folgender Aufgabe:
[attach]49506[/attach]

Wir orientieren uns dabei an der Beschreibung im Wiki-Artikel.

Ich habe also:
und schätze damit

Nun soll ich zusätzlich noch diese Tabelle nutzen.
Allerdings bin ich ab hier leider völlig überfordert.

Kann mir vielleicht jemand den nächsten Schritt erklären? Ich verstehe das leider gar nicht.

Liebe Grüße
Maren
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Nicht so ganz klar, was die Webseite mit der Binomialverteilungs-Tabellenberechnung bringen soll - es sei denn, du sollst sie nutzen, um dich Tippeltappeltour an die gesuchten -Parameter heranzutasten:

Das Clopper-Pearson-Konfidenzintervall ist ja dadurch definiert, dass gilt, hier mit . Genauso dann mit , was natürlich via Komplement der Gleichung entspricht.

Du könntest also die Tabelle mit nutzen, um solange p-Werte "systematisch zu probieren" (z.B. per Bisektion oder noch besser Sekantenverfahren), bis du bzw. dann erreicht hast.
 
 
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »

Die Seite hat den Vorteil, dass man unter Liste der Wahrscheinlichkeiten eine eigene Tabelle mit interessierenden p-Werten eingeben kann. Das verkürzt die Tippeltour deutlich.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Wäre natürlich noch bequemer, wenn man nicht die ganze p-Liste angeben müsste, sondern nur Anfangs-/Endwert/Anzahl mit dann äquidistanten Zwischenwerten o.ä. Augenzwinkern
MaPalui Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von HAL 9000
Nicht so ganz klar, was die Webseite mit der Binomialverteilungs-Tabellenberechnung bringen soll - es sei denn, du sollst sie nutzen, um dich Tippeltappeltour an die gesuchten -Parameter heranzutasten:

Das Clopper-Pearson-Konfidenzintervall ist ja dadurch definiert, dass gilt, hier mit . Genauso dann mit , was natürlich via Komplement der Gleichung entspricht.

Du könntest also die Tabelle mit nutzen, um solange p-Werte "systematisch zu probieren" (z.B. per Bisektion oder noch besser Sekantenverfahren), bis du bzw. dann erreicht hast.


Hallo HAL9000,

es ging anscheind genau um die von dir genannte Tippeltappeltour, also um das Rumspielen mit den Werten und dem Ersehen des Richtigen davon smile
Jedenfalls habe ich nun die Werte gefunden, die mir auch numerisch berechnet wurden. Nun weiß ich, wie so eine Tabelle zu handhaben ist.

Ich danke euch beiden ganz vielmals smile
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »