Schätzer und Zufallsvariablen

Neue Frage »

Sebastian200 Auf diesen Beitrag antworten »
Schätzer und Zufallsvariablen
Hallo,
ich habe eine Frage bezüglich der Punktschätzung.
Ein Schätzer S ist eine Abbildung vom Stichprobenraum
Dabei legt man ein Wkt-Maß in Abhänigigkeit von dem unbekannten Parameter aus dem Parameterraum als Abbildung
Man interessiert sich ja dann für die unbekannte Verteilung der Zufallsvariable Man bekommt dann ein von X und abhängiges Wkt-Maß auf mit

Wenn man eine Stichprobe also hat, wählt man und bestimmt für jedes j

Man erhält also ein n-Tupel der Stichproben, die in liegen. Der Bezug von Y zu wird durch die Projektion hergestellt.
Damit gilt dann , d.h X ist identisch verteilt wie die . Warum ist das so?
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann nicht behaupten, dass ich jeden Aspekt deiner Symbolik durchschaue, aber dass die Größen , aus denen eine mathematische Stichprobe besteht, als unabhängig identisch verteilt vorausgesetzt (!) werden, ist ja eine der Grundannahmen der Mathematischen Statistik - insofern nichts, was bewiesen oder begründet werden muss. verwirrt
 
 
Korbinian432 Auf diesen Beitrag antworten »

Ok dann ist es doch einfacher.
Wenn ich mich nur die Zufallsvariable und den Stichprobenraum ansehe, wie hängen dann diese beiden zusammen?
Ist dann einfach die Projektion von der gesuchte Zusammenhang?
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »