Preis-Nachfrage Funktion

Neue Frage »

Black Kong Auf diesen Beitrag antworten »
Preis-Nachfrage Funktion
Meine Frage:
Hallo,
hab folgende Tabelle von der ich die Preis-Nachfrage Funtkion aufstellen soll.
Dabei gilt das die Gesamtnachfrage jeweils um 20 ME erhöht wird wenn der Preis sinkt.

Mit freundlichen Grüßen

[attach]49785[/attach]

Meine Ideen:
Ich weis das es eine lineare Funktion ist deshalb gilt mx+b
Desweiteren weis ich das ich m aus y2-y1/x2-x1 ermitteln kann leider kommt da was anderes als in den Lösungen raus nämlich -3/4 anstatt -4/3.
G071019 Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Preis-Nachfrage Funktion
Beispiel:
y= Preis, x= Nachfrage
Die y-Achse ist die Preisachse.

(240-255)/(40-20) = -15/20= -3/4
 
 
Black Kong Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
habe vergessen das es sich um ein Polypol handelt.
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Preis-Nachfrage Funktion
Zitat:
Original von Black Kong
...
... leider kommt da was anderes als in den Lösungen raus nämlich -3/4 anstatt -4/3.


Das liegt daran, dass es sich hier NICHT um die PAF (Preis-Absatzfunktion), sondern um deren Umkehrung, der Nachfragefunktion handelt.
Damit wird die Abhängigkeit der nachgefragten Menge vom jeweiligen Preis als Funktion dargestellt.
Auf der x-Achse ist demnach der Preis und auf der y-Achse die nachgefragte Menge aufgetragen.

Die Nachfragefunktion lautet demnach x(p): x = x(p)
Auf ihr liegt zunächst der Punkt (270; 0), ein weiterer Punkt ist (180; 120).
Berechne wiederum die Steigung (du wirst jetzt das Kontrollergebnis bekommen) und damit dann auch die vollständige Gleichung der (linearen) Funktion.

Wegen des Polypols (viele Anbieter, vollständige Konkurrenz) ist ja auch der Preis variabel, also nicht konstant.

mY+
Black Kong Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
vielen Dank jetzt passt. Du hast geschrieben,dass die Funktion mit der Steigung sprich m vollständig ist. In der Musterlösung heißt die vollständige Lösung -4/3x+270 bedeutet das ich einfach das b oder in diesem Fall das x anhängen kann ?

Mit freundlichen Grüßen
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Natürlich ist die Funktion mit der Steigung allein noch nicht bestimmt (das habe ich so NICHT geschrieben), du brauchst daneben noch die Konstante.

"Anhängen" kannst du tatsächlich b, also den Abschnitt auf der senkrechten Achse, dieser ist aber NICHT 270 (!).
Vielmehr ist es der Wert (x)* bei p = 0 und der ist aber hier nicht gegeben.

Folglich musst du zur Berechnung den zweiten Punkt (180; 120) heranziehen und diesen in die Gleichung

x(p) = -(4/3)p + b

einsetzen.

120 = -(4/3)*180 + b



Mit dem so ermittelten b (du siehst hier, dass es nicht gleich 270 ist) wird die Gleichung dann vollständig.

(*)
Es ist zugegebenermaßen etwas verwirrend, dass - infolge der Umkehrung - die ME x auf der (senkrechten) Achse und der Preis p (GE) auf der (waagrechten) p-Achse aufgetragen wird.

mY+
Black Kong Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo,
denke habe es nun Begriffen was man auf einen Polypol-Markt zu beachten hat.
Ich bedanke mich wie immer für die tolle Hilfe und wünsche dann noch einen schönen Abend.

Bis zum nächsten mal mal smile
Btw gibt es hier eine Art-Spendenkonto ?
mYthos Auf diesen Beitrag antworten »

Nicht dass ich wüsste.
Wir arbeiten hier unentgeltlich, haben Spaß an der Mathematik und freuen uns, wenn wir helfen können und unsere Hilfe auch ankommt.
Dein Dank ist für uns der Lohn.

mY+
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »