Lotto Wahrscheinlichkeitsrechnung

Neue Frage »

Kranked Auf diesen Beitrag antworten »
Lotto Wahrscheinlichkeitsrechnung
Meine Frage:
Keno . Zehn Zahlen pro Schein auswählen. 70 Zahlen auswählbar (1-70)
Wir spielen drei Scheine. Ich habe auf jedem Schein die gleichen zwei Zahlen ausgewählt. Die vier anderen Kollegen immer unterschiedliche.
Mir wird vorgeworfen,dass die warscheinlichkeit höher wäre,wenn ich bei jedem Schein unterschiedliche Zahlen nehme.
Ab 5 richtigen gibt es Geld.


Meine Ideen:
Mein Ansatz ist, dass jede Zahl eine warscheinlichkeit von 1:70 hat und da 5 zahlen mindestens richtig sein müssen, ist es irrelevant ob zwei von 10 Zahlen auf jeden Schein gleich sind.
Steffen Bühler Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Lotto Wahrscheinlichkeitsrechnung
Du hast recht, es ist irrelevant.

Ein einfacheres Beispiel ist Würfeln. Wenn man immer auf die 6 setzt, gewinnt man in einem Sechstel der Fälle. Wenn man immer auf eine zufällige Zahl setzt, am einfachsten mit einem zweiten Würfel, gewinnt man immer bei einem Pasch. Auch dies ist ein Sechstel der Fälle (6 von 36 Möglichkeiten).

Viele Grüße
Steffen
 
 
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

und es werden 20 Zahlen gezogen.
----------------------------------------
Solange die 3 Tipps verschieden sind hast du recht.

Bei 3 identischen Tipps sänke die Wkt auf 1/3 dafür stiege der mögliche Gewinn auf das 3 fache.
Der Erwartungswert bliebe gleich.
Kranked Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Lotto Wahrscheinlichkeitsrechnung
Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Schönes Wochenende
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Lotto Wahrscheinlichkeitsrechnung
Zitat:
Original von Kranked
Ich habe auf jedem Schein die gleichen zwei Zahlen ausgewählt. Die vier anderen Kollegen immer unterschiedliche.

Ich interpretiere das so: Du hast 2 Zahlen auf allen 3 Scheinen gleich. Die restlichen 3*8=24 Zahlen sind von diesen 2 Zahlen verschieden und alle untereinander verschieden. Die Kollegen tippen 30 voneinander verschiedene Zahlen.
Richtig?

Zitat:
Mir wird vorgeworfen,dass die warscheinlichkeit höher wäre,wenn ich bei jedem Schein unterschiedliche Zahlen nehme.

Welche Wahrscheinlichkeit ist gemeint? Ich vermute, es ist nach der Wahrscheinlichkeit gefragt, dass man auf mindestem einem Schein mindestens 5 Richtige hat.
Richtig?

Diese Wahrscheinlichkeit ist schon von der Ausfüllstrategie abhängig. Seien die 3 Scheine. Dann hat man





Nun ist nicht von der Ausfüllstrategie abhängig, und aber schon. sollte tatsächlich bei der Ausfüllstrategie der Kollegen größer sein als bei deiner Ausfüllstrategie.
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

also muss man wie üblich genau nach dem fragen, was man wissen möchte.

a.) mindestens 5 Richtige
b.) genau 5 Richtige
c.) überhaupt etwas zu gewinnen
...
...
und dann noch der Erwartungswert ( in Geld ) des Nettogewinnes , von dem auf jeden Fall bekannt ist, dass er negativ ist.
Der Erwartungswert unterliegt beim KENO leichten Schwankungen je nach Spielklasse, aber negativ sind sie alle.

Der Wert ist aber nur berechenbar, wenn die Auszahlungen wie beim ROULETTE garantiert sind.
( Negativbeispiel ist LOTTO )
Ob das beim KENO zutrifft ?
Huggy Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Dopap
also muss man wie üblich genau nach dem fragen, was man wissen möchte.

So ist es.
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Dopap

[...] wenn die Auszahlungen wie beim ROULETTE garantiert sind.
( Negativbeispiel ist LOTTO )
Ob das beim KENO zutrifft ?


anscheinend schon: https://www.lotto.de/keno/info/gewinnwahrscheinlichkeit

Mutig mutig!
Dopap Auf diesen Beitrag antworten »

Erwartungswert
Nachfolgend eine Tabelle mit den Werten bei einem Spiel beim Einsatz von 10 € mit einer Gebühr von jeweils 0,25 €.

code:
1:
2:
3:
4:
5:
6:
7:
8:
9:
10:
11:
12:
getippte Zahlen		Erwartungswert 10 € Einsatz	Totalverlustwahrscheinlichkeit
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
2		                     -5,53 €                          92,13 %
3		                     -5,18 €                          80,56 %
4		                     -5,31€                           67,87 %
5		                     -5,26 €                          86,33 %
6		                     -5,27 €                          77,81 %
7		                     -5,29 €                          90,33 %
8	                     	     -5,36 €                          78,73 %
9		                     -5,26 €                           89,33 %
10		                     -5,31 €                           86,46 % 

In der Praxis sind die Erwartungswerte bei 9 oder 10 getippten Zahlen niedriger (d. h. schlechter) als hier angegeben, weil in den zugehörigen Typen 9 und 10 die Höchstgewinne reduziert werden können, wenn diese mehrfach ausgeschüttet werden. Es ist schwierig, die tatsächlichen Erwartungswerte zu errechnen, weil die Wahrscheinlichkeiten für Mehrfachausschüttungen von Höchstgewinnen nicht öffentlich bekannt sind.

Doch nicht so mutig die Hasenfüße
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »