Faktor als Überbegriff bei gleichzeitigem Bezug auf Multipllikation und Division?

Neue Frage »

Joerch Auf diesen Beitrag antworten »
Faktor als Überbegriff bei gleichzeitigem Bezug auf Multipllikation und Division?
Guten Tag

Mir stellt sich gerade die Frage ob wenn sowohl von Multiplikation als auch von Division in einem Satz die Rede ist, der Begriff Faktor auch im Deutschen verallgemeinernd verwendet wird?

Könnte man also sagen: "Ein Komma wird durch Multiplikation oder Division mit dem Faktor Zehn um eine Stelle verschoben"?
Oder würdet ihr immer ausführlich: "Ein Komma wird durch Multiplikation oder Division mit dem Faktor bzw. dem Divisor Zehn um eine Stelle verschoben." sagen?

Ich bin mir ziemlich sicher erstere Formulierung zumindest im Englischen schon in der Art gesehen zu haben.
Trotzdem fühlt es sich erstmal falsch an.

Da die Suchmaschine meines Vertrauens mir diese Frage nicht beantworten konnte, dachte ich, ich krame mal meinen alten Account raus und frage jemanden der davon Ahnung hat.
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Das klingt ein bißchen holperig. Wie wäre es mit der folgenden deutschen Formulierung ? "Ein Komma wird durch Multiplikation einer Dezimalzahl mit 10 um eine Stelle nach rechts und bei Division durch 10 um eine Stelle nach links verschoben." Das ist genauer, weil man weiß, in welche Richtung das Komma verschoben wird. Und es ist einfacher, weil "Multiplikation mit Faktor" und "Division durch Divisor" unnötig kompliziert ist. Womit soll man denn sonst multiplizieren wenn nicht mit einem Faktor ?
Joerch Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe den Satz tatsächlich genau so formuliert, um den speziellen Fall zu konstruieren.
Vielleicht war das Beispiel etwas umständlich gewählt.

Was man ja auch im deutschen öfter hört ist, dass etwas um den Faktor 10 kleiner ist.
Das hört sich sprachlich erstmal richtig an aber mathematisch sehr umständlich, weil ja im Grunde von einer Multiplikation mit einem Zehntel die Rede ist.

Entschuldigung falls das jetzt wirkt wie Wortklauberei, mich treibt nur die Frage um ob es sich dabei eher um einen umgangssprachlichen Auswuchs handelt den Mathematiker so nicht verwenden würden.

Danke auf jeden Fall erstmal für deine Antwort, dieser entnehme ich schon mal, dass das zumindest kein all zu verbreiteter Ausdruck zu sein scheint.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Joerch
mich treibt nur die Frage um ob es sich dabei eher um einen umgangssprachlichen Auswuchs handelt den Mathematiker so nicht verwenden würden.

Mathematiker lösen das so: "Das Komma wird durch Multiplikation einer Dezimalzahl mit um Stellen nach rechts verschoben."

Wobei es für sie selbstverständlich ist, dass im Fall negativer damit eine Verschiebung um Stellen nach links gemeint ist. Big Laugh
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »