Millennium-Problem gelöst

Neue Frage »

DoktorFred Auf diesen Beitrag antworten »
Millennium-Problem gelöst
Guten Abend,

ich habe eines der Millenium-Probleme gelöst. Meine Frage ist jetzt, was nun? Wohin mit meiner Lösung ohne das jemand meine Lösung klaut? Was würdet ihr mir erraten?
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Schicke mir die Lösung als persönliche Nachricht. Ich werde dir dann asap mitteilen, wo du dich geirrt hast. Du kannst deine Lösung auch hier im Matheboard veröffentlichen. Wenn mehrere Kollegen sich das ansehen, finden wir deine Fehler noch schneller.
DoktorFred Auf diesen Beitrag antworten »

Sehr geehrter Elvis,

ich werde meine Lösung nicht senden, weil sie sich über mehrere Seiten erstreckt - damit würde ich auch riskieren, dass diese von Lesern geklaut wird.

Aber ich versichere Ihnen, meine Lösung ist fehlerfrei.
willyengland Auf diesen Beitrag antworten »

Um welches Millennium-Problem geht es denn?
DoktorFred Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von willyengland
Um welches Millennium-Problem geht es denn?


Die Vermutung von Hodge.
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Ich versichere dir, dass ich nicht klauen werde. Außerdem bin ich sicher, dass du das Problem nicht gelöst hast. Hättest du es gelöst, dann wüsstest du genug von Mathematik, um es urheberrechtlich geschützt veröffentlichen zu können. Nichtmathematiker haben noch nie ein mathematisches Problem gelöst, es gibt aber jeden Tag tausende, die es sich einbilden.

Nachtrag: Bitte schicke mir deine "Lösung" nicht, denn ich verstehe nicht einmal das Problem.
 
 
DoktorFred Auf diesen Beitrag antworten »

Elvis, ich habe schon etliche Probleme gelöst. Die Beweise und Lösungen liegen alle auf meinem Schreibtisch. Man muss nicht Mathematik studiert haben, um Probleme zu lösen - da liegt auch meistens der Irrtum. Wenn man alles Unmögliche ausschließt, muss das was übrig bleibt und sei es auch noch so unwahrscheinlich, die Wahrheit sein! Merken Sie sich dieses Zitat, Herr Elvis.

Der Thread artet in eine Diskussion aus, das war nicht meine Absicht. Könnte bitte jemand einfach nur sagen, wie ich meine Lösung nun an die Öffentlichkeit kund tue, ohne Gefahr zu laufen, dass diese geklaut wird.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

@Elvis

Das ist vermutlich Dr. Fred Edison aus Maniac Mansion sowie Day of the Tentacle. Den muss irgendjemand rausgelassen haben. Augenzwinkern
Elvis Auf diesen Beitrag antworten »

Schicke dein Manuskript an die Mathematischen Annalen. link.springer.com/journal/208
DoktorFred Auf diesen Beitrag antworten »

@HAL 9000
Ich verstehe diese Reaktion ehrlich gesagt nicht. Aber lachen Sie ruhig noch und machen sich ein Spaß daraus. Sie lösen nur einfache Probleme oder bekannte Probleme, die jeder willige Mathematikstudent mit etwas Arbeit lösen kann - aber wenn jemand Probleme löst, die sonst niemand lösen konnte, dann ist man direkt ein Träumer. Aber dieser Träumer wird Ihnen noch ihr Mundwerk stopfen.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von DoktorFred
Aber dieser Träumer wird Ihnen noch ihr Mundwerk stopfen.

Sieht nicht danach aus, da dieser Träumer aus lauter vorgeschobener Angst vor geistigem Diebstahl ja nur wichtigtuerisch rumlabert statt mal was von seinem Genius zu zeigen.
Malcang Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn du nicht Mathematik studiert hast, dann kannst du mir diese Vermutung doch sicherlich auf ganz einfache Weise erklären. Ich verstehe es nämlich nicht.
Leopold Auf diesen Beitrag antworten »

@ DoktorFred

Selbstverständlich ist es nicht ausgeschlossen, daß auch ein Laie ein berühmtes mathematisches Problem löst, aber es ist extrem unwahrscheinlich. Unser Wahrscheinlichkeitsexperte HAL könnte dir die Wahrscheinlichkeit ausrechnen und die zugehörige -Algebra dazu angeben.
Ich selbst würde, wenn ich mir das Erstgeburtsrecht für eine wichtige Entdeckung sichern wollte, zu einem Rechtsanwalt oder Notar gehen und ihm die Unterlagen mit Einreichungsdatum übergeben. Danach würde ich die Ergebnisse irgendwo veröffentlichen, ob nun in den Mathematischen Annalen oder der BILD-Zeitung, bleibt sich gleich.
Luftikus Auf diesen Beitrag antworten »
RE: Millennium-Problem gelöst
Zitat:
Original von DoktorFred
Guten Abend,

ich habe eines der Millenium-Probleme gelöst. Meine Frage ist jetzt, was nun? Wohin mit meiner Lösung ohne das jemand meine Lösung klaut? Was würdet ihr mir erraten?


Mach es doch wie Perelman und veröffentlich auf (Preprint-) arXiv.org.
Ich meine, er hat auch seinen Beweis nirgendswo anders veröffentlicht und hat trotzdem die Fields-Medaille angeboten bekommen, die er aber ablehnte..
andyrue Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von DoktorFred
@HAL 9000
Aber dieser Träumer wird Ihnen noch ihr Mundwerk stopfen.


diese verbale aggressivität ist jenem maß lächerlich welches mit der wahrscheinlichkeit korrespondiert dass tatsächlich das millenium problem von ihnen, dr. fred, gelöst wurde.

aber bitte: man lässt sich gern überraschen

ansonsten: viele menschen nehmen die falschen tabletten
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »