Der offizielle Small-Talk-Thread - Seite 155

Neue Frage »

Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

4 gewinnt. Vor allem bei so Bulimie-Klausuren, wie du sie beschreibst Augenzwinkern


Wow, 2000. Langsamer schaffen das nur wenige Hammer
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

'Danke Bologna'.
Nach 10 Semestern (6 B.Sc., 4 M.Sc.) habe ich knapp 70 Prüfungen geschrieben, wovon manche so bescheuert waren, dass ich heute noch schimpfen kann.

Zu Diplomzeiten waren es grad mal der Prüfungen... Naja, am Dienstag ist die allerletzte und dann ist erstmal feiern Masterarbeit angesagt. Big Laugh


Ibn Batuta
 
 
Sly Auf diesen Beitrag antworten »

Was?! 70?! Was geht mit deinem Studiengang?! o___O

Also ich bin auch im Bolognasystem, aber 70 finde ich schon extrem viel...
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn ich tatsächlich meinen Master nächstes Jahr habe, werde ich weitaus weniger als 70 weghaben ... Hmmm ...
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

70 Prüfungen finde ich auch krass. Zum Thema blöde Prüfungen, hier mal eine Original-Frage aus der letztjährigen Scheinklausur zur Vorlesung "Datenbankstrukturen und Algorithmen":

Zitat:
Wer ist Anton Chigurh?
a) Ein Chirurg im Stuttgarter Krankenhaus
b) Der Schwager von Walter Sobchak
c) Der Erfinder der modernen Komplexitätstheorie
d) Ein Berufskiller


Und wer jetzt denkt, die Frage sei nicht bescheuert, sondern lediglich bescheuert einfach, der klicke mal auf den wikipedia-Artikel Anton Chigurh. Hammer

air
Johnsen Auf diesen Beitrag antworten »

Also das ist ja mal echt der Hammer ... is ja irrsinnig im doppelten Sinne, sowohl von der Frage her in einer Klausur für Naturwissenschaftler, als dann erst recht die Antwort!
LOL Hammer
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Johnsen
in einer Klausur für Naturwissenschaftler


Naja, ich denke Informatik gehört nicht mehr zu den Naturwissenschaften, aber das ändert nicht wirklich etwas an der Irrsinnigkeit. Big Laugh

air
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Sly
Was?! 70?! Was geht mit deinem Studiengang?! o___O


Tja, hätte ich das 2006 gewusst, dass ich mal so viele Prüfungen schreiben werde, ich hätte auf der Stelle abgebrochen.

Aber nun ist es ja zum Glück bald rum.. Big Laugh Kennt sich hier jemand rein zufällig mit Controlling aus? Ich hätte da eine Frage, wie man das "Betriebsergebnis nach Gesamtkostenverfahren unter Beachtung der Vollkostenrechnung und dem FIFO-Verbrauchsfolgeverfahren" berechnet. Big Laugh


Ibn Batuta
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Ibn Batuta
wie man das "Betriebsergebnis nach Gesamtkostenverfahren unter Beachtung der Vollkostenrechnung und dem FIFO-Verbrauchsfolgeverfahren" berechnet.


Ah .. ich glaube, jetzt weiß ich wie Laien sich fühlen, wenn man über Mathematik redet. Big Laugh

air
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Zumindest mit den einzelnen Stichworten kann ich was anfangen, aber ob ich das alles zusammenbringe ... Versuchen könnte man es ja, Ibn Batuta.
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Cool, vielen Dank, Cel! Freude
Anbei habe ich die Aufgabe als .jpg angehängt. Danke dir!!! smile


Ibn Batuta
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Ist zwar eher unwahrscheinlich, aber vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen:

Darf ein Unternehmen eine Praktikantin ablehnen, bloß weil es sich um eine -In handelt, sprich: weil sie ein Mädchen ist? Eine Bekannte von mir will nächstes Semester Machinenbau in Aachen studieren und sucht aktuell noch eine Praktikumsstelle, von einigen (auch großen) Unternehmen wurde sie eben deshalb abgelehnt (sie seien dafür nicht ausgestattet).
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

@Ibn Batuta: Wir machen das per PN. Ich meld mich bei dir.
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iorek
Ist zwar eher unwahrscheinlich, aber vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen:

Darf ein Unternehmen eine Praktikantin ablehnen, bloß weil es sich um eine -In handelt, sprich: weil sie ein Mädchen ist? Eine Bekannte von mir will nächstes Semester Machinenbau in Aachen studieren und sucht aktuell noch eine Praktikumsstelle, von einigen (auch großen) Unternehmen wurde sie eben deshalb abgelehnt (sie seien dafür nicht ausgestattet).


was für ne diskriminierung!
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

@Iorek

Falls man für das Praktikum körperlich recht stark sein muss, könnten Frauen unterlegen sein - das muss aber eigentlich im Einzelfall und nicht pauschal entschieden werden.
Eventuell könnte das Unternehmen auch Bedenken haben, eine junge Frau an einen Praktikumsplatz zu stellen, wo sie ausschließlich mit Männern zusammenkommt (falls es sowas überhaupt noch gibt).

Vielleicht sollte sie auch einfach hartnäckig sein und sich nicht mit einem Nein abwimmeln lassen. Sie hat ja nichts zu verlieren, oder? Es könnte nämlich auch sein, dass ein Unternehmen ablehnt, weil es davon ausgeht, dass die Praktikantin eh bald wieder abbricht. Da könnte es helfen, wenn man nachweist, dass man wirklich sehr interessiert ist.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Gut, dann habe ich ihr also auch schon das richtige gesagt. Find es allerdings fast schon unverschämt, dass man einfach so versucht sie abzuwimmeln...
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Iorek:
Zitat:
Darf ein Unternehmen eine Praktikantin ablehnen, bloß weil es sich um eine -In handelt, sprich: weil sie ein Mädchen ist? Eine Bekannte von mir will nächstes Semester Machinenbau in Aachen studieren und sucht aktuell noch eine Praktikumsstelle, von einigen (auch großen) Unternehmen wurde sie eben deshalb abgelehnt (sie seien dafür nicht ausgestattet).


Ja, darf es. Es geht aber nicht ganz so einfach. Mit der Ausstattung zu argumentieren ist fast schon ein bisschen gefährlich nahe an der Diskriminierung, aber zum Beispiel im Baugewerbe üblich.
Auf dem Bau werden sehr häufig die ohnehin wenigen Frauen abgelehnt, weil man ein zweites Dixi-Klo aufstellen müsste, in der Fabrik eine zweite Umkleide bauen müsste, etc.
Gerade beim Dixi-Klo sehe ich da die Politik im Zugzwang die Bürokratie abzubauen, die es eingeschlechtlichen Betrieben schwer macht sich sukzessive zu öffnen.

Deutsche Behörden lehnen übrigens sehr gerne Bewerber wegen ihres Geschlechts ab. Die haben nämlich Quoten in manchen Abteilungen zu erfüllen und es gibt regelmäßig Ablehnungen von hochqualifizierten Männern zugunsten schlechter qualifizierter Frauen.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Naja, sie hat sich z.B. einer Firma beworben, die (laut Homepage) kompetente Partner für Dreh- und Frästechnik sind, da finde ich die Absage mit dieser Begründung ihr gegenüber schon recht heftig (zumal sie schon von ihren Eltern aus Erfahrung in diesem Bereich hat).

Jetzt ist eh erstmal Wochenende, da wird sich nichts neues tuen, mal gucken ob der Montag was bringt.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Zellerli
Deutsche Behörden lehnen übrigens sehr gerne Bewerber wegen ihres Geschlechts ab. Die haben nämlich Quoten in manchen Abteilungen zu erfüllen und es gibt regelmäßig Ablehnungen von hochqualifizierten Männern zugunsten schlechter qualifizierter Frauen.


Hmm, diese Aussage gefällt mir jetzt nicht wirklich, denn es klingt so, als wären Männer naturgemäß hochqualifiziert und Frauen schlecht(er) qualifiziert.
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

So soll es aber nicht klingen verwirrt
Aber anders herum gilt der Satz tatsächlich nicht.
Das hat aber nichts damit zu tun, dass es keine hochqualifizierten Frauen gäbe, sondern damit, dass man keine Frauen, sondern Männer ablehnt wegen einer Quote.

Ich kenne einige Krankenhäuser in öffentlicher Trägerschaft, aber keines davon hat eine Quote beim Krankenpfleger-Personal eingeführt.
Landes- und Bundesämter haben aber beispielsweise Quoten.

Das fängt bei den Stellenanzeigen an, die ich zum Vergnügen jeden Samstag nach dem Lokalteil lese.
Wenn ich am Ende einer Anzeige die beiden Sätze sehe
Zitat:
Schwerbehinderte BewerberInnen werden bei ansonsten im wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Behörde xy ist bestrebt den Frauenanteil zu stärken, deshalb rufen wir ausdrücklich Frauen auf sich zu bewerben.

muss ich mich jedesmal wegrollen LOL Hammer

Ersteres ist vollkommen legal und das unterstütze ich auch.
Aber zweiteres läuft in der Einstellungspraxis ebenfalls auf direkte Bevorzugung hinaus, darf aber nicht in der Direktheit formuliert werden und ist selbstverständlich ein Schlag ins Gesicht für jede hochqualifizierte Frau, die sich dann auch noch von Konkurrenten und Kollegen anhören muss, dass es nicht ihre Leistung sei, sondern eine Quote, die ihr den Job verschafft hat.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Schön, dass du klargestellt hast, wie du es gemeint hast. Freude

(Ich kenne dich ja genug um zu wissen, dass deine Einstellung nicht die ist, die man aus der Formulierung herauslesen konnte. Augenzwinkern )
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

9 out of 10 - ich als Holmes-Fan, geht eigentlich gar nicht. Prost
http://www.focus.de/kultur/kultur-quiz/k...aid_652690.html


Ibn Batuta
Johnsen Auf diesen Beitrag antworten »

Ja hier, heute 21.45 das Finale der ersten Staffel. Fand die beiden Folgen bisher wirklich gut und witzig und freu mich auf heute Abend dann, was da so kommt ;-)
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Um welche Serie geht es denn, wenn man als nicht TV-Gucker fragen darf? Augenzwinkern

air
Johnsen Auf diesen Beitrag antworten »

Es geht um "Sherlock", das ist (wie der Name schon sagt ;-)) der berühmteste Detektiv der Welt und spielt im Gegensatz zu den Büchern eben im 21. Jhd., d.h. er benutzt Internet, Handy,... uns z.B. als besonderen Gag Nikotinpflaster ;-). Die Serie ist vom BBC produziert und war in England ein Überraschungshit. In den vergangenen 2 Sonntagen hat die ARD jeweils eine Folge gezeigt (90 mins) und heute kommt Folge 3, die letzte der ersten Staffel.
Ich fand die beiden Folgen bisher wirklich gut und unterhaltsam und echt witzig :-)

Gruß

Johnsen
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Der Typ, der Sherlock spielt, wird auch einer der Zwerge in "Der Hobbit" sein, hab ich die Tage gelesen. Was freu ich mich auf diesen Film.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Ah, okay. Kenne ich nicht. Big Laugh

air
Johnsen Auf diesen Beitrag antworten »

Nicht ganz, der Dr. Watson Darsteller, Martin Freeman, spielt darin eine Rolle, Sherlock, macht eine Synchronstimme.

Zitat:
Freeman wiederum ergatterte die Hauptrolle in Peter Jacksons epischer zweiteiliger Verfilmung von „Der Hobbit“, in dessen englischer Version auch Cumberbatch als Stimme des Drachen Smaug und als Nekromant zu hören sein wird.
Zitat: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/tid-2...aid_648236.html
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Oder so. Wobei ich mich frage, wo denn Sauron (aka Nekromant) großartig was sagt. Ich hab das Buch vor längerer Zeit gelesen, ich erinnere mich nicht wirklich.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Habe heute im Training bemerkt, dass der Bumper meines Break-Queues fehlt. Habe in der Billardhalle angerufen, in der ich zuletzt war, aber die haben nichts gefunden. Mist. traurig

Naja. Immerhin lief das Training super, besser denn je sogar, und die Butt Cap kostet mich wahrscheinlich nur ein paar Cent plus Versand. Ist halt nervig. Big Laugh

air
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Selber Beitrag wie neulich.

Schreibe morgen meine letzte Klausur meines Lebens, die ich seit 2 bzw. 3 Jahren vor mir herschiebe: Controlling.
Könnte interessant werden, da ich entweder einen Volltreffer landen und sogar eine 1,0 schaffen könnte oder mit einer 5,0 den 2er-Schnitt solide manifestiere. Mit meinem Nichtwissen könnte der ganze Kurs durchfallen. Big Laugh

Drückt mir die Daumen. Prost


Ibn Batuta
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Na dann alles Gute dafür, genieß es. Augenzwinkern
tigerbine Auf diesen Beitrag antworten »

Ob du mit gequetschten Daumen den Stift halten kannst? Big Laugh

Viel Erfolg daher!
allahahbarpingok Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Ibn Batuta
Selber Beitrag wie neulich.

Schreibe morgen meine letzte Klausur meines Lebens, die ich seit 2 bzw. 3 Jahren vor mir herschiebe: Controlling.
Könnte interessant werden, da ich entweder einen Volltreffer landen und sogar eine 1,0 schaffen könnte oder mit einer 5,0 den 2er-Schnitt solide manifestiere. Mit meinem Nichtwissen könnte der ganze Kurs durchfallen. Big Laugh

Drückt mir die Daumen. Prost


Ibn Batuta



Wie kannst du denn mit einer 5.0 überhaupt bestehen? O_o



PS: Ist euch eigentlich aufgefallen, dass es den Thread hier seit 2004 gibt? geschockt geschockt geschockt
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von allahahbarpingok
Wie kannst du denn mit einer 5.0 überhaupt bestehen? O_o


Weil Onkel Ibn Batuta schon Vorarbeit geleistet hat.
Das Modul setzt sich aus drei Kursen zusammen und meine beiden Noten in den Modul sind eine 2,0 und eine 1,7 (jeweils gewichtet mit 6 KP). Der Durchschnitt der Modulnote muss besser als 4,0 sein. Ergo kann ich mir eine 5,0 sogar leisten. Dann wäre meine Modulnote schlechtestenfalls 2,9 < 4,0 und somit Modul bestanden.


An die Anderen: Danke! Glück werd ich brauchen. Big Laugh


Ibn Batuta
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Mesdames et Messieurs, isch bin scheinfrei!


Ibn Batuta
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Prost

Und wie lief die letzte Klausur so vom Gefühl her ?
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Die Klausur war voll behämmert, aber wayne. Prost
Manche Sachen hörte ich zum ersten Mal in der Klausur und man musste, ungelogen, Folgendes beantworten (insgesamt gab es 60 Punkte):

"Skizzieren Sie den Ablauf, wie Sie eine Zuschlagskalkulation in SAP ERP durchführen würden!" (10 Punkte)

(Klar, ich habe ja das Programm vor Augen und selbst wenn nicht, wie in der Klausur der Fall, kann ich blind SAP bedienen! Big Laugh )

Als ich zu meinem Kumpel rüberblickte während er die Aufgabe las, wusste ich genau, was er dachte. Big Laugh


Ibn Batuta
Bjoern1982 Auf diesen Beitrag antworten »

Naja wenigstens hatte sie dann wohl einen gewissen Unterhaltungswert Big Laugh

Wird schon irgendwie gereicht haben. Freude
Ibn Batuta Auf diesen Beitrag antworten »

Unterhaltungswert - das auf jeden Fall. Die Studentin vor mir hat nur noch gestöhnt, als sie Seite um Seite Kopf schüttelnd blätterte. Big Laugh

Was ich rückblickend nun Schade finde, ist, dass ich in den vergangenen 5 Jahren die blödesten Fragen in der Klausur und die größten Bonmots im Skript nicht gesammelt habe. Damit hätte ich sehr gut ein Skript von ca. 20 Seiten füllen können. Big Laugh


Ibn Batuta
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »