Der offizielle Small-Talk-Thread - Seite 192

Neue Frage »

Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

So, der Luftschnibbler (ich Augenzwinkern ) ist seit heute offiziell ein Bachelor of Science.

Von meiner Bachelorarbeitsnote war ich aber doch sehr überrascht und enttäuscht. So sehr, dass ich später nochmal zu meinem Prof bin, um mit ihm darüber zu sprechen. Die Note kam durch einen Bewertungsbogen zustande, der seit Neuestem eingesetzt wird, und meinem Thema ungünstig zwischenspielte, da der Fokus eben auf Implementierung lag, der des Bogens aber auf der Mathematik.

Mein Prof musste aber dann doch eingestehen, dass meine Leistung weit über den Anspruch einer BA hinausgeht und ich nicht nur etwas wirklich Eigenes und Sinnvolles geschaffen habe (und die BA ganz nebenbei sehr schön und in sehr gutem Englisch geschrieben ist), sondern dass es sogar soweit geht, dass meine Software von Universitäten verwendet wird (ich habe mitunter (An-)Fragen bekommen, daher weiß ich das) ... und doch nicht selten heruntergeladen wird.

Ergebnis: Eine Drittelnote besser (womit ich immer noch sehr unzufrieden bin!), aber dafür bekomme ich ein persönliches Schreiben meines Profs, das die Leistung der Implementierung als herausragend und über den Rahmen einer BA weit hinausgehend bescheinigt. Damit kann ich dann auch gut leben, denn so ein Schreiben dürfte mehr wert sein als nochmal eine Drittelnote. Augenzwinkern

air
Equester Auf diesen Beitrag antworten »

Na trotz des "Ärgers" herzlichen Glückwunsch!!! Blumen
 
 
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Über die Note würde ich mich auch nicht so sehr ärgern, es ist ja anscheinend ziemlich klar, dass das nicht "deine Schuld" war Augenzwinkern

In welchem Studiengang hast du die eigentlich geschrieben? Nicht in (reiner) Mathematik, oder?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Die Bachelorarbeit? Doch, offiziell läuft die unter Mathematik, aber sie war halt schwerpunktmäßig auf die Implementierung ausgerichtet.

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ach so, ich dachte, das wäre vielleicht etwas wie Techno- oder Computermathematik.
Aber was hätte man von deinem Thema eigentlich als mathematischen Teil erwartet, wenn die Implementierung plötzlich weniger gewichtet wurde?

Naja, für mich wäre das nichts...
Ich finde es ja schon schlimm genug, dass ich nächstes Semester Numerik machen muss smile
Meine Bachelor-Arbeit werde ich vermutlich in der Funktionalanalysis schreiben; so theoretisch wie möglich.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Der Prof hat ja nicht aus Spaß seine Bewertungsweise geändert, sondern es wurde fachbereichsweit ein Bewertungsbogen eingeführt, der das Bewerten eben fairer machen soll. Ironischerweise benachteiligt es mich allerdings ganz enorm, wie mein Prof dann auch selber zugeben musste.

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Aber wie hätte sich deine Arbeit dem Bewertungsbogen denn annähern können?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Einige Stellen hätten präziser ausformuliert sein können. Eine Tatsache, die ich bei meinem Professor nicht abgestritten habe, allerdings war eben vereinbart, dass der Fokus auf der Implementierung liegen soll – der der Bewertung lag dann aber eben woanders.

air
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Finde ich nicht gut.

So hat sich der Fachbereich ohne Not ein Korsett gezimmert, was gleich schon am Anfang jemandem nicht passt.
In Zukunft werden die Studenten also auf das Korsett schielen und ihre Abschlussarbeiten daran orientieren.
Gut, kann man machen, aber eine Arbeit wie die von Air wäre dann nicht so geschrieben worden und es fragt sich, ob da nicht Möglichkeiten ungenutzt bleiben werden, weil sie bei der Bewertung keine Punkte geben.

Davon abgesehen: Gerechte Bewertungen und Benotungen sind sowieso reines Wunschdenken und ich glaube nicht, dass eine Bewertungsliste das ändern kann.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Es ist ja auch in einer "Testphase" – keine Ahnung, was da noch passiert. War für mich jetzt halt einfach doof. Ich muss jetzt damit leben, nur eine 1.7 zu haben, auch wenn mir jeder sagt (und auch ich das finde), dass das nicht fair ist ... aber zumindest habe ich ein persönliches Schreiben meines Profs. Naja, bald.

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

So, 1. Oktober.
Ab sofort bin ich offiziell Mathestudent im ersten Hochschulsemester Big Laugh
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Bin gerade so was von geschockt: Dirk Bach ist tot. Unglaublich ... nicht zu fassen ... R.I.P., Dirk!
Black Auf diesen Beitrag antworten »

Einen besonders gesunden Eindruck hat er ja nie gemacht, aber weiß man schon warum? War er krank, oder einfach plötzlicher Herzinfarkt?
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Habe es auch gerade in den Nachrichten gehört.

Traurige Sache. Er hatte als Komödiant durchaus viele Facetten, Brachialhumor gehörte zum Glück nicht dazu. Bevor er sich über andere lustig machte, war er lieber selbst das Objekt des Gelächters.

Ich denke, er war ein feiner und angenehmer Mensch.
Monoid Auf diesen Beitrag antworten »

Und auch noch friedrich hirzebruch!
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ist der nicht schon vor Monaten gestorben oder verwechsel ich den Namen gerade? verwirrt

(Von Dirk Bach hatte ich allerdings noch nie etwas gehört...)
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Jeder, der irgendwie programmieren kann (vorzugsweise JavaScript), sollte sich hier vor Lachen in die Hose machen: https://www.destroyallsoftware.com/talks/wat Big Laugh

Leider sind diese Programmierabarten ja aber auch traurige Realität. unglücklich Big Laugh

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Leider sind diese Programmierabarten ja aber auch traurige Realität.

Naja, aber wer zieht schon 1 von "wat" ab? Augenzwinkern
Viel schlimmer finde ich folgendes:
Ich hatte irgendwann vor einem oder anderthalb Jahren mal einen recht unübersichtlichen Java-Code fabriziert. Nach ein paar Änderungen blieb da ein if (true)-Block übrig (das true hatte ich reingeschrieben, um zu testen, ob die vorige Bedingung notwendig war). Hat aber alles wunderbar funktioniert, habe ich mehrfach getestet.
Dann will ich natürlich das if (true) entfernen (ja, nur das). Ergebnis: Nichts funktioniert mehr geschockt Hammer
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Ich hatte irgendwann vor einem oder anderthalb Jahren mal einen recht unübersichtlichen Java-Code fabriziert. Nach ein paar Änderungen blieb da ein if (true)-Block übrig (das true hatte ich reingeschrieben, um zu testen, ob die vorige Bedingung notwendig war). Hat aber alles wunderbar funktioniert, habe ich mehrfach getestet.
Dann will ich natürlich das if (true) entfernen (ja, nur das). Ergebnis: Nichts funktioniert mehr geschockt Hammer
Das kann definitiv nicht sein. Semantisch ist das total äquivalent.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Eben.
Ich habe nie herausbekommen, was da schiefgegangen ist...
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Eben.
Ich habe nie herausbekommen, was da schiefgegangen ist...
Niemals. Das kann so nicht sein, das muss an etwas anderem gelegen haben.

(Wenn ich mich nicht irre sollte der Compiler das if(true) sogar wegoptimieren so dass der selbe Code entsteht, bin mir da aber nicht 100% sicher grad)
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Doch, doch.
Ich habe nur das if (true) entfernt.

Vielleicht ist in irgendeiner Rechnung eine Nullteilung entstanden, weil die Systemzeit größer wurde und mit der gerechnet wurde [attach]24103[/attach]
Oder dem Rechner wurde das abermalige Kompilieren zu viel. (was mir irgendwie am plausibelsten vorkommt...)

Ich kann nur wiedergeben, was ich beobachtet habe: if (true) wurde entfernt und danach gab es einen Fehler.
(auf die Klammer hinter dem if (true) hatte ich eigentlich auch geachtet)
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Doch, doch.
Ich habe nur das if (true) entfernt.
Nein, daran kann es nicht gelegen haben
Zitat:
Original von Che Netzer
Vielleicht ist in irgendeiner Rechnung eine Nullteilung entstanden, weil die Systemzeit größer wurde und mit der gerechnet wurde
Wie sollte dies zu einer Nullteilung führen?
Zitat:
Original von Che Netzer
Oder dem Rechner wurde das abermalige Kompilieren zu viel. (was mir irgendwie am plausibelsten vorkommt...)
Kommt mir absolut nicht plausibel vor. Wieso sollte dein Rechner einen erneuten Kompiliervorgang verweigern und in einen Streik treten? Fordert er mehr Lohn oder was? verwirrt


Zitat:
Original von Che Netzer
Ich kann nur wiedergeben, was ich beobachtet habe: if (true) wurde entfernt und danach gab es einen Fehler.
(auf die Klammer hinter dem if (true) hatte ich eigentlich auch geachtet)
Mit "Fehler" und "Nichts funktioniert mehr" kann ich nichts anfangen. unglücklich
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ich weiß nicht mehr genau, was genau nicht funktioniert hat, d.h. ob er sich beim Kompilieren aufgehängt hat, dort einen Fehler ausgespuckt hat oder erst beim Starten des Programms irgendetwas passiert ist. Ist wie gesagt mindestens ein Jahr her.

Ja, ich halte es auch für unmöglich, dass es nur daran lag, aber ich selbst hatte am Quelltext nur diese eine Änderung vorgenommen.
Und ganz sicher lag es an irgendetwas anderem, was im Hintegrund lief oder sonstwas, aber ich konnte wie gesagt nur beobachten, dass das Entfernen von if (true) ein Problem verursachte.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Da hat Math1986 natürlich recht – so doof ist nichtmal JavaScript (und auch nicht Java).

Aber JS ist mitunter einfach anstrengend. Dass typeof NaN === 'number' ist, ist ja schon als die Identitätskrise des NaN bekannt. Andere skurrile Dinge gibt's unter http://www.wtfjs.com

By the way: Der Airblader hat sich eben für DV-2014 angemeldet. Jetzt heißt es bis Mai warten und dann hoffentlich Tanzen
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Dann muss dies ein Zufall gewesen sein, der nichts mit dem Enternen von if(true) zu tun hatte.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Wir hatten auf der Arbeit neulich auch einen Bug, der nicht gänzlich unähnlich war (aber ein Jahr lang unbemerkt im System war – und das ist kein kleines System). Mein Kollege war am Verzweifeln, warum

code:
1:
if (a == b) { ... }


anders reagierte als

code:
1:
2:
tmp = (a == b);
if (tmp) { ... }


Des Rätsels Lösung war eine falsch gesetzte Klammer im (weitaus komplizierteren) Ausdruck für "a == b", der situationsabhängig eben anders interpretiert wurde. Er hatte einfach zu lange auf den Code geschaut, um diesen Bug zu finden. Als ich kurz rüberschielte meinte ich nur schnell "die Klammer sitzt falsch" und das Rätsel war gelöst (dafür hatte er einige Stunden damit zugebracht, die ungefähre Stelle des Bugs ausfindig zu machen).

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, das sieht auch nach einem tollen Fehler aus smile

In der Computerorientierten Mathematik hatten wir mal in einer Programmieraufgabe eine Liste (oder war es doch ein Heap?) implementieren sollen. Das Programm wurde abgenommen, also hielten wir es für richtig.
In der remove-Methode war allerdings noch ein Fehler. Und als wir diese Liste in der nächsten Aufgabe benutzen mussten, verzweifelten wir darüber, dass wir in eine Endlosschleife geraten, als wir aus der Liste so lange löschen wollten, bis sie leer ist. (Anzahl der Elemente: Konstant eins)
Edit: Dummerweise war in derselben Schleife noch genug anderer, sehr viel verdächtigerer Code.
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

hihi. Exakt das selbe ist mir im Bewerbungsgespräch passiert. Da sollte ich an der Tafel eine Liste in C implementieren und alle waren dann einverstanden; kurz darauf bemerke ich einen Fehler, korrigiere ihn und keiner hatte es gesehen. Big Laugh

Programmieren ist zu einem großen Teil aber eben auch debuggen. Solange die Sprache vernünftig ist, ist das ja auch kein Problem. Wozu gibt es Test-Driven Development (wir müssen wirklich für alles einen Test schreiben – weil ungetestet halt logischerweise nichts auf Produktion gehen sollte, wo täglich hunderttausende Daten durchgehen; ein Fehler, der zum Stillstand führt, wäre da echt böse).

Aber JavaScript ist halt einfach keine vernünftige Sprache. Da sie inzwischen aber wieder sehr modern wird, hoffe ich, dass sie entweder angepasst oder durch eine neue Sprache ersetzt wird. Es gibt da nun ein Projekt von Microsoft, aber diese Alleingänge werden sich nicht durchsetzen. Da müssen die Browser-Branchenriesen sich zusammensetzen...

Genauso schlimm ist übrigens CSS. Das ist ja nichtmal programmieren, kann einen aber echt zur Verzweiflung treiben. Hammer

Edit: Oder, wie auf der Arbeit, eine Kombination von Perl und S-Lang. Furchtbar. Wer sucht sich sowas aus...

air
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Aber JavaScript ist halt einfach keine vernünftige Sprache. Da sie inzwischen aber wieder sehr modern wird, hoffe ich, dass sie entweder angepasst oder durch eine neue Sprache ersetzt wird. Es gibt da nun ein Projekt von Microsoft, aber diese Alleingänge werden sich nicht durchsetzen. Da müssen die Browser-Branchenriesen sich zusammensetzen...
Erm, wir haben hier von Java geredet, nicht JavaScript geschockt
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Da hat Math1986 natürlich recht – so doof ist nichtmal JavaScript (und auch nicht Java).


Augenzwinkern

air
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Aber JS ist mitunter einfach anstrengend. Dass typeof NaN === 'number' ist, ist ja schon als die Identitätskrise des NaN bekannt. Andere skurrile Dinge gibt's unter http://www.wtfjs.com
Interessant ist auch, dass in Java der Vergleich Double.NaN == Double.NaN false liefert geschockt
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Schon traurig, dass der Spiegel eiskalt über Menschenhandel berichtet und so tut, als wäre das völlig okay. Dabei geht es um eine Millionenauktion eines Erzherzogs. unglücklich
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Airblader
Schon traurig, dass der Spiegel eiskalt über Menschenhandel berichtet und so tut, als wäre das völlig okay. Dabei geht es um eine Millionenauktion eines Erzherzogs. unglücklich
Was, wo? Link?
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

http://www.spiegel.de/panorama/christie-...-a-859324.html:

Zitat:
Der sogenannte Erzherzog Joseph Diamant wird in Genf unter den Hammer kommen, erwartet wird ein Preis von mindestens 15 Millionen Dollar.


Ich kenne diesen Hr. Diamant zwar nicht, aber dass ein (sogenannter) "Erzherzog" dem Menschenhandel zum Opfer fällt ist doch krass, oder?

air
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ah, das erinnert mich an König Ludwig Brötchen, der bei uns in der Nähe vom Bäcker verkauft wird.
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »
Deppenleerzeichen
Gehört eigentlich in diesen Thread, nicht wahr? Augenzwinkern
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Willst du damit etwa sagen, es handelt sich nur um einen Schreibfehler und in Wahrheit wird gar kein (sogenannter) Erzherzog versteigert? Big Laugh

air
HAL 9000 Auf diesen Beitrag antworten »

Als Anti-Feudalist habe ich natürlich nichts dagegen, dass Erzherzöge behämmert werden. Teufel
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ein behämmerter Erzherzog ist ja in Ordnung, aber nicht nur als Vegetarier finde ich etwas bedenklich, wenn besagter König Ludwig für weniger als einen halben Euro an Leute verkauft wird, die ihn in Stücke schneiden und aufessen. unglücklich
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »