Der offizielle Small-Talk-Thread - Seite 203

Neue Frage »

Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Nur noch 3 Monate bis zum Abitur... voraussichtlich.

Tanzen
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Mit etwas Pech sind's 15 Teufel
Ist in drei Monaten denn tatsächlich schon die Abiverleihung vorbei oder nur die Prüfungen?
 
 
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ne die Prüfungen habe ich schon raus genommen.
In ca. 3 Monaten ist für mich der letzte Schultag. Die Prüfungen weiß ich gar nicht wann die sind. Irgendwann im April glaube ich.

15 Monate werden es auf keinen Fall. Noch einmal gehe ich nicht durch die wirtschaftliche Hölle.
Aber das sollte auch so klappen.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gmasterflash
Die Prüfungen weiß ich gar nicht wann die sind.

Bist ja gut vorbereitet Big Laugh
Habt ihr eigentlich auch diese fünfte Prüfungskomponente oder so?
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Nicht das ich wüsste.

Zum Glück weiß ich ja wie Abschlussarbeiten generell so sind, weshalb ich nicht gut vorbereitet sein muss. Da mache ich mir keine Sorgen.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ging mir auch so, ich hatte mich sowieso schon für einen NC-freien Studiengang entschieden.
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Es lebe der NC freie Studiengang. Big Laugh
So geht es mir auch seit 2 Jahren.

Und mit meinen Noten ausm Mathe-Lk kann ich mir die Minderleistungen aus dem anderem Lk leisten.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

geschockt
Ich habe gerade eine E-Mail bekommen, in der ich (erstmals) darüber informiert wurde, dass ich am Freitag meinen Prüfungstermin in Analysis (Teil 1-3, insgesamt 30 LP) habe. Angeblich wurde mir das aber schonmal mitgeteilt ("Bitte vergessen Sie nicht, ...").
Mal sehen, ob sich der Termin noch verschieben lässt, aber auf jeden Fall werde ich jetzt mal lieber lernen.
Ich bin also in den nächsten Tagen nicht hier im Forum; Themen, in denen ich geantwortet habe, können gerne von anderen übernommen werden (!)
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Hattest du nicht erzählt, dass deine Noten umso besser sind, je weniger du lernst?

Von daher kannst du es doch ganz gelassen angehen... Augenzwinkern
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Stimmt auch wieder Big Laugh

Aber trotzdem werde ich mal lieber noch ein wenig lernen Augenzwinkern
Mystic Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Aber trotzdem werde ich mal lieber noch ein wenig lernen Augenzwinkern

Ja, sicher ist sicher... Big Laugh
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

So, der Prüfungstermin konnte noch in den Februar verschoben werden.
Jetzt bin ich wieder für "meine" Threads da Freude

Die ganze Sache hatte aber auch etwas gutes; das war eine ziemlich gute Motivation zum Lernen und ich habe in insgesamt 9 Stunden Ana1 und die Hälfte von Ana2 durchgelernt...
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Du warst doch schon halb fertig, wieso hast du jetzt geschoben? (Und wieso ist das bei euch so ohen weiteres möglich?)

Für meine Ana-Prüfung (ebenfalls Ana1 bis 3 und ich glaube 8+8+10 ECTS) habe ich drei Tage gelernt und am dritten Tag erfahren, dass anders als bei den Bacheloretten nicht nur Ana1+2 drankommt, sondern auch Ana3.
Da ich weder von Ana2 noch von Ana3 jemals ein Blatt gemacht hatte, war das eine sagen wir "interessante" Nacht. Außerdem durfte ich am nächsten Tag meinen Prof kennen lernen.
Heiße Tipps für solche Fälle:
1. Aus dem unbekannten Gebiet ein Thema perfekt lernen und damit beginnen. Damit kann man es meistens komplett abhaken (bei mir war das der Gauß'sche Satz in Ana3).
2. Auch ein wortlos verwirrt im Prüfungszimmer herumstöbernder vermeintlicher technischer Angestellter kann dein Ana-Prof sein. Sicherheitshalber jedes unbekannte Gesicht höflich begrüßen.
Für ne 2,3 hatte es dann gelangt, aber ich träume heute noch schlecht von Trägern und Hüllen und es ist natürlich so gut wie nichts hängen geblieben (sofern es nicht in Funktionentherie und Theoretischer Physik aufgewärmt wurde).

Was wäre das Studium und das Leben nur ohne Prüfungen?
Ein Hoch auf das preußische Universitätswesen, Ziffernnoten und Bulimie-Lernen.
Ein Hoch auf das, was uns PISA und Bologna noch von der Humboldt'schen Idee von Bildung übrig gelassen haben. Prost

Dir jedenfalls viel Erfolg beim neuen Termin, Che!
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Zellerli
Du warst doch schon halb fertig, wieso hast du jetzt geschoben?

Weil ich sicherlich nicht jeden einzelnen Beweis gekonnt hätte, wenn die Prüfung am Freitag gewesen wäre. Und insgesamt über 500 Seiten Skript in zweieinhalb Tagen zu lernen, fand ich doch etwas abschreckend.
Die Ana1-Beweise waren ja auch meist einfacher als die aus Ana3.
Und eigentlich mache ich die Prüfung ja nur, weil ich sie als Schülerstudent nur "zum Probieren" gemacht habe. Die 3,0 wollte ich nicht einbringen, daher wollte ich auch eine etwas bessere Note und mehr Zeit zum Lernen.

Zitat:
(Und wieso ist das bei euch so ohen weiteres möglich?)

Ich war mir auch nicht sicher, ob das funktioniert, aber anscheinend musste die Sekretärin nur kurz etwas im Prüfungsverwaltungssystem oder so anklicken.
Vielleicht gibt es Abmeldefristen nur, wenn man sich selbst abmelden möchte – wenn einem der Prüfungstermin drei Tage vorher mitgeteilt wurde, wird das wahrscheinlich als unfair akzeptiert und man kriegt die Abmeldung geschenkt [attach]24103[/attach]

Zitat:
Für ne 2,3 hatte es dann gelangt, aber ich träume heute noch schlecht von Trägern und Hüllen und es ist natürlich so gut wie nichts hängen geblieben (sofern es nicht in Funktionentherie und Theoretischer Physik aufgewärmt wurde).

Das beantwortet deine Frage von oben doch auch recht gut Big Laugh
Mystic Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Weil ich sicherlich nicht jeden einzelnen Beweis gekonnt hätte, wenn die Prüfung am Freitag gewesen wäre. Und insgesamt über 500 Seiten Skript in zweieinhalb Tagen zu lernen, fand ich doch etwas abschreckend.

Lobenswerte Einstellung, die mich an meine eigene Studienzeit erinnert... Freude

Wie heißt es so schön: Per aspera ad astra... Augenzwinkern
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Ich konnte in keiner (!) Prüfung jeden Beweis, sondern die zentralen. Oft auch nur eine Beweisskizze. Keine meiner (mündlichen) Prüfungen war unter "gut". Kommt auch immer auf die Präferenzen an. Allgemein wurden gesamte Beweise nur abgefragt, wenn es solche waren, die eigentlich nur Nachrechnen sind.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, manche Beweise werden sicher nicht abgefragt, aber die meisten sollte man mal gesehen haben und die, die man sich nicht ansehen muss, sind verschwindend wenige.

Bei uns werden aber auch Beweise abgefragt, die nicht nur Nachrechnen sind (eigentlich kommt nach dem Abfragen eines Satzes fast immer der Beweis).
Den Extremfall habe ich von meinem Übungsleiter in DGL gehört: Der musste in seiner damaligen DGL2B-Prüfung einen wirklich langen Beweis führen, der die gesamte Prüfung (30 Minuten) ausgefüllt haben soll.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Che Netzer
Ja, manche Beweise werden sicher nicht abgefragt, aber die meisten sollte man mal gesehen haben und die, die man sich nicht ansehen muss, sind verschwindend wenige.


Es mag natürlich sein, dass das bei euch anders aufgezogen wird, aber wenn ich so an unsere Beweise aus Ana 1 denke...das war zu 3/4 einfach nur Epsilontik mit Cauchykriterium für Folgen/Reihen, der Rest folgt für stetige Funktionen sofort aus dem Zwischenwertsatz und für differenzierbare Funktionen aus dem Mittelwertsatz. Was hattet ihr denn da für interessante Beweise? Big Laugh
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, so sahen bei uns auch die meisten aus.
Einige waren aber auch anders; am Ende hatten wir z.B. etwas Fourier-Analysis, den Approximationssatz von Weierstraß.

Ansonsten gab es noch diverse Abschätzungen, z.B. für das Wurzel-/Quotientenkriterium, Induktion gab es natürlich auch.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Weierstraß ist natürlich was anderes, würde sowas denn bei euch wirklich komplett abgefragt oder nicht nur auf die Idee dahinter eingegangen? Den kompletten Beweis dürfte doch etwas länglich sein.

Ansonsten sind Wurzel/Quotientenkriterium mit dem Majorantenkriterium und passender geometrischer Reihe schnell abgehandelt, und Induktionen funktionieren halt schon irgendwie. Augenzwinkern
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Mit den Folgerungen vorher ging der Beweis zum Approximationssatz nur etwa eine Seite lang.

Ich kann mir schon vorstellen, dass der Beweis abgefragt werden könnte, aber es wäre wohl nicht besonders schlimm, wenn man den nicht kann.
Zellerli Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn man eine gute Note braucht, muss man schon Zeit investieren. Aber wenn man das tut, würde ich eher noch Protokolle studieren statt jeden einzelnen Beweis (weil auch bei intensiveren Prüfungs-Lernen zu wenig langfristig hängen bleibt). Es ist wirklich brutal, wie sehr eine Note von unbeeinflussbaren, oft gänzlich zufälligen Faktoren abhängt.

Apropos Protokoll.
Jetzt habe ich das mal rausgekramt. Über zwei Jahre ists her.
So wenig ist garnicht hängen geblieben! Meine Themen waren (alles jeweils mit Def bzw. Satz, Eigenschaften, Beweisskizzen und/oder Anwendung):

Satz von Gauß
Stetigkeit über epsilon delta
Stetigkeit über Folgenkriterium
Mehrdimensionaler Taylor
Jacobi- und Hesse-Matrix

Von den fünf genannten könnte ich heute nur die ersten drei aus dem FF (wobei ich den Gauß-Beweis schon wieder nachschlagen würde), die Ableitungsmatrizen würde ich auch noch zögerlich hinkriegen. Beim Taylor kann ich nur die Anwendung noch.

Und das lustige ist: Alle Themen liefen gut. Nur bei der Stetigkeit übers Folgenkriterium hatte ich einen totalen Aussetzer in der Prüfung, der mich laut Prüfer eine Note runtergezogen hat. Und die Folgenstetigkeit hatte ich (weil häufig gefragt und sowieso grundlegend) vorher wirklich perfekt gelernt und beherrscht. Beim Taylor war noch ein bisschen Verwirrung, weil ihm meine Ableitung von der Schreibweise her nicht einleuchtend war. Insgesamt hatte ich durch das Blackout zu viel Zeit verloren, weshalb die "nur" fünf geschafften Themen wohl auch nochmal einen Malus gaben.

Im Nachhinein muss ich also annehmen, dass ich auch mit zwei Wochen genutzter Lernzeit nicht besser rausgegangen wäre.
Und andersherum: Auch mit der kurzen Vorbereitung hätte ich deutlich besser abschneiden können, denn am mangelnden Wissen und Verständnis lag der gravierende Fehler nicht, sondern an Aufregung und mangelnder Konzentration (wobei man das natürlich auch trainieren kann).

Das sind die Vorfälle, die einen lebenslang demotivieren. Wobei es mich andererseits auch motiviert hat: zum Bulimie-Lernen.
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Mit Wehmut denke ich an meine Analysis 2 zurück, in der unser Prof (forscht in Richtung Funktionalanalysis und Funktionentheorie) uns alle mit dem Satz von Arzelà-Ascoli in den Wahnsinn getrieben hat, weil niemand irgend etwas verstanden hat. Bei anderen Profs kommt der nicht dran, wozu auch? Wir haben ihn nie wieder gebraucht. Aktuell nutze ich ihn allerdings in meinem Seminar. Wenigstens etwas. smile
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Cel
Wir haben ihn nie wieder gebraucht.

Aber nur in Ana2 nicht mehr, oder? In DGL war der bei uns wichtig, in FunkAna hatten wir den auch nochmal.
Der Satz von Arzelà-Ascoli gehört namentlich übrigens zusammen mit dem von Scorza-Dragoni zu meinen Lieblingssätzen smile (auf Platz drei ist wohl Radon-Nikodým)

Ich bin/war mit meinem Analysis-Professor bzw. der Vorlesung vollkommen zufrieden, da kam nichts zu früh dran und wir haben trotzdem viel geschafft.
Dagegen habe ich von anderen gehört, dass schon in Ana1 metrische Räume (schon ca. in der fünften Woche) oder Mannigfaltigkeiten behandelt wurden.
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Keine DGL gehört, keine FunkAna. smile
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Ich bin ja mal gespannt was der Raab im neuen Jahr anstellt. smile
Mystic Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, die Auguren standen schon bei den alten Römern hoch im Kurs... Augenzwinkern
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Cheftheoretiker
Ich bin ja mal gespannt was der Raab im neuen Jahr anstellt. smile


Direkt mal gegen Jason Statham gewonnen ist ja gar net mal so schlecht Big Laugh
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Ja aber ich fande ihn wirklich einen starken Gegner der etwas Pech hatte. unglücklich
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

So ... endlich alle Kisten ausgepackt und die Kabel sind so gut wie möglich versteckt. Jetzt noch ein wenig umsortieren, rauswischen und Kisten wegbringen und dann bin ich endlich fertig mit Umziehen. Big Laugh

air
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Was man in der ersten Nacht in einer neuen Wohnung träumt, wird wahr. smile
Airblader Auf diesen Beitrag antworten »

Was ich in der ersten Nacht geträumt hatte wurde in den Wochen davor wahr. Augenzwinkern

air
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Ah, eine Verkehrung der Reihenfolge. Big Laugh
Gualtiero Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Mystic
Ja, die Auguren standen schon bei den alten Römern hoch im Kurs... Augenzwinkern

Naja, die alten Römer, die hatten es ja gut. Da gab es noch freilaufende Hühner, deren Fressverhalten die Zukunft anzeigte. Heutzutage ist ja alles Geflügel eingesperrt und mit Eier- oder Fleischproduktion beschäftigt, da ist nichts mit Prognose. Big Laugh
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Kommt ganz darauf an...
Vielleicht hätten diese Auguren ja heutzutage irgendwelche Vogelgrippen vorhersagen können, wenn sie das Hühnerfutter analysiert hätten.
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Der Winter ist zurück! geschockt
Cel Auf diesen Beitrag antworten »

Der Blick in den Kalender sagt mir: Er war noch gar nicht weg! Big Laugh
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Cel
Der Blick in den Kalender sagt mir: Er war noch gar nicht weg! Big Laugh


Ja, dass stimmt allerdings. Big Laugh
Letzte Woche waren hier aber noch 10°C und heute sind es knapp -7°C. Da passt doch was nicht. geschockt
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Cheftheoretiker
Da passt doch was nicht. geschockt


Stimmt, vor einer Woche war es viel zu warm.
Cheftheoretiker Auf diesen Beitrag antworten »

Sag ich ja. Augenzwinkern
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »