Der offizielle Small-Talk-Thread - Seite 217

Neue Frage »

Tesserakt Auf diesen Beitrag antworten »

Auf Touchscreen-Tastaturen tippen ist ja die reinste Qual...
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Inzwischen gibt es also mehrere Live-Ticker zur Hoeneß-Affaire.
Die Steuerschulden steigen in atemberaubende Höhen und endlich begreifen auch die Spezies, die nach wie vor zu ihm gehalten haben, dass hier jemand mit enormer krimineller Energie/Nachlässigkeit den Staat jahrelang betrogen hat.
Wie lächerlich, sich rausreden zu wollen, dass er 1. den Überblick verloren habe und 2. unterm Strich eh nur Verluste gemacht hat.

Merke: Wer mit Millionen jongliert sollte die Bodenhaftung nicht verlieren. Ansonsten geht das furchtbar in die Hose.

Ich vermute, dass viele andere Steuerbetrüger nun gehörig Fracksausen bekommen und ihre Schulden begleichen - solange es diese unsägliche strafbefreiende Selbstanzeige noch gibt. Vermutlich wird sie im Zuge des Hoeneß-Prozesses auch auf dem Prüfstand stehen.
 
 
Rbn Auf diesen Beitrag antworten »

Erschreckend am Fall Hoeneß finde ich vorallem, dass erst von ca. 3 mio. in der Schweiz DEPONIERTEN Geldes, dann gestern in Hoeneß' Geständnis von 18,5 mio. an HINTERZOGENEN Steuern und heute sagt die Steuerfahnderin die Summe gehe weit über die 20 mio.

Irgendwie erinnert mich diese Salami-Taktik an einen ehemaligen Bundespräsidenten. Wer war das denn noch gleich? Hmmmm. Der Herr Guttenberg oder der Herr Wulf? Ach egal wen es trifft, es trifft den richtigen....
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von sulo
Ich vermute, dass viele andere Steuerbetrüger nun gehörig Fracksausen bekommen und ihre Schulden begleichen - solange es diese unsägliche strafbefreiende Selbstanzeige noch gibt. Vermutlich wird sie im Zuge des Hoeneß-Prozesses auch auf dem Prüfstand stehen.
Gerade diese "unsägliche strafbefreiende Selbstanzeige" ist es doch, die in letzter Zeit zu einem Rekordhoch an Selbstanzeigen und damit auch saftigen Steuernachzahlungen geführt haben. Ich bin dagegen, dass dies nun aufgrund des politischen Aktionismus anhand des Hoeneß-Prozesses abgeschafft wird, und solche Forderungen schon gestellt werden bevor besagter Prozess überhaupt zu Ende ist. Ohne die Möglichkeit der Selbstanzeige würden diese Menschen ihre Steuerschuld nicht begleichen.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Dieses Rekordhoch ist weniger das Resultat der strafbefreienden Selbstanzeige sondern hat vielmehr die Anfkäufe von Steuer-CDs zum Hintergrund.

Da wissen die Steuerbetrüger nicht, ob sie nicht auch genannt werden und weil sie Angst bekommen, dass ihr Steuerverbrechen auffliegt, melden sie sich lieber.
Ich denke, sie würden sich auch melden, wenn sie eine Geldstrafe zu erwarten hätten.

Man könnte es so regeln, dass eine durchaus empfindliche Geldsumme als Strafe bezahlt werden muss, im Gegenzug wären diese Leute dann nicht vorbestraft.
Ihre weiße Weste und ein ruhiger Schlaf sollte Steuerbetrügern doch ein paar (hunderttausend) Taler wert sein. Teufel
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Natürlich ist dieses Rekordhoch ein Ergebnis der strafbefreienden Wirkung der Selbstanzeige, diese wurden ja gerade durch den Ankauf besagter CDs ausgelöst. Warum sich diese Leute anzeigen ist doch im Ergebnis nachrangig.

Das ist so auch nicht ganz richtig, es müssen zum einen Zinsen bezahlt werden, zum anderen muss bei einer Hinterziehung von mehr als 50.000€ 5% als Strafe gezahlt werden.

Man kann natürlich darüber diskutieren diese Strafe zu erhöhen oder sie auch bei kleineren beträgen zu verhängen, ich bin aber dagegen, die Selbstanzeige komplett abzuschaffen.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Wie wäre es mit einer "mildstrafigen Selbstanzeige"?

Das was du im letzten Satz sagst, wäre das, worauf es hinausliefe. Man könnte das so handhaben und es wäre für alle nachvollziehbarer als diese ausdrücklich formulierte Strafbefreiung.
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Was genau verstehst du denn unter einer "mildstrafigen Selbstanzeige"? Eine Erhöhung der Strafen ab 50.000€, eine Verhängung von Strafen für unter 50.000€ oder beides?

Deine Formulierung "solange es diese unsägliche strafbefreiende Selbstanzeige noch gibt" hörte sich so an als wolltest du diese komplett abschaffen.

Der Grund, dass es das überhaupt gibt, ist doch der, dass es Steuerhinterziehern ermöglicht werden soll, zur Steuerehrlichkeit zurückzukehren, ohne dass er dabei für die vergangenen Hinterziehungen belangt wird. So jemand kann nicht einfach so zur Steuerehrlichkeit zurückkehren ohne dass dabei die vergangenen Hinterziehungen herauskommen.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Es geht mir nur um die Strafbefreiung, die ja anscheinend auch nur eine relative ist.

Komplette Straffreiheit darf es nicht für ein (bewusst begangenens) Verbrechen (zum eigenen Vorteil) geben, da sträuben sich doch jedem die Haare.

Auch wenn eine Strafe in den unteren Bereichen dann eher Symbolcharakter hat, wäre eine Zahlung von 10-20% als Strafe (neben den Zinsen) schon sinnvoll und besser nachvollziehbar als die Straffreiheit.
Wie hoch der Prozentsatz sein sollte und ob er progressiv sein sollte, darüber möchte ich gar nicht spekulieren.
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von sulo
Es geht mir nur um die Strafbefreiung, die ja anscheinend auch nur eine relative ist.

Komplette Straffreiheit darf es nicht für ein (bewusst begangenens) Verbrechen (zum eigenen Vorteil) geben, da sträuben sich doch jedem die Haare.
Eine komplette Strafbefreiung gibt es ja auch nicht.

Zumindest die Befreiung von einer Gefängnisstrafe halte ich doch für angebracht, über die Höhe einer Geldstrafe kann man aber diskutieren.
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

So, das Urteil gegen Hoeneß wurde gesprochen, 3 Jahre und 6 Monate Haft, sofern innerhalb einer Woche keine Rechtsmittel eingelegt werden wird das Urteil rechtskräftig. Damit hat sich dieser Medienrummel hoffentlich bald gelegt und die Medien berichten wieder über wichtigere Dinge.
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Einen fröhlichen -Tag.
Mal gucken wie lange es dauert bis auch dieser christliche Feiertag kommerziell wird.
Rivago Auf diesen Beitrag antworten »

Habt ihr Leute in eurem Bekanntenkreis, die eher miesepetrig durchs Leben schlendern? Vielleicht nicht immer, sondern nur wenn es um bestimmte Sachen geht!?
Ich hab einen in meiner Klasse. Er ist auch in meiner Gruppe für die Facharbeit. Wir hatten letztens mehrmals was zusammen daran geschrieben und dabei fiel auf, das er für keinen Spaß zu haben war. Ein anderer unserer Gruppe und ich haben ab und zu mal ein kleines Späßchen gemacht, auch um die Stimmung aufzulockern. Wenn man 6 Stunden nur mit dem einem Thema zu tun hat und ständig überlegt wie man das schreiben kann, da solche Arbeiten ja auch ein Stück "hochtrabend" klingen "sollen", ist das ja nach ner bestimmten Zeit sehr anstrengend und zermürbend. Naja, wie gesagt, wir haben immer mal ein Spaß gemacht, aber der andere konnte keine Miene verziehen und hat uns sogar noch ermahnt, das wir uns konzentrieren sollen. verwirrt
Auch in der Schule ist er eher schlecht gelaunt. Wenn der Lehrer mal ein wenig abschweift und was lustiges erzählt kann er das gar nicht ab. Die ganze Klasse lacht und er guckt böse in die Weltgeschichte und danach "beschwert" er sich, weil der Lehrer wieder keinen richtigen Unterricht gemacht hat.
Oder wenn der Lehrer mal 10 Minuten eher Schluss macht (was bis jetzt erst 2 mal vorkam; letzte Woche wegen dem schönen Wetter ^^), hat er gemeckert das man die 10 Minuten ja wohl auch noch machen kann und das die Leistungen der Schüler durch solche Aktionen auch nicht besser werden.
Er ist ein Schüler der wirklich nur 1en kriegt. Ne 2 ist schon ne halbe Katastrophe. Ne 3 bedeutet 1 Woche schlechte Laune. Will nicht wissen was er bei ner 4 macht.

Ist schon nen guter Kerl, wir machen auch am Wochenende viel zusammen und er gehört zu meinen besten Freunden.
Aber dieser Drang zum Perfektionismus ist doch krank, finde ich zumindest. Was Schule angeht scheint er zumindest keinen Spaß zu kennen. Macht sowas einen Menschen nicht eher krank??
Bei manchen Dingen reagiert er auch immer total komisch. Extrem geladen, wird laut. Hab ihn deswegen auch schon 2 mal ausgebremst, weil ich so nicht mit mir reden lass. Bei beiden Sachen ging es um schulische Angelegenheiten. Er hat mir was erklärt und ich hab es nicht gleich verstanden.

Wie ist denn eure Meinung dazu? Habt irh ähnliche Erfahrungen?
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zum Thema Steuererklärungen: Das hier ist ganz interessant.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Paket muss aus dem Lager in Singapur geliefert werden...da hätte ich eigentlich eine längere Lieferzeit als 3 Tage erwartet. Big Laugh
chocolate4ever Auf diesen Beitrag antworten »

Ganz kurzer Kommentar zur Hoeneß-Steueraffäre:

Seine Haftstrafe ist ja lächerlich kurz...
weisbrot Auf diesen Beitrag antworten »

es ist immer leicht urteile zu fällen, wenn man selbst nicht angeklagt ist.
es sind schon leute mit schlimmeren sachen besser davongekommen.
lg
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Rivago
Habt ihr Leute in eurem Bekanntenkreis, die eher miesepetrig durchs Leben schlendern? Vielleicht nicht immer, sondern nur wenn es um bestimmte Sachen geht!?
Ich hab einen in meiner Klasse. [...]
Auch in der Schule ist er eher schlecht gelaunt. Wenn der Lehrer mal ein wenig abschweift und was lustiges erzählt kann er das gar nicht ab. Die ganze Klasse lacht und er guckt böse in die Weltgeschichte und danach "beschwert" er sich, weil der Lehrer wieder keinen richtigen Unterricht gemacht hat.
Oder wenn der Lehrer mal 10 Minuten eher Schluss macht [...], hat er gemeckert das man die 10 Minuten ja wohl auch noch machen kann und das die Leistungen der Schüler durch solche Aktionen auch nicht besser werden.
Er ist ein Schüler der wirklich nur 1en kriegt. Ne 2 ist schon ne halbe Katastrophe. Ne 3 bedeutet 1 Woche schlechte Laune. Will nicht wissen was er bei ner 4 macht.

Ist schon nen guter Kerl, wir machen auch am Wochenende viel zusammen und er gehört zu meinen besten Freunden.
Aber dieser Drang zum Perfektionismus ist doch krank, finde ich zumindest. Was Schule angeht scheint er zumindest keinen Spaß zu kennen. Macht sowas einen Menschen nicht eher krank??
[...]
Wie ist denn eure Meinung dazu? Habt irh ähnliche Erfahrungen?


Bin leider erst jetzt auf deinen Beitrag gestoßen (der Small-Talk-Thread wird leider nicht bei den neuen Beiträgen angezeigt - ich setze allerdings meine Energie daran, dies zu ändern).

Ich habe das von dir beschriebene Verhalten schon mehrfach erlebt.
Dein Freund setzt sich selbst massiv unter Druck. Er gönnt sich offenbar keine Auszeit.
So etwas ist ungesund und es ist zu befürchten, dass sich sein Verhalten irgendwann rächen wird, wenn nämlich seine Seele nicht mehr mitspielt.
Mit anderen Worten: Dein Freund steuert geradewegs auf einen Zusammenbruch zu. Das kann noch eine Weile dauern, scheint aber unausweichlich, wenn er so weitermacht. Die von dir beschriebene schlechte Laune kann man als Alarmzeichen ansehen.
Vermutlich wird er eines Tages professionelle Hilfe benötigen.
Die Fälle, an die ich denke, haben lange gebraucht, bis sie wieder Boden unter den Füßen hatten, einer hat es auch nicht geschafft.

Ich befürchte leider, dass mögliche Warnungen an deinem Freund abprallen werden. Bisher ging ja alles gut...
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gmasterflash
Einen fröhlichen -Tag.
Mal gucken wie lange es dauert bis auch dieser christliche Feiertag kommerziell wird.

Ist mir jetzt erst aufgefallen: Das Datum war ja nicht nur 3/14 in amerikanischer Scheibweise. Dieses Jahr hatten wir sogar 14.03.14 geschockt
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Naja, wenn du noch ein bisschen wartest, kannst du ja nochmal -Tag feiern (sogar in der deutschen Datumsschreibweise).
In 30 Tagen.
Am 31.4. Augenzwinkern
Um 1:59:26 Uhr.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Auf einen 31.4. muss ich aber mehr als "ein bisschen" warten Augenzwinkern
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Ist die Ironie durch den Smiley nicht deutlich geworden? Oder warum klärst du mich darüber auf, dass es dieses Jahr wohl keinen 31.4. geben wird? Big Laugh
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ach, irgendwann könnte es durchaus einen geben. Irgendjemand wird es bestimmt für politisch inkorrekt halten, dass manche Monate mehr Tage haben als andere.
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ein bisschen sinnlos ist das ja eigentlich schon.
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Hm, was könnten wir denn da machen?
Teilermenge von 365 ist

Wenn also alle Monate gleich lang sein sollen (in einem Nicht-Schaltjahr), dann ist die Länge der Monatslänge eine von diesen Zahlen. Wie lang soll's denn sein? Augenzwinkern

Und was ist in einem Schaltjahr? Leben wir dann damit, dass ein Monat etwas länger ist?
Und was machen wir, wenn es eine Schaltsekunde gibt? Da ist ja dann auch ein Monat etwas länger...
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Heute wimmelt es mal wieder von Leute, die "dringende Hilfe" brauchen oder ihr Thema als "DRINGEND!" beschreiben.
Und dann verschwinden sie und man hört nichts mehr von ihnen.

Ich kann mich immer wieder über dieses Verhalten wundern. Offenbar war es dann doch nicht so dringend.
Oder aber es gab etwas noch viel, viel Dringenderes in ihrem Leben, so dass sie nicht mehr ins Board schauen konnten.

[attach]33803[/attach]
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Hast du dich im Thread geirrt? Wolltest du nicht eher in den Wut-Thread? Augenzwinkern
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Nö, bin eigentlich nicht wütend, eher verwundert. Augenzwinkern
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe gerade herausgefunden wie ich das Problem mit meinem Aufladekabel von meinem Laptop lösen kann. Das ging nämlich immer quer über den Tisch und hat gestört wenn ich am Schreibtisch was arbeiten wollte, weil das Loch für das Kabel rechts am Laptop ist, aber die Steckdose nun mal links.

Des Rätsels Lösung war einfach das Kabel über den Bildschirm hintenrum laufen zu lassen. Insgesamt vielleicht 1 Sekunde Aufwand. Und dafür habe ich nur ein halbes Jahr gebraucht um darauf zu kommen. Big Laugh
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Nur mal zum Verständnis: Sieht das in etwa so aus? Augenzwinkern

[attach]33849[/attach]
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Fast, früher sah das ungefähr so aus:
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Achso. verwirrt
Und da bist du erst nach einem halben Jahr auf eine bessere Lösung gekommen? Big Laugh
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ja. Big Laugh

Viel verblüffender ist jedoch die Tatsache, dass ich es geschafft habe in dem letzten halben Jahr nicht zu verhungern.
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Wieso?

Wohnst du seit einem halben Jahr in einer eigenen Wohnung, oder was? (Ohne Eltern, die einem den Kühlschrank auffüllen Augenzwinkern )
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ja, seit dem beginn des Studiums lebe ich unterhalb der Woche in einem Zimmer. Meine Eltern füllen mir zwar trotzdem noch den Kühlschrank jede Woche, aber wenn mir das Essen ausgeht, dann gehe ich nicht einkaufen.
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Essen habe ich eigentlich immer genug (was auch daran liegt, dass ich auf dem Weg zur Uni bzw. zurück immer am Kaufland vorbei komme, da kann ich dann auch schnell mal rein gehen).
Panik kommt nur auf, wenn ich Samstagabends merke, dass keine Süßigkeiten (v.a. Schokolade) mehr im Haus bzw. Wohnung sind. Wo kriegt man denn sowas dann noch her vor Montag? geschockt

Und wenn mir tatsächlich mal das Essen ausgehen sollte, dann gibt's ja noch genug Pizzalieferdienste.
weisbrot Auf diesen Beitrag antworten »

zum glück gibt es in berlin genug dönerläden und spätis Big Laugh
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Stimmt, Döner esse ich auch oft. Zum Glück gibt's einen Dönerladen fast direkt neben meiner Wohnung (ca. 3 Minuten Fußweg). Big Laugh

@weisbrot: Ist das eigentlich in deiner Signatur gewollt, dass da "ffee" steht statt "coffee"? Ich gehe mal stark davon aus. Augenzwinkern
Ich habe zwar deine Signatur schon unzählige Male gelesen und über ihre Bedeutung sinniert. Aber erst gestern, als ich über dein Grasrätsel nachgedacht habe, ist mir aufgefallen, dass da etwas fehlt. Sicherlich wegen der ganzen anderen "Co-"s. Big Laugh
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von 10001000Nick1
@weisbrot: Ist das eigentlich in deiner Signatur gewollt, dass da "ffee" steht statt "coffee"? Ich gehe mal stark davon aus. Augenzwinkern

Ich ebenfalls, ist ja immerhin die duale Aussage zu "A mathematician is a machine for turning coffee into theorems".

Übrigens ließe sich "cotheorems" vielleicht auch durch "corollaries" ersetzen smile
weisbrot Auf diesen Beitrag antworten »

ja, ist gewollt, es ist ja eben cocoffee = ffeeAugenzwinkern
@che: ganz gute idee, weiß aber nicht ob das vielleicht ein bisschen weit geht.
es gibt auch einige witze dieser art, z.b.: "wie nennt man einen kathegorientheoretiker, der ein mathematisches paper liest? - coauthor" Big Laugh
lg
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »