Der offizielle Small-Talk-Thread - Seite 220

Neue Frage »

Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

@Bonheur:

In welchem Zusammenhang steht der erste Teil deines Beitrages?
Louis1991 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich denke mal, das ging an Nick über dir. Da ihr zufälligerweise zum gleichen Zeitpunkt gepostet habt, ist das auch durchaus realistisch. Augenzwinkern
 
 
Bonheur Auf diesen Beitrag antworten »

Zum Beitrag von Nick. smile
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gmasterflash
Da wollte ich mir vorhin dieses open Office runterladen damit ich so ne Email von der Uni öffnen kann und lade mir irgend so ein komisches regenpro runter


Als einfachen und wirksamen Tipp: 99% aller notwendigen Programme für die Uni gibt es bei Chip.de oder direkt über das Softwareangebot der Uni (sofern ihr da eines habt). Anderen Quellen misstraue ich generell und lade nur bei äußerst kritischer Begutachtung von anderen Seiten.
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Das war glaube ich einfach die Seite von Microsoft, ich dachte ich könnte ihr vertrauen. unglücklich

Die Werbung scheint aber auch irgendwie nur im Matheboard zu kommen, was ich irgendwie eigenartig finde....
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

OpenOffice von Microsoft? Das kann nicht sein, weil das nicht von Microsoft ist. Und Microsoft Office einfach so runterladen ist auch höchst dubios (da sehr wahrscheinlich illegal).
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich habe wohl gelogen, war diese Seite...

Edit: Hab den Link auch mal entfernt, die Seite muss ja nicht noch weiter beworben werden. Augenzwinkern LG Iorek
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
offers the user additional bundle products that may include advertisement.


Auf gut Deutsch: bei uns bekommen sie unerwünschte Software und potentielle Viren kostenlos mitgeliefert.

Wie gesagt: ich vertraue chip.de, wenn ich das Programm da nicht finde, mache ich mich erst einmal schlau, was das für ein Programm sein soll und wo man es (sicher) herbekommen kann.
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Ich hatte so etwas Ähnliches auch erst vor ein paar Tagen, ich weiß gar nicht mehr, was ich da manuell updated habe.
Die mit runtergeladenen Programme ließen sich aber problemlos über die Systemsteuerung deinstallieren.

edit: Und ja, eigentlich mache ich das auch immer über Chip.de.
Diesmal aber nicht...
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Wie ich das hasse...
Warum bleibe ich meinem Grundsatz nicht einfach treu: Einfach gar nichts runterladen.

Ich wollte doch bloß die Email meines Professors öffnen. traurig
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Na, irgendwie muss das notwendige Programm ja auf den Rechner kommen. Eine Alternative wären höchstens noch entsprechende Programme mit CD zu kaufen, von der man dann installieren kann.
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Eigentlich frage ich mich auch, warum das nicht einfach von vornerein auf meinem Laptop drauf ist? Sind diese office Pakete nicht "Standard"?
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nein, sind sie nicht; vor allem nicht OpenOffice. Es gab früher mal Microsoft Works, das auf vielen Computern vorinstalliert war (und mMn noch schlechter als die ohnehin fragwürdigen OpenOffice/LibreOffice war). Die Entwicklung und Verbreitung wurde aber vor einiger Zeit eingestellt.
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Weiß jemand, wie ich in meiner Signatur ein GIF einfügen kann, wie z.B. bei Jama?
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Ist das bei ihm nicht einfach ein Smiley?
10001000Nick1 Auf diesen Beitrag antworten »

Oh, stimmt. So weit habe ich in der Smiley-Liste noch nie runtergescrollt. Augenzwinkern
Aber eigene Bilder kann man nicht einfügen?
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von 10001000Nick1
Oh, stimmt. So weit habe ich in der Smiley-Liste noch nie runtergescrollt. Augenzwinkern
Aber eigene Bilder kann man nicht einfügen?
Ganz ehrlich ich fände es irgendwann supernervig, wenn Nutzer nur noch eigene, übergroße Bilder in ihre Signaturen stopfen.
Mulder Auf diesen Beitrag antworten »

Naja, einfach ausblenden. Steht sowieso nie was wichtiges drin. Augenzwinkern
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Mal etwas verspätet zum gestrigen Pi-Annährungstag: https://www.youtube.com/watch?v=uDWpb5b1qVc
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Hat man in Pi eigentlich schon mal einen zusammenhängenden Satz gefunden, der irgendwie Sinn macht und nicht gerade ziemlich stumpfsinnig ist.
Math1986 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gmasterflash
Hat man in Pi eigentlich schon mal einen zusammenhängenden Satz gefunden, der irgendwie Sinn macht und nicht gerade ziemlich stumpfsinnig ist.
Hm das wäre mal echt interessant smile Aber ich glaube nicht. unglücklich
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Kann man denn Beweisen, dass in Pi jede erdenkliche Wortkombination enthalten sein muss? Also zum Beispiel auch der gesamte Bibeltext als zusammenhängende Zahlenreihe.
Naja, da Pi halt unendlich nach dem Komma ist leuchtet es ein, aber ich finde es dennoch recht unvorstellbar.
pintman Auf diesen Beitrag antworten »

Kann man den Gehirnknoten noch weiter treiben und sogar sagen, dass pi auch sich selbst enthält?!
Guppi12 Auf diesen Beitrag antworten »

Pi enthält sich selbst, aber nur in sehr trivialer Weise. Eine andere Möglichkeit als die triviale kann es nicht geben, sonst wäre Pi rational.
Louis1991 Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Gmasterflash
Kann man denn Beweisen, dass in Pi jede erdenkliche Wortkombination enthalten sein muss? Also zum Beispiel auch der gesamte Bibeltext als zusammenhängende Zahlenreihe.
Naja, da Pi halt unendlich nach dem Komma ist leuchtet es ein, aber ich finde es dennoch recht unvorstellbar.



Also ich finde das überhaupt nicht so einleuchtend und ich glaube auch einfach nicht, dass es stimmt. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren (durch richtige Quellen).

Edit: Okay, ich habe gegoogelt und anscheinend ist nicht bewiesen, dass Pi eine "normale Zahl" (so nennt man diese Art reeller Zahlen, in denen jede endliche Ziffernfolge vorkommt wohl) ist, allerdings bilden die nichtnormalen Zahlen in R anscheinend eine Nullmenge, d.h. es ist ziemlich "wahrscheinlich", dass Pi normal ist.

Relevante Links: http://math.stackexchange.com/questions/...er-combinations
http://en.wikipedia.org/wiki/Normal_number
Guppi12 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Louis, zurecht!

Wikipedia

Zitat:
Es ist nicht bekannt, ob irrationale Zahlen im dezimalen System wie die Kreiszahl , , die Eulersche Konstante oder der natürliche Logarithmus der Zahl 2 normal sind oder nicht. Von den Mathematikern David H. Bailey und Richard E. Crandall wurde im Jahr 2001 die bis heute nicht bewiesene Vermutung aufgestellt, dass jede irrationale algebraische Zahl normal sein könnte.
Louis1991 Auf diesen Beitrag antworten »

Hallo Guppi, ich habe eben nochmal gegoogelt und oben meinen Beitrag editiert. Anscheinend sind fast alle reellen Zahlen normal, d.h. es wäre schon ziemlich komisch, wenn gerade Pi es nicht wäre. Es trotzdem so als Fakt zu verkaufen wie in diesem Video (aus einer TV-Serie?) finde ich aber mathematisch verwegen.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Nach 1 1/2 Jahren verabschiedet sich das nächste Paar Kopfhörer mit Kabelbruch...immerhin hat es dank des Winkelsteckers länger gehalten als die sonstigen Kopfhörer mit der wabbeligen Steckverbindung.

Kann jemand gute Kopfhörer empfehlen? Augenzwinkern Es muss keine besondere Unterstützung für iPhone/Android haben, In-Ear wäre optimal ist aber kein notwendiges Kriterium, sollten vor allem ausdifferenzierten Klang haben um von Klassik bis Metal gut zu klingen.
Guppi12 Auf diesen Beitrag antworten »

Wow, ich bin so blöd LOL Hammer

Bin gerade auf folgende Folge gestoßen:

1,
11,
21,
1211,
111221,
312211,...

Jede Zeile beschreibt die vorige, bsp letzte Zeile: 3 Einsen, 2 Zweien, 1 Eins.

Ich habe mir zum Spaß mal ein paar Folgenglieder aufgeschrieben und dachte mir: Ok, machste so lange weiter, bis mal eine 4 auftaucht. Klassischer Fall von: Erst überlegen, dann machen Big Laugh
Das würde unserem Algebraprofessor gefallen, der hat sich immer darüber echauffiert, dass die Leute früher blind nach einer allgemeinen Lösungsformel für Polynome 5. Grades gesucht haben, ohne sich zu überlegen, ob eine solche existieren kann. (Motivation Galoistheorie)
pz Auf diesen Beitrag antworten »

Die Sehen- und Sagen- Folge smile
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Wenn man während der Klausurkorrektur mit "Deine Mutter ist so fett..."-Witzen in Banachräumen anfängt, dann ist das in der Regel kein gutes Zeichen...

Ist noch jemand in den "Anfängervorlesungen" als Tutor/Korrektor dabei, also Ana I, II, LA I, II, Mathematikveranstaltungen für Maschinenbauer etc., also die ersten Veranstaltungen wo man mit Mathematik in Berührung kommt? Mir kommt es in diesem Jahr (sprich der Jahrgang von letztem Winter-/diesem Sommersester) so vor, als wäre das allgemeine mathematische Niveau deutlich nach unten gegangen.
tmo Auf diesen Beitrag antworten »

Für solche Beobachtungen bedarf es sogar gar keinen Anfängervorlesungen mehr. verwirrt
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Das sind die, in denen ich es in den letzten Semestern beobachten konnte, weil ich direkt involviert war. Das muss natürlich nicht darauf beschränkt sein. Augenzwinkern

Die Korrektur war nur recht deprimierend bzw ziemlich deprimierend; Nullstellen des Cosinus sind ein großes Problem, Stetigkeit impliziert natürlich mal wieder Differenzierbarkeit, partielle Integration wird von keinem beherrscht, Definitheit von Matrizen lässt sich grundsätzlich an den Diagonalelementen ablesen ohne Rücksicht ob es sich auch wirklich um eine Diagonalmatrix handelt, die Wurzel ist linear... alles Sachen die meiner Meinung nach Schulstoff sind oder durch einfaches Zuhören während der Vorlesung, des Tutoriums oder Globalübung gelernt und abgestellt werden können (vor allem wenn man jede Woche diese Fehler in den Übungsaufgaben korrigiert zurück bekommt und dafür entsprechend Punkte abgezogen worden sind). Ich kann da auch gerade keine echte Erklärung für finden.

Ich war letztes Semester alleiniger Tutor in einer Veranstaltung für
Naturwissenschaftler, daher weiß ich ganz genau, was ich wie oft gesagt und auf welche Fehlerquellen intensiv hingewiesen habe. Offensichtlich haben mir 60% der Leute aber nicht zugehört, es nicht für wichtig empfunden oder einfach nur vergessen sich aufzuschreiben und bei der Klausurvorbereitung ist es dann unter gegangen. Und natürlich habe ich zunächst einmal an mir selbst gezweifelt, ob ich die Studenten nicht ordentlich auf die Klausur vorbereitet habe (da ich in der letzten Übungsstunde noch ein Wiederholungsblatt verteilt habe, wo ich unbewusst 6 von 11 Klausuraufgaben mit vertauschen Zahlwerten aber sonst identisch drauf stehen hatte, sind die aber wieder recht schnell verflogen Augenzwinkern ).
Guppi12 Auf diesen Beitrag antworten »

Ich kann nicht vergleichen, war letztes Semester zum ersten Mal Tutor (Ana II), allerdings waren bei mir in der Übungsgruppe schon auch ein paar Sachen dabei, von denen ich nicht gedacht hätte, dass das möglich ist. Die Klausuren waren dementsprechend Augenzwinkern

Es kamen so Sachen vor, wie, dass versucht wurde, zu zeigen, dass x^2 auf [0,1] nicht Riemann-integrierbar ist o.Ä. Ich meine ok, vielleicht sieht man das nicht auf Anhieb, aber das weiß man doch aus der Schule verwirrt
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Zitat:
Original von Iorek
"Deine Mutter ist so fett..."-Witzen in Banachräumen

Was kann man sich denn darunter vorstellen? Ich kenne höchstens noch "Deine Mutter ist fetter als ".

Zitat:
Ist noch jemand in den "Anfängervorlesungen" als Tutor/Korrektor dabei, also Ana I, II, LA I, II, Mathematikveranstaltungen für Maschinenbauer etc., also die ersten Veranstaltungen wo man mit Mathematik in Berührung kommt?

Ich war nur zwei Semester lang Tutor: Im ersten hatte ich einen Ingenieurskurs über DGLs und Laplace-/Fourier-Trafos für dritte oder höhere Semester. Im zweiten Funktionalanalysis 1.
Ich kriege allerdings auch einiges aus den Anfängerkursen mit (Ana1/LinA für Ingenieure) und sehe da auch hin und wieder die Abgaben.
Da kann ich bezeugen, dass das Niveau im Laufe des Studiums deutlich steigt.
Gestern erst hatte jemand aus Ana1 (Ing.) Probleme damit, zu berechnen, obwohl der Arcustangens auf dem Aufgabenblatt schon als Umkehrfunktion zum Tangens definiert war.
Im besagten Drittsemesterkurs war es aber schon sehr viel angenehmer! Die meisten konnten genau das, was ich von Ingenieuren erwarten würde:
Ihre Abgaben haben sie zwar selten in ganzen Sätzen formuliert, aber rechnen konnten sie (und wussten auch wie). Besonders am Ende habe ich für jeden vergessenen Implikationspfeil bzw. jeden unvollständigen Satz einen Punkt abgezogen, damit es nicht fast immer volle Punktzahl gab.


Zitat:
Nullstellen des Cosinus sind ein großes Problem

Aber ja, das war auch bei uns ein Problem. In der ersten Klausur musste man die bei einer Aufgabe kennen. Das hatten etwa zehn von 150 geschafft.

Zitat:
Stetigkeit impliziert natürlich mal wieder Differenzierbarkeit

Das hat wiederum nie jemand behauptet.

Zitat:
partielle Integration wird von keinem beherrscht

Integration war auch nie ein Problem.

Zitat:
Definitheit von Matrizen lässt sich grundsätzlich an den Diagonalelementen ablesen

Ab und zu wurden Eigenwerte von Diagonal-/Dreiecksmatrizen mit Laplace-Entwicklung bestimmt, aber manchmal mit dem Zusatz "Das war unnötig." Ich denke, die meisten wussten das auch, wollten aber irgendwie ganz sicher gehen.

Und zugegebenermaßen gab es auch mal eine Partialbruchzerlegung von nach Aufspalten in .
Aber überwiegend war ich wie gesagt zufrieden. Das war kein Vergleich zu den Erstsemestern.

In den Klausuren haben wir uns wirklich nur über die Nullstellen des Cosinus wirklich geärger. In den Tutorien/Hausaufgaben war ich eigentlich auch zufrieden.


Auch in der Funktionalanalysis 1 gab es nach " ist offen" in der ersten Woche eigentlich keine erschreckenden Wissenslücken mehr (nur bei wenigen Einzelnen).

Zitat:
Mir kommt es in diesem Jahr (sprich der Jahrgang von letztem Winter-/diesem Sommersester) so vor, als wäre das allgemeine mathematische Niveau deutlich nach unten gegangen.

Das höre ich auch öfters und ich fürchte, es stimmt tatsächlich. Aber das Niveau derjenigen, die durch die Anfängervorlesungen kommen, sinkt nicht so stark, wenn überhaupt.
Iorek Auf diesen Beitrag antworten »

Es war gefragt, was ein Banachraum ist (kleine Aufgabe, wo Definitionen oder wichtige Sätze der Vorlesung abgefragt werden). Es gab übrigens sehr schöne Antworten:
"Ein Banachraum ist... "
  • ein Vektorraum in dem jede Folge konvergiert"
  • ein Vektorraum in dem jede Cauchyfolge den gleichen Grenzwert hat"
  • ein Vektorraum in dem jede Teilfolge konvergiert"
  • ein Vektorraum in dem jede Folge eine Cauchyfolge ist"
  • ein Vektorraum in dem jede Cauchyfolge gegen den Raum läuft"

Wie das dann mit den Mutterwitzen angefangen hat, weiß ich nicht mehr, am Ende stand aber u.a. "Deine Mutter ist so fett, jede Cauchyfolge konvergiert gegen sie" (für diese Antwort hätte ich sogar Zusatzpunkte vergeben!)
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Was haltet ihr von der Aufgabenstellung

"Erweitern sie die Brüche mit (-1)"

?

Ich finde die irgendwie extrem sinnlos, vor allem weil man einen Bruch wohl mit allem möglichen erweitern würde, außer mit (-1).... (oder Null).
sulo Auf diesen Beitrag antworten »

Nun, wenn der Bruch z.B. so aussieht: , dann kann das Erweitern mit -1 doch die Erkenntnis bringen, dass man auf diese Weise den Nenner verändern kann, was dann wiederum dazu führen kann, dass man ihn mit einem anderen Bruch mit dem Nenner zusammenfassen kann.

Diesen Kniff braucht man gelegentlich und nicht immer ist er einem präsent.

smile
Gast11022013 Auf diesen Beitrag antworten »

Bei sowas könnte ich es auch noch nachvollziehen, aber in der Aufgabe waren nur Brüche wie



Mit (-1) erweitern kommt mir irgendwie komisch vor.
Che Netzer Auf diesen Beitrag antworten »

Mit irgendetwas muss man ja anfangen...
Neue Frage »
Antworten »



Verwandte Themen

Die Beliebtesten »
Die Größten »
Die Neuesten »